Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

WoW Dragonflight: Rufer der Dracthyr - Alles zur neuen Rasse / Klasse und ihren aufladbaren Fähigkeiten

Nachtschatten! In Deckung!

In der neuen World of Warcraft Erweiterung "Dragonflight" dreht sich alles um die Drachen und dazu gehören auch die "Rufer der Dracthyr", die wir mit WoW 10.0 als neue spielbare Rasse sowohl für Horde, als auch Allianz hinzubekommen. Es handelt sich hierbei um eine neue Heldenklasse, die Rasse und Klasse fest miteinander kombiniert und so einzigartige Drachenangriffe (Feueratem, Flügelstoß, Schwanzfeger) sowie die neue Angriffsmechanik "Ermächtigten Fähigkeiten" (aka aufladbare Zauber) mitbringt. Wir hatten die Gelegenheit, mit Production Director Patrick Dawson über die neue Drachenrasse und weitere Themen zu sprechen. Was wir dabei herausgefunden haben, findet ihr in der nachfolgenden Zusammenfassung.

WoW Dragonflight - Rufer der Dracthyr Inhalt:


Mehr Details und Hintergrundinfos zur Heimat der Drachen könnt ihr hier erfahren: WoW Dragonflight: Die Geschichte, Lage und Größe der Dracheninseln und wenn ihr mehr über das neue Gebiet erfahren wollt, schaut hier vorbei: WoW Dragonflight: Dragon Isles – So schön werden die Dracheninseln, Tyrhold und Valdrakken. Wann und wie ihr die neue Erweiterung ausprobieren könnt, erfahrt ihr hier: WoW Dragonflight: Alles über Release Date, Beta und Vorbestellen.


Nahkampf, Fernkampf, Heiler, Tank - Welche Rolle / Spezialisierung können Rufer der Dracthyr einnehmen?

Die Rufer der Dracthyr sind die erste Volk-Klassen-Kombo in World of Warcraft. Bedeutet: Nur das Volk der "Dracthyr" kann die Klasse der "Rufer" erlernen, dementsprechend können "Rufer" immer nur "Dracthyr" sein. Es ist eine einzigartige Heldenklasse - wie seiner Zeit die Todesritter in WotLK oder der Dämonenjäger in Legion - die mit Stufe 58 in einer eigenen Einführungs-Questreihe in einer neuen Startzone auf den Dracheninseln loslegen.

Rufer der Dracthyr haben nur zwei verschiedenen Spezialisierungen, nämlich Schadensausteiler und Heiler:

Der DD-Spec nennt sich "Verheerung" (Devastation) und ist eine Art Mid-Range-Klasse. Laut Patrick Dawson hat man nicht die Reichweite eines Jägers oder eines Magiers, doch man klebt auch nicht wie Schurken oder Krieger am rechten oder linken Bein des Gegners. Es ist also kein traditioneller Nah- oder Fernkämpfer, sondern ein Mix daraus.

Hört sich durchaus sehr interessant und einzigartig an. Wie gut oder schlecht das beispielsweise bei Raid-Bossen und abzulegenden Zonen aussieht, wird man sehen müssen (ich höre die Melees jetzt schon jammern, dass der Drachenheini immer den Weg voll müllt), doch das sollen die kommenden Tests in der Beta zeigen.

Ob Feueratem, Feuergeschosse, Energiestrahlen oder arkan verstärkte Krallenhiebe, die Verheerung-Spezialisierung der Rufer der Dracthyr entzünden jede Menge Effektgewitter in WoW Dragonflight.

Zum Heiler-Spec, der sich "Bewahrung" (Preservation) nennt, ist bislang noch nicht viel bekannt (steckt vermutlich noch mitten in der Entwicklung). Er wird beschrieben als ein Heilungsspezialist, der "die Heilkraft des grünen Drachenschwarms und seiner pflegenden Zauber nutzt, während er auch die Kraft des bronzenen Drachenschwarms einsetzt, um die Zeit zu manipulieren, um Leistungen wie das schnellere Heilen von Wunden zu erreichen."

Letzteres könnte einfach nur auf schnelle Heilzauber hindeuten, die eben der bronzenen Zauberschule zugeordnet werden, oder – und das wäre deutlich interessanter – auf eine Zaubertempo-Buff wie "Seele der Macht" vom Priester, den man auf sich selbst oder andere wirken kann. Auch eine Heilzone, die sehr an "Erblühen" von Druiden erinnert, war im Trailer zu sehen, also könnte ein Dracthyr-Heiler vielleicht eine Art Mix aus Priester und Druide werden?!?

Als heilender Rufer der Dracthyr in WoW Dragonflight könnt ihr verschiedene Zauber der grünen und bronzenen Drachenschule einsetzen (immer mit frischem Minzgeschmack).

Wie sieht es mit Dracthyr-Tank oder Nahkämpfer aus?

Laut Patrick Dawson hat man sich bei den Dracthyr von Anfang an voll auf die beiden Spezialisierungen (Verheerung und Bewahrung) konzentriert, um ihre neuen Zauber, Kräfte und Animationen – insbesondere ihre ermächtigten Fähigkeiten richtig hinzubekommen. Dementsprechend gibt es derzeit leider keine Pläne für eine Nahkampf- oder Tank-Spezialisierung für die Dracthyr, doch völlig ausgeschlossen ist es nie, wie die Vergangenheit gezeigt hat (z.B. bei der Aufteilung des Feral-Spec in Katze und Bär)

Einerseits ist das verständlich - immerhin ist die Entwicklung einer neuen Klasse / Rasse immer mit sehr viel Aufwand verbunden – andererseits sehr schade, denn wenn man an einen Drachenangriff denkt, fallen einem in der Regel zuerst der Feueratem ein oder ein mächtiger Hieb mit den Klauen. Ein unaufhaltbarer Dracthyr, der im Nahkampf seine Gegner mit Klauen und Zähnen zerfetzt, würde also gut für einen Tank oder Nahkampf-Spec passen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, also lasst uns die Daumen drücken (und im Forum ein paar Flaschen "Whine" aufmachen).


Die einzigartigen Angriffe und Fähigkeiten der Dracthyr

Das Volk der Dracthyr wurde vor langer Zeit von Neltharion auf den Dracheninseln erschaffen (bevor er zu Deathwing wurde). Sein Ziel war es, die mächtige Magie der fünf Drachenschwärme mit der Flexibilität der sterblichen Völker zu kombinieren, um den perfekten Soldaten zu erschaffen. Als solche beherrschen die Dracthyr ein paar einzigartige Fähigkeiten aus dem Repertoire der Drachen – ihr könnt etwa Gegner mit einem Flügelschlag oder dem Schwanz wegstoßen, Feuer speien oder Klauenangriffe ausführen – sowie alle Magiearten der Drachenaspekte.

Den klassischen Drachenatem + Überflug von Onyxia könnt ihr als Rufer der Dracthyr auch in WoW Dragonflight ausführen - nur in einem etwas kleineren Maßstab.
Mit einem Flügelstoß können Rufer der Dracthyr Gegner zurückstoßen.

So haben viele Zauber beim Abfeuern einen "Prismatischen Effekt", der alle Farben der Aspekte widerspiegelt, der jedoch die Farbe ändert, kurz bevor er sein Ziel trifft. Damit nicht zu viele Farben in einem Kampf herumfliegen und dabei für Verwirrung sorgen, haben die Entwickler die fünf Magiearten auf die beiden Spezialisierungen aufgeteilt.

Einige Zauber der Rufer der Dracthyr starten mit einem prismatischen Effekt, bei dem alle Farben der Drachenaspekte zu sehen sind. Die Farbe ändert sich jedoch, wenn der Zauber sein Ziel trifft.

Der Schadens-Spec (Verheerung) nutzt vorwiegend die Magie des roten und blauen Drachenaspekts. Rote Angriffszauber fokussieren sich dabei eher auf schnelle und explosive Zauber, die Gegner verbrennen, während die blaue Arkanmagie für verstärkte Krallenhiebe oder starke Energiestrahl-Attacken genutzt wird.

Als Dracthyr-Heiler (Bewahrung) kommt stattdessen in erster Linie die grüne und bronzene Magieform zum Einsatz. Die grüne Magie des Smaragdgrünen Traums liefert vor allem Mana-Effiziente Zauber, mit denen sich einzelne Ziele sowie Gruppen eher langsam, aber dauerhaft heilen und pflegen lassen, während die bronzene Zeitmagie vorwiegend für schnelle, heftige Heilzauber (aka Flash Heal) zuständig ist.

Welche Rüstung tragen Rufer der Dracthyr?

Raidleiter dürften bei dieser Nachricht wohl zum Jubelgesang anstimmen, denn obschon Leder freilich eine recht passende Rüstungsklasse für das Drachenvolk wäre, tragen Rufer der Dracthyr Kettenrüstung. Damit reihen sie sich bei den Jägern und Schamanen ein.
Sieht nach Leder aus, ist es aber nicht! Rufer der Dracthyr tragen in WoW Dragonflight Kettenrüstung.

Ermächtigte Fähigkeiten und verstärkte Zauber (aufladbare Angriffe) – So funktioniert die neue Spielmechanik in WoW 10.0

Eine Besonderheit der Rufer der Dracthyr sind ihre "Ermächtigten Fähigkeiten". Das ist genau das, was ihr wohl dahinter vermutet: aufladbare Angriffe und Heilzauber. Sprich: Je länger man eine Taste für einen Angriff / Heal drückt, desto stärker wird sein Effekt. Das kann mehr Schaden oder Heilung bedeuten, aber auch mehr getroffene Ziele oder eine größere Wirkungsfläche bei einem AOE-Angriff oder Heilzauber (oder Kombinationen davon).

Die Möglichkeiten von aufladbaren Fähigkeiten sind immens. So kann man unter anderem Angriffe zeitlich so abzustimmen, um beim nächsten Pull entweder eine fette Attacke ins Pack zu werfen oder eben nur einen halb aufgeladenen Angriff, um mit einer kleineren AOE-Effektzone keine weiteren Gegner auf engem Areal mit in den Kampf zu verwickeln.

Wer beim "Drücken und Halten" einer Taste zum Aufladen das kalte Grausen bekommt, denn kann Sr. UX Researcher "Nikki 'Gazelle' Crenshaw" beruhigen, denn es ist eine Umschaltfunktion geplant.

Kann man sich beim Casten bewegen?

Teils, teils. Wie schon bei den bisherigen Zaubern in WoW wird es auch bei den verstärkten Zaubern der Dracthyr wieder ein paar Fähigkeiten geben, die sich während der Bewegung aktivieren lassen, und wieder andere, für die man an Ort und Stelle stehen bleiben muss, damit sie nicht abbrechen – ähnlich der bekannten Sofortzauber und Kanalisierungszauber.

Derzeit ist man noch in einer "Erprobungsphase", um herauszufinden, bei welchen Zaubern es Sinn oder keinen Sinn macht, sich bewegen zu können. Hier dürfte dann wohl auch das Feedback der Beta-Tester eine Rolle spielen.

Bekommen auch andere Klassen ermächtigte Fähigkeiten?

Die aufladbaren Zauber hören sich sehr vielversprechend an, folglich stellt man sich die Frage, ob auch bestehende Klassen die neue Spielmechanik bekommen – man denke an einen aufgeladenen Pyroschlag eines Magiers, einen aufgeladenen Kettenblitz bei einem Schamanen oder noch größere Hämmer für Paladine / größere Planeten für Eulen.

Patrick Dawson meint dazu, dass man die ermächtigten Fähigkeiten derzeit nur auf die Rufer der Dracthyr fokussiert. Dementsprechend wird es für die Dragonflight-Erweiterung ihr alleiniges Merkmal bleiben. Er meint aber auch, je nachdem, wie sich die sie ermächtigten Fähigkeiten entwickeln, könnte man zukünftig auch überlegen, sie für andere Klassen einzuführen. Die Option bleibt also für die nächsten Erweiterungen offen.


Individualisierung von Menschen- und Drachenform der Dracthyr

Ähnlich der Worgen, haben auch die Rufer der Dracthyr zwei verschiedene Erscheinungsformen, zwischen denen sich frei wechseln können: eine eher menschenähnliche Form und eine Drachengestalt. Beiden haben individuelle Gestaltungsoptionen, die ihr unabhängig voneinander im Charakter-Editor (und später im Barber-Shop) ganz nach eurem Geschmack verändern und anpassen könnt. Laut Ion Hazzikostas lässt sich von Hautfarbe, Haarfarbe, Schuppenfarbe über Haar- und Kopfschmuck, Hörner oder Tattoos so ziemlich alles bei den Dracthyr individualisieren.

Verschiedene Kopf-Ausführungen von Rufer der Dracthyr in ihrer Drachenform in WoW Dragonflight.
Verschiedene Körper-Ausführungen von Rufer der Dracthyr in ihrer Drachenform in WoW Dragonflight.
Verschiedene Kopf-Ausführungen von männlichen, humanoiden Rufer der Dracthyr in WoW Dragonflight.
Verschiedene Kopf-Ausführungen von weiblichen, humanoiden Rufer der Dracthyr in WoW Dragonflight.
Verschiedene Körper-Ausführungen von männlichen, humanoiden Rufer der Dracthyr in WoW Dragonflight.
Verschiedene Körper-Ausführungen von weiblichen, humanoiden Rufer der Dracthyr in WoW Dragonflight.
Über den Autor
Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare