Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dawn of War 2 erfordert Steam

So sieht es zumindest aus

Allem Anschein nach setzt Warhammer 40.000: Dawn of War 2 zwingend Valves Steam-Software voraus.

Das berichtet zumindest Kotaku. Zugleich bietet der Händler GameStop in den USA derzeit keinerlei Vorbestellungen des Strategiespiels an. Der Grund dafür soll angeblich die Verknüpfung des Titels mit Steam sein.

Da aber auch andere Spiele, insbesondere die von Valve selbst, im Angebot des Händlers zu finden sind, erscheint dieser Vorfall zunächst merkwürdig. Laut Kotaku nahm GameStop früher aber auch schon eine Handelsversion von Arcade Adventures: On The Rain-Slick Precipice of Darkness nicht ins Sortiment auf, nachdem dieses zuvor per Download veröffentlicht wurde.

Eine offizielle Bestätigung dieser Angaben liegt bislang nicht vor. Solltet Ihr Euch derweil schon vor dem Release ins Schlachtgetümmel stürzen wollen, könnt Ihr das - interessanterweise - ausschließlich via Steam tun. Dort wartet die offene Beta zu Dawn of War 2 auf Euren Download.

In diesem artikel
Verwandte Themen
PC
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare