Grand Theft Auto 5: Art Director spricht über die Gestaltung der lebendigen Welt und mehr

'Ich denke, nicht viele Leute werden jemals alles zu sehen bekommen, was wir in diese Welt gesteckt haben.'

Rockstar Norths Art Director Aaron Garbut hat im Interview mit Buzzfeed über verschiedene Aspekte des kommenden Grand Theft Auto 5 geplaudert, unter anderem über die Gestaltung der Welt, die sich zum Beispiel von einem San Andreas doch deutlich unterscheidet.

„San Andreas bestand effektiv aus einer Reihe von Würfeln in verschiedenen Größen, die zwischen den Straßen steckten. Ich liebe es und ich liebe das, was wir gemacht haben, aber es war wirklich nicht mehr als das", so Garbut.

„Jeder Teil der Welt [von GTA 5] ist handgefertigt und wirklich durchdacht. Alles ergibt einen Sinn und folgt einer internen Logik. Es fühlt sich immersiver und realer an, weil jeder Teil davon eine Überprüfung durch mehrere Leute bestehen muss."

„Sobald ich ein Spiel spiele und die interne Logik versagt, ist das Spielerlebnis für mich ruiniert. Das trifft selbst auf die Basics zu: Wie leben die Leute ihr leben? Wo arbeiten sie, wie kommen sie dorthin, wo essen sie, wo holen sie sich einen Kaffee und was machen sie in ihrer Freizeit?"

Und das ist auch das Ziel von Rockstar: Die Gestaltung einer Welt, die sich lebendig anfühlt.

„Wir haben eine Welt, die ganz Los Angeles und seinen gesamten sozioökonomischen Mix umfasst. Wir haben zahllose Aufgaben für Arbeiter verschiedener Arten. Wir müssen dafür sorgen, dass sich jede Gegend angemessen belebt anfühlt, am richtigen Platz sitzt und zum Realismus der Spieltwelt beiträgt."

„Dann gibt es da noch die Dörfchen, Farmen, Campingplätze, Trailer-Parks, Siedlungen, verschiedene größere Anlagen außerhalb der Stadt. Und noch weitere spezifische Dinge: Die verrückten, die einmaligen und zufälligen Charaktere und so weiter. Sobald klar war, dass wir die Welt so umfangreich gestalten werden, wollten wir, dass es in ihr nur so vor Leben wimmelt."

„Das Charakter-Team hat hier wirklich fantastische Arbeit geleistet", sagt er. „Es gibt so viel Variationen bei den Charakteren. Genug, um diese Welt zu bevölkern. Und dann haben sie noch diese riesige Menge an Kleidung, die jeder Spielercharakter tragen kann. Selbst die eher sekundären Charaktere haben mehrere Outfits, um jede Situation abzudecken. Und dann gibt es da noch Grand Theft Auto Online..."

Was die reine Landmasse angeht, gibt es laut Garbut vermutlich größere Spiele, was aber nicht für den Inhalte gelte. „Ich möchte nochmals betonen, dass die Welt nicht nur gewaltig ist, sondern auch absolut handgefertigt."

„Über jedes kleine Stückchen dieser Welt haben viele extrem talentierte Grafiker genau nachgedacht. Es gibt immer etwas zu entdecken, irgendetwas Merkwürdiges oder Interessantes, das man sehen oder mit dem man interagieren kann. Es ist absolut keine gigantische, aber leere Welt. Wir haben sogar die Platzierung jedes einzelnen Baums genau bedacht."

„Wir haben nicht einfach Gebäude rund um die Map kopiert oder das Terrain prozedural generiert, um es dann zu bearbeiten. Alles ist handgefertigt, einzigartig. Und wir haben es uns immer und immer wieder angeschaut, um sicherzustellen, dass es genügend Details gibt. Ich denke, nicht viele Leute werden jemals alles zu sehen bekommen, was wir in diese Welt gesteckt haben."

Weiterhin spricht er über die Beleuchtung im Spiel: „Ich denke, eines der fantastischsten Features ist die Art und Weise, wie mir mit der Beleuchtung im Spiel umgehen und trotz der Einschränkungen in Bezug auf eine realistische Beleuchtung und Schatten auf der aktuellen Hardware einen konsistenten Look beibehalten. Jedes einzelne Licht, das wir in der Welt platzieren, wird gespeichert, gestreamt und selbst aus der Distanz auf der Map dargestellt."

„Die gesamte Welt wird die ganze Zeit über dargestellt", erklärt Garbut. „Ihr könnt hoch an eine Ecke der Map fliegen und seht Meilen entfernt die Stadt und Hochhäuser, die Hügel, die Wüste und bis hin zu den entfernten Bergen. Es ist alles da und sichtbar. Das sieht wirklich fantastisch aus. Das wirklich Coole ist aber, dass man ein Straßenlicht in einer entfernten Stadt sehen, über Kilometer hinweg auf es zu fliegen kann, bis die Straße und schließlich auch die Lampe selbst sichtbar sind. Einfach fantastisch."

Seit der Veröffentlichung von Grand Theft Auto 4 hat man auch einiges dazugelernt.

„Seit damals haben wir viel mehr Erfahrung gesammelt. Wir kommen gut mit der Gestaltung von Assets mit einem solchen Maß an Details zurecht und unsere Programmierer kennen sich mit den Maschinen aus. Wir haben sie viel, viel weiter an ihre Grenzen getrieben als zuvor."

Das verdeutliche laut Garbut unter anderem die zuvor beschriebene Darstellung der Welt mit all ihren Details und dass man auch in ihre Bewohner viel Arbeit gesteckt hat.

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'

Selbst davon überzeugen könnt ihr euch ab dem 17. September 2013, wenn Grand Theft Auto 5 für Xbox 360 und PlayStation 3 erscheint.

Grand Theft Auto 5 - Gameplay-Video

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!