Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sherlock Holmes Chapter One: Straßenzauberei - Den Jungen finden, der die Zukunft voraussagt

Wo ist der Junge abgeblieben, der den Leuten die Zukunft voraussagt? Finden wir es in diesem Fall heraus.

Der kurze und schnell zu absolvierende Fall "Straßenzauberei" startet im Westen von Scaladio. Begebt euch zu der Stelle, wo sich die Harbour Ave und die Thunder Road kreuzen.

Neben einem verwüsteten Stand stehen zwei Männer, die sich belauschen lassen, um herauszufinden, was einem Jungen hier widerfahren ist.

Hier startet der Fall mit dem Belauschen zweier Männer.

Filtert die folgenden Schlüsselbegriffe als wichtig heraus und wischt sie nach oben: Wahrsagender Junge, Der Lüge bezichtigt, Angegriffen und verfolgt.

Dies schaltet den Eintrag "Ein zauberhaftes Wunderkind" frei, dem wir nun nachgehen müssen. Offenbar wurde der Junge, der den Leuten an seinem Stand die Zukunft voraussagt, von einem wütenden Kunden angegriffen.

Der Stand liefert ein paar Hinweise.

Nehmen wir zunächst den zertrümmerten Stand zur Rechten unter die Lupe. Wir finden vier Hinweise: einen Stein, Tarotkarten auf einem Brett, einen Zauberhut auf dem Boden (drehen, bis ihr den Interaktionspunkt gefunden habt), das orangefarbene Schild. Damit haben wir alle Hinweise am Tatort gefunden.

(Trophäe/Achievement: Setzt den Zauberhut auf, nachdem ihr ihn gefunden habt. Dies schaltet später, wenn ihr den Jungen in der Montur ansprecht, den Erfolg "Hokuspokus" frei.)

Den Jungen finden

Folgt den Spuren des Jungen im Kozentrationsmodus.

Heftet nun den Hinweis "Ein zauberhaftes Wunderkind" an und nutzt den Konzentrationsmodus, um die Spuren des Jungen erkennen zu können, die er hinterließ, als er sich aus dem Staub machte.

Folgt den Spuren in Richtung Westen durch mehrere Straßen, bis ihr den Racker mit seinem Zauberumhang neben einem Baum findet. Er ist sichtlich außer Atem von seiner Flucht.

Hier finden wir den geflüchteten Jungen.

Geht sicher, dass ihr seinen Hut auf dem Kopf habt, wenn ihr den erwähnten Erfolg freischalten möchtet. Es folgt eine Beobachtung des Jungen mit den folgenden Schlussfolgerungen:

  • Die leichten Blutergüsse an den Ohren deuten darauf hin, dass er vor Kurzem geschlagen wurde.
  • Seine schlabberige, alte Kleidung ist mehrere Nummern zu groß.
  • Die Bernsteinperlen, die er als Armband trägt, sind ein vergleichsweise teurer Schmuck.
  • Die schwarzen Flecken an seinen Fingerknöcheln könnten Farbe oder Schreibtinte sein.
Auch reiche Kinder langweilen sich mitunter.

Die korrekte Analyse für Dilwyn, so sein Name, ist folgerichtig: Gelangweiltes reiches Kind. Er bestätigt diese Annahme, wenn ihr ihn damit konfrontiert.

Es folgt noch ein kleiner Dialog zwischen dem Jungen und Sherlock, angereichert mit ein paar netten Lebensweisheiten, aber im Wesentlichen habt ihr es geschafft und die Angelegenheit geregelt.

Der Fall "Straßenzauberei" ist damit abgeschlossen und ihr könnt andere Dinge unternehmen.

Nächster Fall: Sherlock Holmes Chapter One - Der Gesang der Sirene


Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare

More On Sherlock Holmes: Chapter One

Neueste Artikel