Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Mini Motorways: Tipps und Tricks für neue Highscores

Gute Planung ist das A und O.

Mini Motorways von Entwickler Dinosaur Polo Club ist längst nicht so einfach, wie es anfangs den Eindruck erweckt. Je länger ihr spielt, desto mehr kommt es auf eine präzise Planung an und ihr müsst euch gut überlegen, was ihr da gerade tut.

Es gibt einiges, was ihr bei der Planung eures eigenen Straßennetzes berücksichtigen solltet, um einen frühzeitigen Verkehrskollaps zu verhindern. In unserem Guide haben wir für euch einige Tipps und Tricks zu Mini Motorways zusammengestellt.

Achtet genau auf die Farben und ihre Aufteilung

Die wichtigste Lektion in Mini Motorways ist, dass Autos mit einer bestimmten Farbe auch nur zu Gebäuden mit dieser Farbe fahren. Wichtig ist daher, dass ihr ihnen den Weg ebnet, ohne dass diese Wege mit der Zeit verstopft sind. Das erfordert eine gute Planung. Letztlich kann es durchaus besser sein, wenn Autos mehrere verschiedene Wege zur Verfügung haben, statt nur auf einem direkten Weg zu ihrem Ziel zu gelangen. Aber nicht immer.

Vor allem im späteren Verlauf eines Levels kommt ihr im Grunde nicht drumherum, mehrere Farben auf die gleiche Straße zu schicken. Vor allem zu Beginn solltet ihr aber schauen, ob ihr nicht einzelne Gebäude und Häuser von allem anderen abgrenzen könnt. Vier bis fünf Häuser reichen im Normalfall aus, um ein Gebäude der gleichen Farbe zu beackern. Gelingt es euch, solche Trennungen effizient vorzunehmen, spart ihr Straßenstücke und entlastet den Verkehr.

Häusereingänge könnt ihr ändern

Wenn in Mini Motorways neue Häuser auf der Karte spawnen, zeigt die Vorderseite häufig in eine bestimmte Richtung. Das ist nicht permanent. Ihr könnt die Richtung des Eingangs eines Hauses jederzeit ändern. Das ist vor allem nützlich, wenn ihr versucht, einzelne Cluster der gleichen Farbe aufzubauen. Je nach Layout spart ihr somit auch Straßenstücke. Eine gute Option ist, zwei bis drei Häuser zu einer Kreuzung zusammenlaufen zu lassen, die dann in die Hauptstraße mündet.

Autobahnen sind eine große Erleichterung

Autobahnen können eine echte Erleichterung in Mini Motorways sein, wenn ihr sie bekommt und wenn ihr sie anschließend richtig einsetzt. Eine Autobahn könnt ihr nämlich über andere Gebäude und Straßen hinweg bauen. Das ist besonders dann nützlich, wenn auf der anderen Stadtseite plötzlich ein neues Gebäude aufploppt oder ein Upgrade erfährt und keine Häuser der entsprechenden Farbe in der Nähe sind.

Es empfiehlt sich daher, immer die Autobahn zu nehmen, wenn ihr die Wahl habt. Es sei denn, ihr braucht wirklich dringend Straßenstücke.

Bedenkt, dass eine Autobahn so lang sein kann wie ihr wollt, ohne dabei Straßenstücke zu verbrauchen. Davon solltet ihr Gebrauch machen. Einzig Gebirge können einer Autobahn im Weg stehen, sonst aber nichts.

Wie normale Straßenblöcke auch könnt ihr eine Autobahn entfernen und wieder neu aufbauen. Manchmal lohnt es sich auch, eine vorhandene Straßenführung komplett durch eine Autobahn zu ersetzen. Flexibilität ist das A und O in Mini Motorways.

Autobahnen sind eine hervorragende Option.

Baut effizient und diagonal, um Straßenstücke zu sparen

Der Schlüssel zum Erfolg in Mini Motorways besteht im effizienten Bauen. Einige Dinge lernt ihr nach und nach im Spiel. Eines davon ist etwa, dass ihr Straßenstücke sparen könnt, wenn ihr Straßen statt um kurven zu lenken einfach diagonal zieht. Somit habt ihr letztlich mehr dieser wertvollen Straßenstücke zur Verfügung und könnt sie woanders einsetzen, wo ihr sie braucht.

Kommt ihr irgendwann an den Punkt, an dem ihr Straßenstücke in Hülle und Fülle habt, könnt ihr versuchen, eure Straßen zu öffnen beziehungsweise alternative Routen aufbauen, um den Verkehr etwas zu entlasten. Die richtige Balance ist hier wichtig.

Nichts ist für die Ewigkeit

Je weiter ihr in einem Level in Mini Motorways vorankommt, desto komplexer wird alles. Je nachdem, wie die neue Situation aussieht, könnte es erforderlich sein, Anpassungen vorzunehmen. Dabei solltet ihr unbedingt von der Pausefunktion Gebrauch machen. Hier könnt ihr in aller Ruhe überlegen und Änderungen durchführen.

Vor allem später sollte jeder Schritt wohlüberlegt sein. Ebenso wichtig: Seid bereit, ständig Dinge über den Haufen zu werfen. Wenn sich eine neue Situation ergibt, lohnt es sich eventuell, euer Straßennetz an die neuen Gegebenheiten anzupassen, um ein Verkehrschaos zu vermeiden.

Je mehr Zeit vergeht, desto komplexer wird die Aufgabe.

Kreisel sind eine wunderbare Option...

Auch Kreisel gibt es in Mini Motorways. Und ihr solltet ihrer Wirkung nicht unterschätzen. Sie erleichtern euch im Spiel den Verkehrsfluss vor allem an Stellen, an denen Straßen mit mehreren Farben zusammenlaufen. Wenn ihr welche habt, setzt sie auch ein!

Ampeln hingegen weniger

Während ihr Kreisel setzt, könnt ihr die Ampeln in Mini Motorways getrost ignorieren. Sie sind nicht die optimalste Lösung für den Verkehrsfluss, da sie den Verkehr zeitweise zum Erliegen bringen, wenn die Ampel rot ist. An Stellen mit viel Verkehr führt kein Weg um Kreisel herum. Wenn ihr schon Ampeln einsetzen möchtet, dann in Gebieten mit weniger Verkehr, etwa vor Häusern.

In der Kürze liegt die Würze

Zu lange Straßen sind letztlich ineffizient. Wann immer es möglich ist, solltet ihr schauen, dass die Autos von euren Häusern nie zu lange unterwegs sind. Sorgt für kurze Zufahrtswege zu den Gebäuden, damit ihr später nicht in Zugzwang kommt und eure Autos nicht rechtzeitig am Ziel ankommen. Im späteren Levelverlauf kann es sich daher lohnen, ganze Straßennetzwerke über den Haufen zu werfen und neu zu planen, sobald sich neue Gebäude ergeben haben.

Es gilt, einen Verkehreskollaps so lange wie möglich zu vermeiden.

Gruppiert Häuser miteinander

Wenn mehrere Häuser gleicher Farbe in einem Bereich in Mini Motorways auftauchen, verbindet sie miteinander und lasst dann von dort aus eine Straße zum Hauptweg führen. Vermeidet es, jedes Haus einzeln mit eurer Hauptstraße zu verbinden, da es sonst zu Verzögerungen kommt.

Es lohnt sich, Häusergruppen zu einer Art Distrikt zusammenzufügen und dann zum nächstgelegenen Gebäude der gleichen Farbe zu führen. Gleichzeitig solltet ihr bedenken, dass ihr nicht zwingend jedes auftauchende Haus mit einer Straße verbinden müsst. Tut das nur, wenn es wirklich erforderlich ist, das spart euch im Endeffekt auch Straßenstücke.

Blockiert Spawnplätze

Ihr könnt versuchen, Mini Motorways' Spawnsystem auszutricksen, indem ihr einzelne Straßenstücke einfach durch platziert, wo ihr nicht möchtet, dass etwas Neues auftaucht. Egal, ob es sich dabei um ein Haus oder um ein größeres Gebäude handelt. Setzt einfach ein paar einzelne Straßenstücke ohne Verbindung zu anderen Straßen in die Landschaft, um Spawns zu vermeiden.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare