Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Resident Evil Village: Capcom wirft umstrittene DRM-Technik raus

Fast zwei Jahre später.

Rund zwei Jahre nach dem Release von Resident Evil Village hat Capcom dessen umstrittene DRM-Technik auf dem PC entfernt.

Dabei geht es um Denuvo, das durch ein neues Update aus der Steam-Version rausgeworfen wurde.

In der Kritik

Denuvo steht allgemein bei PC-Spielerinnen und -Spielern in der Kritik, unter anderem weil es die Performance von Spielen negativ beeinflussen soll. Das war auch nach der Veröffentlichung von Resident Evil Village im Mai 2021 der Fall.

Bekräftigt wurde diese Vermutung durch eine gecrackte Version des Spiels, die im Juli 2021 veröffentlicht wurde und deutlich besser lief als die offizielle Version.

Weitere Meldungen zu Resident Evil Village:

In diesem Fall war womöglich das Zusammenspiel von Denuvo und Capcoms eigenem Kopierschutz noch problematischer. Einen Monat später erschien ein Patch, der die Performance verbessern sollte. Unklar blieb aber weiterhin, ob wirklich die beiden Kopierschutzmaßnahmen zusammen für die Probleme verantwortlich waren oder ob es an einer einzelnen Technik lag.

Insofern wird es interessant zu sehen sein, inwieweit sich die Entfernung von Denuvo nun auf die Performance von Resident Evil Village auswirkt.

In diesem artikel

Resident Evil Village

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare