Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA minimiert seine Verluste

Nennt viele Zahlen

In dem am 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 hat Publisher Electronic Arts seine Verluste weiter minimiert.

Während man im Vorjahr noch einen Verlust von 677 Millionen einfuhr, sind es diesmal mit 276 Millionen rund 400 Millionen weniger. Der Umsatz war dabei mit 3,589 Milliarden Dollar fast identisch gegenüber dem letzten Jahr, in dem man auf einen Umsatz von 3,654 Milliarden kam.

Im vierten Quartal erzielte man einen Profit in Höhe von 151 Millionen Dollar, verglichen mit 30 Millionen im Vorjahr.

Ebenso nannte der Publisher einige weitere Zahlen. Die Vorbestellungen von Battlefield 3 würden die Zahl der Vorbestellungen von Bad Company 2 beispielsweise schon jetzt um 700 Prozent übertreffen.

FIFA 11 hat sich mittlerweile 11 Millionen Mal verkauft, Bad Company 2 kommt auf 7 Millionen Einheiten und Need for Speed: Hot Pursuit sowie Madden NFL 11 auf jeweils 5 Millionen Stück.

Zu Dead Space 2 nannte man zwar keine genauen Zahlen, doch man habe aktuell rund 40 Prozent mehr Exemplare verkauft als beim Vorgänger.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare