Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Neues großes Metroid Prime sehr wahrscheinlich erst auf NX

"Wir konnten bisher kein Team oder die Ressourcen dafür sammeln"

Es sieht nicht danach aus, als würde noch ein großes Metroid Prime für die Wii U kommen - stattdessen hat Nintendo die neue, bisher noch sehr nebulöse NX-Plattform im Sinn. Im Gespräch mit Eurogamer gab Prime-Produzent Kensuke Tanabe an, dass die schiere Menge an Content in einem weiteren Teil mehrere Jahre Entwicklungszeit verschlingen würde.

"Wenn wir jetzt mit der [Entwicklung auf] Wii U starteten, dann würde das bestimmt drei Jahre oder so dauern. Daher wird es am ehesten auf Nintendos NX-Konsole erscheinen."

... :(

Ideen und Wünsche hat der Produzent ebenfalls parat. "Statt das Geschehen auf mehrere Planeten auszuweiten, würde ich einen nehmen und mich auf die Zeitachse konzentrieren, und darauf, diese ändern zu können", heißt es. "Aber ich verstehe auch, dass vielen Leuten Echoes [Metroid Prime 2] zu schwer war", so Tanabe in Anspielung auf die Licht- und Schattenwelt des zweiten Prime-Teils.

Auf die Frage hin, ob der Titel eines neuen Teils eine 4 beinhalten würde: "Teil 3 beendet die Trilogie, aber wenn es geht, würde ich weitermachen mit nummerierten Spielen".

All das klingt nicht gerade nach einem neuen Metroid-Abenteuer für Wii U, das sicher super auf der Plattform funktioniert hätte, sieht man sich das Gamepad an und denkt ein bisschen darüber nach, wie gut man damit Feinde und Umgebungen hätte scannen können.

"Das ist eine großartige Idee, da stimme ich zu. Um die Wahrheit zu sagen, die Entwicklung von HD-Spielen erfordert viel Zeit und Ressourcen", so der Produzent. "Ich konnte bisher einfach nicht das Team oder die Ressourcen dafür sammeln."

Das gestern für den 3DS angekündigte Metroid Prime: Federation Force dürfte da nur ein dünnes Trostpflaster sein.

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare