Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Auch 2K vom "Cloud Gaming" überzeugt

Sind Sever-basierte Spiele die Zukunft?

Gamesindustry.biz hat mit 2k Games Gründer und Präsident Christoph Hartmann über das sogenannte "Cloud Gaming" gesprochen. Der Hersteller plant derzeit, seine Titel Major League Baseball und Bioshock auf der kommenden Server-Gaming-Plattform OnLive zur Verfügung zu stellen.

"Wir glauben, dass sich der Markt in Zukunft in Richtung Server-basiertes Gaming verschieben wird, ähnlich wie in der Filmindustrie, wo die meisten Menschen, die Filime nur mieten, anstatt sie im Kino anzusehen", befindet Hartmann. "Der ganze Markt verschiebt sich online und das ist auch die Richtung, die wir einschlagen wollen."

OnLive wurde auf der GDC im letzten März erstmals vorgestellt und ist seither in aller Munde. Der Dienst will die Rechenlast aktuellster Games von seiner zentralen Hardware schleppen lassen und das Spielerlebnis per Hochgeschwindigkeitsservern auf die Mattscheiben selbst schwachbrüstiger Notebooks und Office-PCs streamen. Und das noch dieses Jahr! Zauberei? Nicht, wenn man 2k fragt.

"Zunächst einmal stehen sehr viele Leute hinter OnLive, die unglaubliche Erfolge vorzuweisen haben. In gewisser Weise setzt man ja immer auf die Leute hinter einem Projekt, besonders in der Welt der Software-Entwicklung." Und außerdem habe er die Technologie bereits vor zwei Jahren in eindrucksvoller Aktion erlebt. OnLive "lebt" anscheinend also tatsächlich. Mehr über Chancen und mögliche Flaschenhälse der Technik lest Ihr in den beiden oben verlinkten Artikeln.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare