Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PlayStation Plus' Spartacus-Reboot könnte bereits "kurz vor dem Start" stehen

Namen, Preisgestaltung und mehr des neuen Abo-Modells für die PlayStation kennt Jeff Grubb.

Im vergangenen Dezember hörten wir das erste Mal von Spartacus, dem Codenamen einer mehrstufigen Überarbeitung von PlayStation Plus. Ziel des Projekts soll es sein, Sonys Abo-Dienst konkurrenzfähiger gegenüber etwa dem Xbox Game Pass zu machen.

Lange wird es nicht mehr dauern

Zu diesem Zeitpunkt hieß es noch, dass Sony eine Veröffentlichung im Frühjahr plane. Wie VentureBeats' Jeff Grubb in der neuesten Folge der Giantbomb-Show Grubbsnax berichtet, soll der neue Dienst inzwischen "kurz vor dem Start" stehen.

Obwohl es noch keine offizielle Ankündigung seitens Sony gab, ist sich Grubb sicher, dass ein Launch "ziemlich nah dran" sei. "Irgendetwas wird wahrscheinlich bis zum Ende dieses Monats passieren, und ich glaube nicht, dass das zwangsläufig öffentlich bedeutet. Ich denke, es geht um den internen Meilenstein, an dem der Dienst sein muss."

Xbox-Chef Phil Spencer hält das noch unangekündigte Projekt von Sony für einen richtigen und unvermeidbaren Schritt.

Spartacus bekommt ein Gesicht

Auch neue Informationen zum kommenden Projekt hat Grubb im Gepäck. So sollen die drei Abo-Stufen des neuen Service Essential, Extra und Premium heißen und zu monatlichen Preisen von 10 Dollar, 13 Dollar und 16 Dollar nutzbar sein.

Wie Bloomberg berichtet, sagt Grubb, dass Spieler mit dem Essential-Paket dieselben Leistungen wie mit dem heutigen PlayStation Plus erhalten - es sei notwendig, um Titel online zu spielen und biete ein paar kostenlose monatliche Titel.

Wer die Stufe Extra nutze, erhalte einen "herunterladbaren Spielekatalog", der rund 300 Titel enthalten soll. "Alles, was auf PS Now heruntergeladen werden kann, sollte auch hier zu finden sein", sagt Grubb.

Mit der Premium-Stufe erhalten Mitglieder auch noch Cloud-Streaming und eine Reihe "klassischer Spiele". Was Letzteres im Details bedeute, weiß selbst Grubb nicht: "Ich weiß nicht, was klassische Spiele bedeuten, aber ich weiß, dass sie ein wichtiger Teil dieser Premium-Stufe sind."

Er bekräftigt aber die Aussage von Bloomberg, dass Sonys Premium-Angebot neben erweiterten Demos auch den Zugang zu PS1-, PS2-, PS3- und PSP-Spielen ermöglicht.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare