Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Lollipop Chainsaw kehrt zurück: Remake ohne Suda51, Grasshopper und James Gunn

Update: Creative Director und Co-Autor sind nicht beteiligt.

Update vom 7. Juli 2022: An der Entwicklung des Remakes von Lollipop Chainsaw sind weder der damalige Creative Director Suda51 noch Co-Autor James Gunn beteiligt.

"Weder ich noch Suda51 sind derzeit an dieser Sache beteiligt. Ich habe zum ersten Mal vor ein paar [Wochen] von Suda davon gehört", schreibt etwa Gunn auf Twitter. "Ich kann es weder gutheißen noch verurteilen! Ich weiß einfach nichts darüber. Aber da unsere Namen in den Artikeln auftauchen, denke ich, dass es wichtig ist, klarzustellen, dass niemand jemals mit uns darüber gesprochen hat."

"Wie James Gunn schon sagte, sind weder er noch ich an diesem Projekt beteiligt, und Grasshopper Manufacture hat nichts mit der Entwicklung zu tun", ergänzte wiederum Suda.


Das Spiele-Line-Up für 2023 wächst weiter, diesmal um ein zuckersüßes Zombie-Massaker: Das schräge Kultspiel Lollipop Chainsaw von Suda51 soll nächstes Jahr ein Remake bekommen.

Zwar ist noch nicht bekannt, für welche Plattformen die Neuauflage des Hack-and-Slash-Games erscheinen soll, die Rückkehr von Highschool-Mädchen Juliet Starling ist aber schon einmal sicher und das mit dem Produzenten des Originals, Yoshimi Yasuda.

Ansonsten arbeiten sowohl alteingesessene Lollipop-Chainsaw-Developer als auch Neulinge an dem Projekt mit, das diesmal in realistischerer Grafik auf die Bildschirme kommen soll - stellt euch also schon mal auf viel Ekel und Eingeweide ein, versüßt mit knallbuntem Teenie-Charme und frechem Humor.

Optisch zuckersüß, aber mit der Kettensäge in der Hand sorgt die attraktive Juliet leicht für ein Zombie-Blutbad in Lollipop Chainsaw

Vielleicht ein leichter Wermutstropfen für alle Fans des Originals ist, dass das Spiel wohl großteils einen neuen Soundtrack bekommen wird. Grund dafür sind Lizenzprobleme.

Zur Remake-Ankündigung erklärt Yasuda: "Unglücklicherweise haben verschiedene Faktoren dazu geführt, dass Fans Lollipop Chainsaw nicht mehr ohne Weiteres spielen können" Dass das Action-Game zum Beispiel nicht auf der Liste der abwärtskompatiblen Xbox-Spiele war, sorgte dafür, dass es für viele länger nicht mehr zugänglich war.

Dieser eingeschränkte Zugang zum Spiel war ein Grund für die Neuauflage und dafür, dass das Team um Yasuda die Urheberrechte an Lollipop Chainsaw vom ehemaligen Besitzer Kadokawa Games erworben hat.

"Unser Ziel ist es, denjenigen, die Lollipop Chainsaw spielen wollen, dies zu ermöglichen. Freuen Sie sich auf die Veröffentlichung des Spiels im Jahr 2023", so Yasuda.

Wie man es von Suda51 schon von anderen Titeln wie No More Heroes kennt, so kombinierte auch Lollipop Chainsaw schräge, farbenfrohe Elemente mit Action und Geprügel. Die Hauptfigur geht nämlich mit ihrem ehemaligen Freund, einem körperlosen Kopf, auf Zombiejagd.

James Gunn, der in Hollywodd unter anderem an Marvel-Filmen und anderen Blockbustern beteiligt war, schreib das Drehbuch zu dem bizarren Spektakel, das damals eher gemischt aufgenommen wurde, nächstes Jahr aber noch eine neue Chance für einen erfolgreichen Release bekommt.

Über den Autor
Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare