In den USA hat Pokémon Go scheinbar seinen Höhepunkt erreicht

Wird aber noch immer sehr viel genutzt.

Zumindest in den USA scheint Pokémon Go seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht zu haben, nachdem das Spiel in der ersten Woche auf iOS mehr Downloads verzeichnete als jede andere iOS-App zuvor.

1

Neuesten Daten von SurveyMonkey zufolge hat man dort aber nun vorläufig das Maximum erreicht.

Seitdem Pokémon Go in der ersten Woche durchgestartet ist, kommen zwar immer noch neue User an Bord, aber eben nicht mehr so viele wie zuvor. Um die Daten zu berechnen, schaute man sich drei verschiedene Dinge an: Die täglich aktiven Nutzer, die Zahl der Downloads und die Zahl der Suchanfragen auf Google.

Wie ihr rechts auf dem Bild seht, erreichte man den Höhepunkt bei mehr als 25 Millionen aktiven Nutzern, zum Zeitpunkt der Datenerhebung waren es knapp über 20 Millionen.

Natürlich muss man festhalten, dass das immer noch sehr, sehr viele Nutzer sind, aber vor dem üblichen Verhalten der App-Nutzer ist auch Pokémon Go nicht sicher.

Weitere Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokemon Go Tipps - große Übersicht

Pokémon Go - WP Punkte erhöhen und KP auffüllen

Pokémon Go - Liste für 2 KM, 5 KM und 10 KM Eier, Ei in Pokémon Go ausbrüten

Pokémon Go - Trainer schnell leveln, Erfahrungspunkte sammeln

Pokémon Go - Pokémon weiterentwickeln und leveln, Evolution

Pokémon Go - Sternenstaub und Bonbons sammeln

Pokémon Go - Seltene Pokemon, ihre Fundorte und die besten Wege an seltene Pokémon zu kommen

Pokémon Go - Arena: Kämpfe, Training und Prestige

Pokémon Go Evoli entwickeln: So wird ein Blitza, Aquana oder Flamara aus einem Evoli

Das stärkste Pokémon in Pokémon Go finden, IV Werte berechnen

Pokémon Go Server down: Lösungen für Serverstatus, GPS Probleme, Abstürze und andere Fehler in Pokémon Go

Außerdem betrifft das Ganze nur den US-Markt. Berücksichtigt man den Rest der Welt, unter anderem auch Japan, wo das Spiel gerade erst veröffentlicht wurde, kommen noch viele Millionen Nutzer hinzu. Und so schnell dürfte Pokémon Go nicht mehr von der Bildfläche verschwinden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (26)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (26)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading