Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sonys Tretton: Japan-Erdbeben könnte den Start des NGP hinauszögern

Engpässe in der Fertigung

Wie Jack Tretton, Chef von Sony USA, in einem Interview eingestand, könnte sich der Start des NGP in einigen Regionen entgegen der Pläne möglicherweise bis ins Jahr 2012 verschieben.

Dies läge daran, so Tretton zu Bloomberg (über eg.net), dass einige Fabriken, in denen der neue Handheld hergestellt wird, aufgrund des Erdbebens zeitweise für Instandsetzungsarbeiten schließen mussten.

Auch seien einige Zulieferer vom Beben betroffen, wodurch es zu Engpässen in der Fertigung gekommen sei.

"Dies ist unter Umständen das Zünglein an der Waage, das dazu führt, dass wir das Gerät bis zum Ende dieses Jahres vielleicht nur auf einem Markt herausbringen können."

Auch wenn die Japaner im Moment andere Probleme haben, dürfte der einzige garantierte Markt, auf dem NGP in diesem Jahr erscheint, sicherlich Nippon sein. Immerhin dominiert hier die PSP aktuell die anderen Konsolen deutlich.

Bereits im Januar hatte Tretton im Anschluss an die Enthüllung des Nachfolgers gesagt, dass es sehr schwierig sei, die für einen weltweiten Start einer Hardware erforderlichen Mengen zu produzieren.

Zwar hatte Sony nie einen simultanen globalen Verkaufsstart versprochen, Anfang letzten Monats wurden aber Gerüchte laut, Sony habe Spieleentwickler angewiesen, ihre Titel für einen Verkaufsstart im Herbst fertig zu bekommen.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare