Der Gewinner des XCOM-2-Fan-Collection-Mega-Box Gewinnspiel heißt...

Und im nächsten XCOM kämpft ihr gegen...

Ein ganzes Wochenende habe ich euch warten lassen, dabei brannte die Frage „Welches fiktive Alien gewinnt den Beliebtheitswettbewerb?“ doch allen auf den Nägeln. Ganz sicher. Zuvor jedoch, der Gewinner des XCOM-2-Pakets, das wir als Anlass nahmen, diese wichtige Frage zu stellen, heißt:

G-I-G-O


Herzlichen Glückwunsch!

Zurück zu der Frage, welches ist das tollste Alien im Universum? Oder vielmehr: Welches davon würdet ihr gerne in angemessener Hommage-Form im nächsten XCOM sehen? Nun, es ist ganz klar, dass keiner die militanten Öko-Aliens aus Avatar mag. Lumpige 5 Prozent gewinnen hier keinen Blumentopf und wer sogar von den Psyclos, der dümmlichen Schande der Galaxis, um das Doppelte geschlagen wird, sollte sich auf seine Bäume zurückziehen. Danach kommt lange nichts und dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Mit 27 Prozent schlagen sich die Independence-Day-Monster weit besser als erwartet, was ihnen wohl Hoffnung für den zweiten Teil diesen Sommer geben dürfte. Der übliche Klassiker der 80er, der Predator, kann sich gerade so davorsetzen, muss sich aber gegen die Außenseiter geschlagen geben: Die Critters sind zurück! Fast ein Drittel von euch wollen kleine, pelzige und so niedliche wie gefräßige Mini-Monster im nächsten XCOM bekämpfen. Das muss ja gut werden!

comp-xcom2



Das ursprüngliche Gewinnspiel:

XCOM: The Bureau, war da was? Egal, vergessen, jetzt ist XCOM 2 da, die echte Fortsetzung zu einem der besten Relaunches einer Serie und eines der besten Taktikspiele überhaupt. Um die Feierlichkeiten ob dieses schönen Umstandes noch ein wenig aufrechtzuerhalten, hat uns 2K ein fantastisches Paket für eine Verlosung zusammengestellt. Und da wir im Gegensatz zu den stinkenden Invasoren Manieren haben, möchte ich mich hier ausdrücklich dafür bei 2K bedanken!

1

Das Paket ist auf jeden Fall etwas für die echten XCOM-Fans, denn nichts von all diesen schönen Dingen könnt ihr kaufen. Okay. Das Buch. Das Buch könnt ihr kaufen. Es heißt XCOM 2: Resurrection und stammt von Greg Keyes, dem Autor solcher Klassiker wie Independence Day: Das offizielle Prequel, Interstellar, das Buch zum Film, und Dawn of the Planet of the Apes: Firestorm. Um fair zu sein, er hat auch ein paar eigene Fantasy-Bücher geschrieben, und die sollen ganz in Ordnung sein. Also ja, das Buch könnt ihr kaufen.

Und das T-Shirt, das T-Shirt könnt ihr auch kaufen. Dann auch in Größen, die dem normal gestählten PC-Spieler passen, was entweder S wie verhungert oder XL für ''der Kühlschrank ist nicht weit'' bedeutet. M jedenfalls ist eine seltene Größe, aber nun mal die, die ihr mit diesem Set gewinnen könnt. Was soll es, entweder habt ihr hippen Schlabber-Look und ihr spannt und sagt damit, dass ihr als Rubens-Fan viel kultivierter seid als der Rest da draußen.

2

Kommen wir aber zu den echten Highlights, und die sind ziemlich Metal. Na, gut, mehr Metall als Metal. Das wäre nämlich die feldtaugliche Aluminium-Kaffeetasse, die doppelwandig alles, was warm ist, auch warmhält. Lange genug jedenfalls. Damit seid ihr bereit, auch früh am Morgen schon auf Alien-Jagd zu gehen oder euch noch einen letzten Koffeinkick für die späten Stunden der Jagd einzugießen, während ihr ein grimmig nickendes „Vigilo Confido“ brummelt. Was übersetzt übrigens „Ich wache, ich vertraue“ heißt. Wieder was gelernt.

Kommen wir zu der der mysteriösen, transparent-blauen Plexiglas-Box. Diese scheint erst mal nicht so richtig Metall zu sein, aber es steht fest, dass die PR-Box schicker ist als so manche Collector's Edition, die hier des Weges kam und ging, und es ist komplett unverständlich, dass diese Edition nicht verkauft wird. Nun, einer von euch darf das Holo-Siegel an der Seite brechen - keine Sorge, das auf den Bilder ist unsere, ihr bekommt eine ungeöffnete - und die Seitenwand herausschieben, um die Schaumstofffassung mit dem Inhalt herauszuziehen - ein irgendwie sexy Moment.

3

Dieser enttäuscht nicht, denn das Holo-Artwork mit dem Alien-Kopf ist ausgesprochen hochwertig auf stabile Unterlage gepresst und macht was her. Darunter verbirgt sich dann wieder Echtmetall. Aluminium ist Metall. Vielleicht nicht unbedingt Metal, aber Metall. Und aus Alu ist der Einband des Artbooks, bei dem die Seiten eingeschraubt wurden, was extrem cool ist. Macht das Blättern nicht einfacher, aber es sieht so was von cool aus. Darunter wieder findet ihr einen USB-Stick, wohlgefüllt mit Artworks, Screens und Videos zu XCOM 2, die ihr nicht löschen werdet, weil es zu dem Paket gehört. Ich kenne euch doch, der geräumige USB-Stick lockt, aber die Integrität dieser Box ist wichtiger. Und dazu gehört nun mal ein gefüllter Metall-Stick.

Stattdessen werdet ihr euch den beiden Metallscheiben zuwenden, denen ich unumwunden zugestehen muss, dass sie die ultimative legendäre Form des Weiterreichens eines Steam-Codes sind. Ja, ihr habt keinen physischen Datenträger in diesem Paket, aber seien wir ehrlich: Selbst wenn eine Disc drin wäre, wäre die Hälfte ihrer Daten schon veraltet. Diese Code-Scheiben sind aber ewig (und nur einmal einlösbar). Auf der einen sind zig Codes zu sehen und welchen davon ihr eingeben müsst, wisst ihr, wenn ihr die andere Scheibe passgenau darüberlegt. Das hat was von CIA-Cold-War-Stuff! Oder dem Codewheel-Kopierschutz von Monkey Island. Trotzdem, ich gebe zu, ich habe einen kleinen Faible für so kleine Touches der Extravaganz, und das hier liegt ganz vorn.

4

Was das Spiel selbst angeht: Spielt es! Es lohnt sich diese Invasion aufzuhalten und wird euch viele wundervolle Stunden bescheren. Es mag nicht der ganz große Sprung seit dem ersten Teil passiert sein, aber der war so gut, dass eine dermaßen solide Nah-dran-Fortsetzung keinen stören dürfte.

Also, ihr könnt hier die Special-Edition eines Spiels gewinnen, für das es keine Special-Edition gibt und die dann auch noch ausgesprochen liebevoll zusammengestellt wurde. Zudem ist das Spiel eines der Großen und es gibt Kaffeetasse, T-Shirt und Buch dazu. Da kann ich nur sagen: Viel Glück euch und vielen Dank an 2K!

Zu den Kommentaren springen (52)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (52)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading