Forspoken erscheint im Mai und lässt Magie cool und mächtig aussehen

Wenn sich Erdling Frey Holland in der fremden Welt Athia zurechtfinden will, muss sie auf Zauberei zurückgreifen. Im Trailer schindet das Eindruck.

Das ehemals als Project Athia bekannte Forspoken wird allem Anschein nach so langsam fertig. Das Spiel erscheint bereits nächsten Frühling, genauer gesagt im Mai 2022.

Da Sony und Square Enix eine Zeitexklusivität für das prunkvolle Action-Rollenspiel vereinbart haben, wird Forspoken frühestens im Mai 2024 auf Xbox-Konsolen erscheinen.

In Forspoken übernehmt ihr die Rolle der jungen Frau Frey Holland, die sich plötzlich in der mysteriösen Welt von Athia wiederfindet, die Square Enix als "schön, aber grausam" beschreibt. Der Trailer, den ihr unten seht, macht technisch gesehen eine Menge her und hat viel vom Final-Fantasy-Pomp, den Square so gerne schamlos auf 11 dreht.

Frey muss ihre magischen Fähigkeiten einsetzen, wenn sie überleben will, lässt Square wissen. Und der Trailer visualisiert ausgezeichnet, in welcher Form das geschieht. Action, über die Schultern Freys inszeniert, die sich vorwiegend auf elementare Kräfte stützt.

Ich muss sagen: Dafür, dass Videospiele traditionell ab und an ihre Schwierigkeit hatten, Magie wirklich mächtig wirken zu lassen, machen Forspokens Zaubereien einen erstaunlich resoluten und kraftvollen Eindruck. Ihr schaut euch das am besten selbst an:

Forspoken - The Game Awards 2021 Trailer.

Seit der letzten Filmschnipsel des Spiels sind einige Fähigkeiten hinzugekommen. Aber auch Freys irrwitzig schnelle Fortbewegung und Akrobatik setzt der neue Trailer gut in Szene. Sogar eine Art Hoverboard ist an einer Stelle zu sehen und dürfte das Durchqueren der ausladenden Welten stark beschleunigen.

Falls euch Freys Gesicht bekannt vorkommt: Es handelt sich um die englische Schauspielerin Ella Balinska, die unter anderem vor zwei Jahren im Reboot von Charlie's Angels zu sehen war.

Forspoken erscheint am 24. Mai 2022 für PlayStation 5 und PC. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Square Enix uns wieder mit Bildmaterial zum Spiel bedenkt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading