Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

War Leaders: Per Schiff ins Gefecht

Weitere Einheiten vorgestellt

In dieser Woche stellt Euch The Games Company die Seeeinheiten des Strategiespiels War Leaders: Clash of Nations vor.

Treffen zwei Flotten im Spiel aufeinander, werden die Kämpfe automatisch von der KI ausgetragen. Bei einem Echtzeit-Gefecht mit Schiffen in Küstennähe könnt Ihr diese allerdings zur Feuerunterstützung der Bodentruppen nutzen.

Folgende Schiffstypen lassen sich einsetzen:

  • Flugzeugträger operieren oft im Hintergrund und halten sich aus den aktiven Kampfhandlungen an der Front heraus, was natürlich nicht für die mitgebrachten Kampfflugzeuge gilt.
  • Kreuzer und Schlachtschiffe bilden das Herzstück der Marinetruppen. Sie kämpfen mit schwerem Geschütz an vorderster Front und stellen für feindliche Schiffe sowie ufernahe Städte und Einheiten große Bedrohungen dar. Im Echtzeit-Taktik-Modus gleichen auf Küstenterritorien abfeuerte Salven einem Artillerie-Angriff mit hoher Zerstörungskraft.
  • U-Boote und Zerstörer sind Gegenspieler: Während die Unterwasser-Einheiten unerkannt durch die Weltmeere schippern und gern Schiffe versenken spielen, jagd der Zerstörer per Sonar und Wasserbomben die äußerst effektiven Tauch-Einheiten.
  • Wenn die gegnerische Marine ausgeschaltet ist, bringen Truppenschiffe Boden-Einheiten in die zu besetzende Zone.

Passende Bilder zu den Einheiten findet Ihr auf der offiziellen Website, weitere Informationen zum Spiel hat unsere Vorschau zu bieten.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare