Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Witcher: Das Remake von Teil eins wird ein Open-World-Spiel

Eine "moderne Neuinterpretation".

CD Projekt hat bestätigt, dass das Remake von The Witcher 1 ein Open-World-Spiel wird.

Während einer Präsentation in dieser Woche beschrieb man das Remake als Story-fokussiertes Singleplayer-Open-World-Rollenspiel und als eine moderne Neuauflage des Originals (via VGC).

Offener als das Original

Es ist vielleicht nicht zu 100 Prozent überraschend, dass man nach den zuletzt veröffentlichten Spielen auf eine Open-World-Struktur setzt, aber das hier ist die erste offizielle Bestätigung.

Das Original war kein Open-World-Rollenspiel, dennoch gab es bereits nach der Ankündigung des Remakes Spekulationen darüber, ob die Neuauflage diesem Weg folgt.

Weitere Meldungen zu The Witcher:

Das Remake von The Witcher hatte das Unternehmen im Oktober 2022 angekündigt und sprach damals davon, dass es "von Grund auf" in der Unreal Engine 5 neu erstellt wird.

Um die Entwicklung kümmert sich das polnische Studio Fool's Theory, wo auch mehrere erfahrene Leute arbeiten, die an der Witcher-Reihe beteiligt waren.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare