Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS: Piratenfestung - Zora-Eier finden, Fanghaken, Abkürzungen

Zelda: Majora's Mask 3DS - Komplettlösung: Die ersten Schritte unter Piratinnen sind nicht leicht, hier ein Weg.

Nachdem ihr im Nordosten der Schädelbucht unter Wasser die Holzbarrikaden mit den Totenköpfen drauf gefunden und die zweite von links zerstört habt, liegt der geheime Eingang in die Piratenfestung frei. Speichert zuerst links den Spielstand und springt dann ins kühle Nass. Taucht unter und schwimmt nach links. Ihr seht einen quadratischen, blau umrandeten Eingang in die Festung, leider strömt dort Luft heraus und so müsst ihr einen anderen Weg hinein finden.

Dreht euch einmal rum und ihr seht im Norden des Gebietes eine lange, dünne Schräge, mit der ihr aus dem Wasser kommt. Wartet vorher, bis die Boote der Piratinnen in eine andere Richtung fahren (erkennbar an den lilafarbenen Punkten auf der Karte), und lauft dann nach oben zu dem Goronenschalter. Stampft ihn in den Boden und öffnet damit das Gitter vor dem Abwasserkanal auf der rechten Seite - schwimmt dorthin und rein mit euch.

Im ersten Gang zerstört ihr die Holzblockade wie gehabt und lauft dann als Zora zu dem grauen Block, den ihr nach vorn herauszieht. Zerstört dann auf der linken Seite die beiden Absperrungen und ihr kommt hinter einen anderen Block. Diesen schiebt ihr so weit nach vorn wie möglich und legt rechts davon einen kleinen Gang frei, dem ihr folgt. Dank des zu Anfang nach hinten geschobenen Blockes kommt ihr an der Stelle vorbei.

Lasst euch von dem Luftstrom nach oben treiben in den Gang mit den Stachelminen. Lauft auf dem Boden entlang, damit euch nicht der von rechts kommende Luftstrom erfasst, und schlängelt euch zwischen den Stacheln durch. Am Ende des Ganges zieht ihr euch aus dem Wasser und tretet durch die Tür mit dem Anker darauf.

Im darauffolgenden Raum geht es auf dem Boden zwischen den angeketteten Minen entlang zu einer kleinen Truhe, der ihr einen roten Rubin entnehmt. Bewegt euch dann die Schräge hoch zu einer geschlossenen Zelle mit einem einzelnen Herzcontainer darin. Lauft die Treppe hoch und ihr seht links und rechts einige Fässer stehen. Hinter den rechten ist ein Kristallschalter, den ihr gleich benötigen werdet. Hinter den rechten Fässern findet ihr einen goldenen Schalter auf dem Boden, der die Zelle öffnet. Holt euch das Herz und eilt wieder hoch zum Kristallschalter.

Schießt auf ihn, dann geht im angrenzenden Gang das Gitter hoch. Beeilt euch, weil es schnell wieder absinkt. Den folgenden Gang müsst ihr an der Wasseroberfläche schwimmend durchqueren, damit euch der Luftstrom unterhalb nicht erfasst, während ihr die Stachelminen meidet. Am Ende geht's die Leiter hoch und auf den goldenen Schalter. Dadurch fährt das Gitter an der Wand hoch und gibt einen Kristallschalter frei.

Stellt euch auf das Rundgitter am Boden und feuert schnell auf den Schalter, dann erfasst euch eine Wassersäule und trägt euch nach oben. Die Leiter hoch findet ihr ein Fernrohr, das euch zeigt, wie viele Gerudo-Piratinnen im Hof patrouillieren. Das wird wohl nicht so ganz einfach. Dreht euch dann um, ballert die von der Decke hängenden Stachelminen weg und schießt auf den Schalter dahinter. Die Tür mit den beiden Säbeln darauf ist nun passierbar.

Ihr kommt wieder ins Freie, und zwar in das Eingangsgebiet, wo ihr vorhin durch den Wasserkanal ins Innere getaucht seid. Folgt hier der einzigen Plattform zurück in die Festung hinein - hier beginnt streng genommen erst die eigentliche Festung. Ab hier müsst ihr euch vor den Wächterinnen in Acht nehmen. In jedem Fall solltet ihr als Erstes links speichern.

(Hinweis: Die Felsmaske, die man auf dem N64 im Ikana-Canyon bekam, ist auf dem 3DS hier versteckt. Steht ihr beim mittigen Turm und nutzt das Auge der Wahrheit, seht ihr den verschwundenen Soldaten Shiro. Gebt ihm einen roten Trank zur Auffrischung und er überlässt sie euch. Damit seid ihr für Gegner praktisch unsichtbar.)

Andernfalls geht es links entlang, wo ihr die Kisten als Deckung nutzen könnt. Müsst ihr eine Piratin betäuben, verpasst ihr einen Pfeil, dann ist sie kurz betäubt. Ihr erreicht eine Treppe nach oben, vorbei an dem Ankerpunkt für den Greifhaken und zu einer Tür mit einem Ankersymbol drauf - die leider verschlossen ist. Also rennt in die Gegenrichtung und springt neben dem Greifhakensymbol runter. Ihr landet neben einer Truhe, der ihr einen roten Rubin entnehmt.

Ihr müsst nun in jedem Fall einen Weg zum mittigen Turm finden, und das, ohne dass euch jemand dabei beobachten kann (und gleich die Felsmaske vom Soldaten mitnehmen wie oben beschrieben). Wie gesagt, denkt daran, die Wächterinnen mit einem Pfeil kurz außer Gefecht zu setzen, noch einmal umschauen, damit euch niemand in die Quere kommt, und dann schnell zur Leiter rennen. Beim Hochklettern müsst ihr vorsichtig sein, da oben eine Piratin auf und ab läuft. Huscht über die Brücke, wenn sie euch den Rücken zukehrt. Hinter der Säule mit den Greifhakenflächen geht's durch die Tür mit dem Ankersymbol.

Dem Gang folgend geratet ihr in eine Zwischensequenz, in der ihr seht, wie eine Biene zwischen den Gitterstäben hindurchfliegt und sich in den Bienenstock verdrückt. Außerdem hört ihr eine Unterhaltung zwischen der Anführerin Aveil und einem ihrer Mädels über die Zora-Eier. Demnach befinden sich lediglich vier Stück in der Piratenfestung, die anderen sind dagegen jenseits der Nadelfelsen in der Schädelbucht - bei den Seeschlangen. Bevor ihr weiterzieht, feuert ihr noch einen Pfeil auf den Bienenstock, damit die Insekten herausströmen und die Piratinnen verscheuchen.

Dem Gang folgend könnt ihr euch in das nun unbewachte Zimmer fallen lassen und entnehmt der roten Truhe den Fanghaken. Wann immer ihr nun geschnappt werdet, könnt ihr euch vom Eingang aus mithilfe der runden Hakenplattform wieder Zutritt verschaffen, ohne den ganzen Weg noch einmal laufen zu müssen.

Weiter mit: Zelda: Majora's Mask 3DS: Piratenfestung - Endlich, die Zora-Eier

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS - Komplettlösung

Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare