Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Fussball Manager 07

Das ist ja doll!

Seit Jahren kassiert die Fussball-Manager-Reihe Höchstwertungen - und seit Jahren sind viele Fans mit der Reihe unzufrieden. Weil die Spiele zum Release meistens nur so vor Bugs strotzen, die Ergebnislogik nicht nachvollziehbar ist und die Entwickler lieber neue, überflüssige Features einbauen, anstatt bestehende Probleme zu beheben. In diesem Jahr ist einiges anders.

Das fängt damit an, dass Ihr als Trainer und Manager in Personalunion wieder ein Privatleben führen dürft: Noch bevor Ihr zum ersten Mal Eure Mannschaft begrüßt, bittet Euch das Spiel um Namen und Alter von Frau oder Freundin und Kindern. Wer nichts von alledem hat, darf sich später seine Herzensdame suchen, sie reichlich beschenken, auf Wunsch heiraten und eigene Kinder zeugen.

Mein erster, eigener Verein. Schon 870 Euro Gewinn gemacht!

Aber natürlich steht die berufliche Karriere im Vordergrund: Ihr beginnt, wie üblich, entweder mit Verein und Nationalteam Eurer Wahl und ackert Euch von den unteren Ligen in die höchste Klasse durch. Oder Ihr gründet gleich einen neuen Club und stellt Euch einer ganz besonderen Herausforderung. Dann beginnt das Spiel in der Kreisliga und mit Werbeeinnahmen im niedrigen, vierstelligen Bereich. Wofür auch immer Ihr Euch entscheidet, das wöchentliche Handwerk ist selbstverständlich überall das Gleiche: Die Mannschaft trainieren, Schwachstellen erkennen und beseitigen, den Kader verstärken, ohne die Finanzen zu vernachlässigen, und schließlich die erste Elf für das Spiel auf- und einstellen.

3D? Ach, geh!

Vier verschiedene Modi stehen in diesem Jahr zur Auswahl, in denen Ihr verfolgen könnt, wie sich Eure Truppe auf dem Platz schlägt. Die Sofortberechnung, die nur das Ergebnis anzeigt. Der altbekannte Text-Modus, der an Radioübertragungen erinnert und Euch jederzeit ins Spielgeschehen eingreifen lässt. Ein neuer Videotext-Modus als eine Art Kompromiss aus Sofortberechnung und Text-Modus. Und schließlich der 3D-Modus - der einzige, in dem Ihr Eure Spieler tatsächlich seht und ihre Leistung bewerten könnt.

Theoretisch ist der 3D-Modus deshalb erste Wahl. In der Praxis ziehen viele Spieler aber immer noch den Text-Modus oder die Sofortberechnung vor. Zurecht, denn zum einen kostet das Anschauen sämtlicher Spiele in 3D wahnsinnig viel Zeit. Zum anderen sieht es einfach weiterhin zu oft nicht nach Fußball aus, was Euer Team da auf dem Platz macht. Ein Fehlpass reiht sich an den anderen, Einwürfe landen häufig direkt wieder im Aus und die Chancenverwertung ist ein Witz. Schlimmer noch: Zwischen Bundesliga und Kreisliga ist, was Spielaufbau und Abschluss angeht, kaum ein Unterschied zu erkennen.

Wenn sich Herr Kringe nicht von selbst bewegt, scheuche ich ihn eben über den Rasen.

Dafür dürft Ihr im FM 07 einen Spieler Eurer Wahl über den Rasen laufen lassen. Erinnert ein bisschen an Football Fusion vor ein paar Jahren, ist aber deutlich besser gelöst - weil Ihr nicht zusätzlich noch FIFA 07 kaufen müsst und nicht das komplette Team steuert, sondern nur einen einzigen Spieler. Ganz nett für alle, die ein bisschen mehr Action wollen. Aber hier muss ich die anfangs erwähnte Frage stellen, ob man die Zeit denn nicht besser hätte darauf verwenden sollen, den 3D-Modus an sich deutlich zu verbessern.

Auch die Ergebnisse und die Benotung der Spieler widerspricht häufig dem gesunden Menschenverstand: Da kassiert ein Torwart kein Tor, pariert mehrere Schüsse der gegnerischen Stürmer - und wird trotzdem mit einem „Ausreichend“ abgestraft. Hier gewinnt man am Mittwoch gegen das überlegene Chelsea London, nur um dann am folgenden Samstag eine deutliche Klatsche gegen einen Abstiegskandidaten zu kassieren. Sicher, das kommt in der Realität ebenso vor. Aber im Spiel passiert es einfach ein bisschen zu oft. Zumal man meistens keine Ahnung hat, was denn überhaupt schiefgelaufen ist: Moral, Fitness, Frische und Selbstvertrauen stimmten, Aufstellungen und Taktik sahen gut aus - was hätte ich anders machen sollen?

Der Rest? Okay!

Darf ich vorstellen: Die Meistermannschaft von 2010. Ganz schick mit eigenen Fotos.

Schade, dass die Entwickler das nicht besser hinbekommen haben, denn davon abgesehen wurde der FM 07 gegenüber seinen Vorgängern wirklich sinnvoll erweitert. So gibt es auf dem Transfermarkt jetzt beispielsweise die Möglichkeit, Spieler mit einem anderen Verein zu tauschen, um nicht mehr Unsummen investieren zu müssen. Der Jugendbereich ist wesentlich umfangreicher, lässt Euch bis hin zur D-Jugend an Aufstellung sowie Kader schrauben - und nach Jahren die Früchte harter Arbeit ernten. Das Vereinsgelände kann im Stil von Sim City ausgebaut werden, die Budgetverhandlungen gestalten sich komplexer. Neue Ereignisse, die für Abwechslung sorgen, wurden integriert. Beispielsweise Wetter bedingte Spielverlegungen, unruhige Nationalkicker, nachträgliche Sperren, etc.

Anders ausgedrückt: Abseits des Platzes hat sich wirklich eine ganze Menge getan, das die 07er-Ausgabe so viel besser macht als den Vorgänger. Allein die Möglichkeit, dem Co-Trainer Regeln für Auswechslungen an die Hand zu geben, ist Gold wert. Ihr könnt zum Beispiel festlegen, dass bei einem Rückstand ab der 60. Spielminute der schlechteste Verteidiger gegen den besten Stürmer ausgewechselt wird. Oder dass bei einer klaren Führung die müdesten Männer vom Feld gehen können und ein paar unerfahrene Spielpraxis sammeln dürfen. Erspart viel Arbeit, die Ihr früher per Hand erledigen musstet.

Den Aufbau der schon im Vorjahr schicken und vergleichsweise übersichtlichen Menüs haben die Entwickler noch einmal optimiert. Spieler, Trainer und Schiedsrichter kommentieren nun den Ablauf eines Spiels, Fans sagen Euch ordentlich die Meinung. Kurz und gut: Der FM 07 enthält eigentlich jedes Feature, das man sich nur wünschen kann - abgesehen von einem Netzwerk-Modus. Multiplayerpartien sind nämlich weiterhin nur an einem PC möglich. Angesichts der Länge eines Spieltages ein schlechter Witz. Mag sein, dass es technisch nicht ganz einfach ist, so eine Option anzubieten. Aber dass man mit zwei, drei Freunden an einem Abend mittlerweile kaum noch über die Vorbereitung hinaus kommt, kann's irgendwo nicht sein. Und Ascaron hat das mit Anstoss schließlich auch irgendwie geschafft.

Zum Abschluss: Thema Bugs. Der FM 07 hat kleine Fehler, aber nichts Schwerwiegendes, das den Spielspaß hemmen würde. Im Text-Modus passen manchmal zwei Sätze nicht zusammen, der Kalender berücksichtigt vereinzelt Partien, die überhaupt nicht stattfinden, und dass ein Verein an zwei aufeinander folgenden Tagen ein Pflichtspiel absolvieren kann, wäre mir auch neu. Davon abgesehen: Nichts Nennenswertes zu beklagen!

Die Wende ist da: Wenige Bugs, brauchbare neue Features, viele Verbesserungen im Detail - zum ersten Mal seit dem FM 03 macht mir EAs Fußball-Manager wieder richtig Spaß. Wenn die Ergebnislogik doch nur ein Stück weit nachvollziehbarer wäre und der 3D-Modus keine so großen Macken hätte... Wer darüber aber hinwegsehen kann, der bekommt ein sehr gutes Spiel, das so manche Enttäuschung der letzten Jahre wieder gut machen dürfte.

8 / 10

In unserer Test-Philosophie findest du mehr darüber, wie wir testen.

Kommentare