Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

gamescom 2022: Warum sagen so viele Publisher ab und würden wir privat noch auf die Messe gehen

Ist die gamescom out?

Die gamescom hat es dieses Jahr wirklich nicht leicht. Viele große Publisher wie Sony, Activision Blizzard, Wargaming, Take-Two und Nintendo haben bereits offiziell abgesagt, während die Preise der Tickets deutlich angestiegen sind. Lohnt sich die gamescom dieses Jahr für die Besucher? Für viele schon, denn es sind ja trotzdem genug Aussteller vor Ort. Nicht nur die Indie-Studios, sondern auch größere Publisher, wie THQ Nordic, Bandai Namco, Assemble Entertainment, SEGA oder Koch Media unter anderem mit Deep Silver und Prime Matter finden auf der Messe ja noch statt. Und schließlich ist die gamescom eine Gaming-Veranstaltung, die nach einer langen Zeit wieder stattfinden kann – vielleicht ein Grund, alte Bekannte zu treffen. Aber eine weitere Frage drängte sich uns auf:

Martin, Alex und gleich beide Benjamins diskutieren darüber, ob das Konzept der Gamescom auch unabhängig von der Pandemie noch funktioniert. Ist das Konzept der Live-Events vielleicht einfach schon aufgrund der Masse von Livestreams, Präsentationen und dem eigenen Marketing der Publisher überholt? Welche anderen Messen sind außerdem spannender als die gamescom? Diese Fragen und noch viel mehr klären die vier Redner im heutigen Video. Und egal auf welche Annahmen wir kommen, eines kann man auf jeden Fall festhalten: Wir befinden uns in einem Umbruch.

Oder wie seht ihr das? Hat sich die gamescom für euch in den letzten Jahren zum Positiven oder zum Negativen geändert?

Über den Autor

Ana Kudinov Avatar

Ana Kudinov

Video Editor

Ana macht bei Eurogamer.de seit 2020 die Video-Redaktion. Sie streamt in ihrer Freizeit und spielt viel Strategie- und Indiespiele am PC - kann aber grundsätzlich mit jedem Genre und jeder Konsole etwas anfangen. Ana liebt es sich über Japan und Anime zu unterhalten und verbringt dementsprechend auch viel Zeit mit JRPGs und anderen Besonderheiten aus dem asiatischen Raum.

Kommentare