Wie BioWare das Loot-System im Anthem Reboot anpasst

Was sich ändert.

Was ändert sich im kommenden Anthem-Reboot?

In einem neuen Blogeintrag verschafft euch BioWare Austins Christian Dailey einen ersten Eindruck davon, welche Anpassungen es beim Loot-System gibt.

Der Fokus liegt zum Beispiel darauf, dass ihr unter anderem mehr Beute erhaltet, ebenso sollt ihr euch nicht immer allein auf den Zufall verlassen müssen. Die Entwickler möchten ein Gefühl der Begeisterung erzeugen, wenn ihr neue Beute bekommt.

"Eine gute Spielerfahrung hängt davon ab, dass das Loot-System erweiterbar und robust ist, und vieles kann schief gehen", schreibt er. "Viel ist schief gelaufen. Wir sind dem nicht gerecht geworden und haben erkannt, dass es notwendig sein wird, von Grund auf etwas Neues zu bauen - angefangen damit, einen langen Blick auf die vielen großartigen Spiele zu werfen, die uns inspirieren, und sie zu verstehen.

Dailey nennt folgende Punkte:

Eure Zeit respektieren

  • Die Zahl der Loot Drops erhöhen
  • Beute ist öfter sinnvoll, alle Items sind besser und wettbewerbsfähiger, aber es besteht immer noch die Chance, etwas Außergewöhnliches zu erhalten
  • Alle Seltenheitsstufen haben während des gesamten Fortschritts einen strategischen Wert

Den Spielern die Wahl lassen

  • Ihr könnt bestimmte Beute erlangen, ohne euch nur auf den Zufall zu verlassen. Quests, spezialisierte Verkäufer, einzigartige Loot-Tabellen
  • Modifiziert eure Beute, einschließlich der Erneuerung von Inschriften und des Hochlevelns von Gegenständen

Für ein lohnenswertes Gefühl sorgen

  • Beute fühlt sich aufregend und auffälliger an, wenn ihr sie bekommt, und es wird gefeiert, wenn sie eingesammelt wird
  • Seltene Feinde (auch bekannt als "wandelnde Schatztruhen") schaffen aufregende Momente, um auf einmal mehrere Beutestücke zu bekommen

Es zugänglich und greifbar halten

  • Beute wird sofort gezeigt und lässt sich ausrüsten
  • Komplette Überarbeitung des Ausrüstungsbildschirms - inklusive detaillierter Angaben zu den Werten
  • Auf den Ausrüstungsbildschirm kann von überall aus zugegriffen werden und er zeigt euch einfach an, was in jedem Slot ausgerüstet ist

Zuverlässigkeit von Ausrüstung und Belohnungen

  • Jedes Item hat ein Inschrifts-"Budget", basierend auf Stärke und Seltenheit
  • Keine nutzlosen Items mehr, weil sie keine Must-Have-Inschriften (zum Beispiel "erhöht Waffenschaden um +225") haben
  • Bei außergewöhnlichen Items geht es darum, euch den exakten Bonus zu geben, den ihr haben wollt, statt alle Boni zu maximieren

Anpassungsfähigkeit für die Zukunft

  • Das Power-Cap lässt sich einfach steigern und das Loot-System passt sich daran an
  • Fortgeschrittene Telemetriedaten lassen uns Trends erkennen und bedeutsame Anpassungen an der Balance vornehmen

"Zusätzlich zu Beute und Ausrüstung gibt es einige wirklich gute Verbesserungen dabei, welche Arten von Gegenständen es gibt und wie sie sich anfühlen", ergänzt er. "Das Gunplay reagiert insgesamt schneller, wenn Gegner mit einer verbesserten Vorhersage auf der Client-Seite fast sofort auf Treffer reagieren. Wir untersuchen die Rolle von Nahkampfgegenständen und -Builds und natürlich die Möglichkeit, Fertigkeitspunkte ausgeben, um neue Arten von Ausrüstung und Synergien freizuschalten . Eines der Dinge, über die ich mich am meisten freue, ist, all die fantastischen neuen Waffenkonzepte zu sehen, die auf unseren Fraktionen basieren."

Wann mit dem Anthem-Reboot zu rechnen ist, wissen wir derzeit nicht.

Zuletzt gab es einen ersten Ausblick auf eine Piratenfraktion in Anthem.

Lest hier mehr zu Anthem.

Wie BioWare das Loot-System im Anthem Reboot anpasst
Wie BioWare das Loot-System von Anthem anpasst.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading