Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Shovel Knight: Kickstarter-Kampagne für ein Brettspiel nach Kritik abgebrochen

"Wir haben unsere Backer laut und deutlich gehört."

Im Zuge des fünften Geburtstags von Shovel Knight hatten die Entwickler unter anderem angekündigt, ein Brettspiel namens Shovel Knight: Dungeon Duels veröffentlichen zu wollen.

Aber auch hier verläuft - wie zuvor bei den Shovel-Knight-Erweiterungen und den Amiibo - nicht alles reibungslos.

Nachdem eine Kickstarter-Kampagne zu besagtem Brettspiel startete, wurde diese jetzt abgebrochen. Ein Neustart ist für Mitte August geplant.

Der erste Kickstarter-Versuch des Shovel-Knight-Brettspiels endet frühzeitig.

"Wir haben unsere Backer laut und deutlich gehört", schreibt das hinter dem Brettspiel stehende Unternehmen Panda Cult Games. "Wir vergöttern das Brettspiel, das wir erschaffen haben. Und als kleines Team ist es enorm wichtig für uns, dass wir und sorgfältig mit dem beschäftigen, woran wir arbeiten, und es mit dem nötigen Respekt behandeln."

"Wir sind überzeugt, dass die Kampagne besser sein kann", heißt es weiter. "Wir haben auch eure Fragen, Kommentare und Sorgen gelesen. Wir möchten, dass diese Kampagne so gut wie möglich ist, weil es das ist, was Shovel Knight verdient."

Einer der größten Kritikpunkte war der Basispreis für die Unterstützung des Projekts, der bei 70 Dollar lag. Der Grund? Die Macher des Brettspiels wollten detaillierte Modelle als Spielfiguren haben, was sich entsprechend auf den Preis auswirkt.

Zum Neustart wird es diese Variante als "Shovel Knight: Dungeon Duels 3D" weiterhin geben. Neu hinzu kommt dann "Shovel Knight: Dungeon Duels 2D" zum Preis von 30 bis 35 Dollar. Hier werden die detaillierten Spielermodelle aus Plastik dann durch Pappaufsteller ersetzt.

Ebenso möchte man sich für den Neustart mehr Unterstützung durch externe Gruppen mit an Bord holen, die vorab einen Blick auf das Spiel werfen und ihre Gedanken dazu teilen können.

Der Abbruch sei die "richtige Entscheidung" gewesen und man ist zuversichtlich, dass es beim Neustart besser läuft.

Quelle: Kickstarter

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare