Pokémon Go erhält derzeit vollen Zugriff auf euren Google-Account unter iOS

Niantic spricht von einem Fehler.

Von iOS-Nutzern verlangt Pokémon Go derzeit vollen Zugriff auf einen damit verknüpften Google-Account.

1

Darauf aufmerksam machte Adam Reeve, der für eine Sicherheitsfirma arbeitet, auf Tumblr.

Interessanterweise ist das nur unter iOS der Fall, auf Android hingegen nicht. Das spricht dafür, dass es sich um einen Fehler handelt, was auch Entwickler Niantic mittlerweile bestätigt hat.

„Wir haben vor kurzem festgestellt, dass der Accounterstellungsprozess von Pokémon Go auf iOS fälschlicherweise den vollen Zugang zum Google-Account eines Nutzers erfordert", heißt es in einem Statement gegenüber Polygon.

„Pokémon Go greift jedoch nur auf einfache Google-Profilinformationen zu (speziell die User ID und E-Mail-Adresse), ansonsten wurden und werden keine anderen Informationen gesammelt. Nachdem wir von diesem Fehler erfuhren, begannen wir mit der Arbeit an einem Fix für den Client, damit er nur nach der Erlaubnis für den Zugriff auf einfache Profilinformationen verlangt, was zu den Daten passt, die wir tatsächlich sammeln."

Weitere Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokemon Go Tipps - große Übersicht

Pokémon Go - WP Punkte erhöhen und KP auffüllen

Pokémon Go - Liste für 2 KM, 5 KM und 10 KM Eier, Ei in Pokémon Go ausbrüten

Pokémon Go - Trainer schnell leveln, Erfahrungspunkte sammeln

Pokémon Go - Pokémon weiterentwickeln und leveln, Evolution

Pokémon Go - Sternenstaub und Bonbons sammeln

Pokémon Go - Seltene Pokemon, ihre Fundorte und die besten Wege an seltene Pokémon zu kommen

Pokémon Go - Arena: Kämpfe, Training und Prestige

Pokémon Go Evoli entwickeln: So wird ein Blitza, Aquana oder Flamara aus einem Evoli

Das stärkste Pokémon in Pokémon Go finden, IV Werte berechnen

Pokémon Go Server down: Lösungen für Serverstatus, GPS Probleme, Abstürze und andere Fehler in Pokémon Go

„Google hat verifiziert, dass keine anderen Informationen durch Pokémon Go oder Niantic empfangen oder darauf zugegriffen wurde. Google wird bald die Anforderungen von Pokémon Go auf die einfachen Profilinformationen reduzieren, Nutzer müssen selbst nichts ändern."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading