Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Super Mario Galaxy 2 - Komplettlösung

Alle Sterne eingesammelt

109. Klitzekleines Klempnerproblem (P)

Hier müsst ihr alle blauen Bodenplatten auf ihre !-Zeichen-Seite umschalten und den Power-Stern anschließend am Ausgangspunkt einkassieren. Verfahrt wiegehabt: Betretet jede dieser Plattformen nur ein Mal, da ihr sie sonst wieder in ihren Ausgangszustand zurückversetzt. Die grünen Plattformen verschwinden, sobald ihr sie betretet und kehren auch nicht zurück. Berührt davon also so wenige wie möglich, da ihr am Ende zurückkehren können müsst. Nutzt wenn möglich den Weitsprung, um möglichst wenig Bodenberührung zu haben.

Die Kometenmedaille befindet sich übrigens auf dem rechtem Fuß des Level-Marios (also auf der linken Seite des Levels) unterhalb seiner erhobenen Hand und schwebt über einigen grünen Plattformen. Sind alle Knöpfe auf Gelb gedreht, holt ihr am Startpunkt den Power-Stern ab.

110. Das Lila-Münzen-Luigi-Mosaik (K)

Wenn der Komet über dieser Galaxie erscheint müsst ihr binnen zwei Minuten alle 100 lila Münzen auf diesem Level sammeln. Dieser Level ist ziemlich schwer, weil euch auch die kosmischen Klone noch auf den Versen sind. Fallt ihr in die grüne Suppe sterbt ihr außerdem sofort. Nutzt so wenig grüne Plattformen wie möglich und geht jeden Weg nur einmal, um Überschneidungen mit eurem Rattenschwanz an Verfolgern zu vermeiden. An einer Stelle schweben zwei Reihen lila Münzen über dem grünen Schleim. Die müsst ihr euch mit einem Weitsprung holen. Mit der 100. Münze verschwinden eure Verfolger und ihr könnt euch euren Stern holen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Super Mario Galaxy 2.

In diesem artikel

Super Mario Galaxy 2

Nintendo Wii

Verwandte Themen
Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit über 20 Jahren über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare