Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

E3 2019 - Die Rückkehr der Triple-A Rollenspiele

Zeit, das nerdige P&P-Wunderland auch mal wieder zu verlassen.

Das letzte große Triple-A-Rollenspiel, das nicht ein altmodischer P&P-Nerd-Traum der Marke Divinity: Original Sin 2 war, ein charmanter Versuch alte Glorie aufleben zu lassen - Elex - oder massive Komplexität für Fans - von Kingdom Come bis Outward ist einiges dabei - einfließen lassen wollte? Nun ... Mass Effect: Andromeda vielleicht? FF XV vor drei Jahren? Kingdom Hearts sicher, aber das ist jetzt alles andere als klassischer RPG-Stoff. Dinge wie Dragon Age, die guten Mass Effects, Skyrim oder Witcher 3 liegen alle ein wenig zurück. Diese E3 2019 könnte jedoch der Anfang einer neuen Runde ganz großer RPGs werden:

Cyberpunk 2077

Nein, es wird wohl nicht 2019 kommen und wenn doch, dann wäre das eine der größten Überraschungen der E3 2019. Man wird es nicht mal spielen können, wenn man vor Ort ist, einen Termin hat und nachweisen kann, dass man die hässliche Figur von der letzten Gamescom nicht auf Ebay vertickte. Aber was soll es. Die letzten 45 Minuten Gameplay zeigten, dass der Tonfall der Vorlage perfekt getroffen werden wird, die nächsten müssen jetzt ein wenig mehr Fleisch auf die Gameplay-Knochen bringen. Oder auch nicht, noch mal 45 Minuten wie die davor reichen auch. Witcher 3 war das vielleicht beste Mainstream-RPG der letzten 15 oder mehr Jahre, wenn Cyberpunk sich noch ein wenig Zeit nehmen möchte, um das zu toppen, dann ist es halt so.

Wie cool die ersten 45 Minuten Cyberpunk damals waren, lest ihr hier.


The Outer Worlds

Technisch gesehen ist Outer Worlds jetzt kein klassisches RPG-Konzept, aber dann ist Fallout eben auch kein echter Shooter. Im selben Mix dürfte sich The Outer World - nicht zu verwechseln mit dem brillanten Outer Wilds - gerechtfertigt enthusiastischer Test zu Outer Wilds hier - bewegen, zumal Obsidian mit Fallout: New Vegas auch schon mal etwas in der Richtung geschaffen hat. Mit Microsoft als neuem Sugar Daddy hat das Team, das sich zuvor mit Pillars of Eternity oder Tyranny über Wasser hielt - und so junge RPG-Klassiker schuf - auch das Geld für die großen Dinge, nach denen dieses Sci-Fi-Monster aussieht. Und falls das nicht klappt, dann haben sie ja immer noch Kickstarter und bestimmt genug Ideen für das nächste Pillars. Das oder sie nehmen Rare das Designen von Avataren ab.


Elder Scrolls 6

Todd Howard hat nicht viel, was er aus der letzten Präse toppen muss. 35 Sekunden waren es letztes Jahr, wenn er dieses Jahr einen gerenderten Drachen oder eine CGI-Landschaft für 40 Sekunden zeigt, dann hat er schon "Mehr Elder Scrolls 6 als je zuvor" gezeigt. Dazu kommt, dass wir wohl 2019 wie auch 2020 ausschließen können und eigentlich nur eine Hoffnung auf einen vorgezogenen Release haben: Alles von Bethesda verkauft sich bis dahin so gut wie Prey und sie brauchen einfach die Kohle. Das würde nämlich bedeuten, dass wir viele coole Spiele bekommen, die keiner außer uns Eingeweihten haben will und mit allen anderen zusammen, die Bethesda eh nur als den "Skyrim-Laden mit dem komischen Namen" kennen, kaufen wir dann früher Elder Scrolls 6.


Starfield

Eine andere große Unbekannte bei dem "Skyrim-Laden mit dem komischen Namen" ist Starfield, vor allem nämlich, wie ein großes Sci-Fi-Rollenspiel der Elder-Scrolls-Macher aussehen könnte und ob sie dieses 2019 fertigstellen werden. Die Antwort auf die letzte Frage dürfte ein großes "NEIN!" sein, vor allem, weil Todd Howard schon sagte, dass er nicht über Starfield reden möchte und es auch keinen neuen Trailer geben wird. Aber dann würde das wieder heißen, dass er zu Elder Scrolls 6 nicht viel sagen kann, über Starfield nicht reden möchte, noch nie jemand was von Fallout 5 sagte und damit bleibt noch Fallout 76 als Gesprächsthema. Vielleicht möchte er ja doch lieber über Starfield sprechen.


Lest, welche Switch-Spiele diese E3 2019 bringen könnte


Baldur's Gate 3

Im Zuge der Stadia-Info-Flut der letzten Stunden zog Larian den weißen Hasen aus dem Hut und alle applaudierten als der Hase sich als Baldur's Gate 3 entpuppte. Noch dazu scheint es so, dass das Spiel dieses Jahr eine ziemlich sichere Sache zu sein scheint. Sicher, es ist Larian, das heißt, dass es wohl komplexer Hardcore-Stuff im Sinne von Original Sin 2 sein dürfte. Aber wisst ihr was? Als Baldur's Gate 1 erschien, da war das die Simplifizierung der sonst noch komplexeren RPGs, also ein echter Mainstream-Titel. Deshalb zählen wir es jetzt mal einfach dazu.


Fable 4

Die Welt braucht wieder mehr Fable. Nicht unbedingt mehr Peter M. aus G., aber das eine steht mit dem anderen ja eh nicht mehr in Verbindung, also können wir uns auf all die zeitlosen Aspekte von Fable konzentrieren. Wie zum Beispiel einem Händler in der Hobbington-Version einer Fantasy-Welt herzhaft ins Gesicht zu furzen. Diese Mischung aus unverfälschtem Fantasy-Enthusiasmus mit einem guten Schuss infantilen Humor ist etwas, das man ruhig gern wieder zurückbringen darf. Und wenn es dann ohne die so visionären wie unerfüllbaren Versprechungen des letzten Versuchs - Fable für Kinect, kann sich noch jemand an Kinect erinnern ... ? - auskommt, dann umso besser. Nicht, dass es wirklich angekündigt wäre, schon gar nicht für 2019, aber die Gerüchte und Leaks verdichten sich, Microsoft sollte mal wieder etwas rausbringen, das nicht Halo, Forza oder Gears heißt und Fable 4 wäre schon eine große Sache. Die Chancen könnten gut stehen.


Bis diese neuen RPGs kommen, bleibt noch ein wenig Zeit: Rollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!


Das Harry Potter RPG

Wie konnte es sein, dass es so lange dauerte? Und warum ist nichts davon seit dem letztjährigen Leak bestätigt? Warner hat grad nichts mit Batman, LEGO ist auch ein wenig durch für den Moment, gebt uns endlich Hogwarts, das RPG. Start mit dem ersten Schuljahr, Drachen werden gezähmt, neue Zauber gelernt, ein böser Magier von Minderjährigen um die Ecke gebracht, das ist alles nichts anderes als ein Abend D&D, außer, dass keiner im Leaky Caldron die Hexen anbaggern dürfte. Obwohl, wer weiß ... Das Potenzial für ein solches RPG ist endlos, die Zielgruppe kurz zusammengefasst "alle", die Popularität des Ausgangsmaterials praktisch ungebrochen, selbst Multiplayer - bitte kein MMO mit Fetchquests! - ist fast schon selbstverständlich. Es gibt Klassen, Häuser, alles, was ein RPG braucht ist da. Warner, nutzt es!


Dragon Age 4 & Final Fantasy 16

Niemand dürfte hier mit einem "Es kommt 2019!" rechnen - obwohl, bei EA ist man immer für die eine oder andere Überraschung in der Richtung zu haben - aber wie bei einem neuen Zelda wird es langsam Zeit, mal den Zyklus zu starten. Viele Trailer wollen gezeigt werden, Verschiebungen in letzter Sekunde verkündet, skandalöse Tweets abgesetzt werden, die die Fan-Nerd-Rage befeuern. Es ist noch viel zu tun, bis wir endlich diese beiden Spiele nicht in die Laufwerke legen, weil sich bis dahin Google und Amazon den Streaming-Markt aufgeteilt haben.

Kommentare