Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Xbox wollte keine exklusiven Marvel-Spiele, sagt der Chef von Marvel Games

Das führte zu Spider-Man auf der PS4.

Laut Jay Ong, Chef von Marvel Games, hat Xbox die Gelegenheit ausgeschlagen, exklusive Marvel-Spiele für seine Konsolen zu entwickeln.

Letztlich führte das zum Deal mit Sony, der das von Insomniac Games entwickelte Marvel's Spider-Man für die PlayStation 4 ermöglichte.

Eine verpasste Gelegenheit

Das geht aus dem Buch The Ultimate History of Video Games Vol 2 von Steven L. Kent hervor (via ResetEra), in dem Ong auch darüber spricht, wie man seine Vereinbarung mit Activision aufgab.

Ong zufolge war Marvel Games nicht glücklich mit der Qualität der Spider-Man-Spiele von Activision. Letztlich entschied man sich einvernehmlich dafür, die Lizenzvereinbarung frühzeitig zu beenden.

Activision habe daraufhin gefragt, was man mit der Marke vorhabe. Woraufhin Ong antwortete: "Ich werde ein besseres Zuhause dafür finden." Activisions Reaktion darauf war nur: "Viel Glück bei der Suche nach deinem Einhorn."

Xbox und PlayStation im Gespräch

Marvel Games setzte sich daraufhin mit Xbox und PlayStation in Verbindung, um in Erfahrung zu bringen, ob man an einer exklusiven Partnerschaft interessiert sei.

Ong sagt, dass Microsofts Strategie darin bestand, sich auf seine eigenen Marken zu konzentrieren, weswegen man die Gelegenheit ausgeschlagen habe.

Das war wiederum die Chance für Sony. "Ich habe mich im August 2014 in einem Konferenzraum in Burbank mit Adam Boyes und John Drake, zwei leitenden Angestellten für Third-Party-Partnerschaften bei PlayStation, zusammengesetzt", sagt Ong. "Ich sagte: 'Wir träumen davon, dass es möglich ist, dass wir Arkham schlagen und mindestens ein Spiel haben, vielleicht sogar mehrere Spiele, die die Akzeptanz der Plattform fördern könnten."

Sony habe wiederum angeboten, ein PlayStation-exklusives Triple-A-Spiel zu Spider-Man zu machen und gab das Projekt an das damals noch unabhängige Studio Insomniac Games. Die bezeichnete man als "einen der wichtigsten Partner" von Sony.

Der Rest ist Geschichte. Marvel's Spider-Man verkaufte sich mehr als 13 Millionen Mal, der Ableger Marvel's Spider-Man: Miles Morales weitere 6,5 Millionen Mal. Mit Marvel's Spider-Man 2 ist derzeit eine Fortsetzung in Arbeit.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare