Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Aliens vs. Predator & MadWorld indiziert

Ebenso die Importversion von WET

Auch im Mai war die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien nicht untätig und hat weitere Spiele auf den Index gesetzt.

Dazu zählt beispielsweise SEGAs Aliens vs. Predator, das hierzulande nie offiziell veröffentlicht wurde, nun auf Liste B gelandet ist und damit als strafrechtlich bedenklich eingestuft wurde.

Titel Nummer 2 stammt ebenfalls von SEGA und wurde auch wie AvP in Deutschland nicht veröffentlicht: MadWorld. Der Wii-Titel landete im Gegensatz zum Alien-Gemetzel aber nicht auf Liste B, sondern auf Liste A.

Den Großteil der Inhalte zu beiden Spielen, darunter Tests, Videos und Screenshots, mussten wir daher von der Seite nehmen. Für Bethesdas WET, das in der Importfassung auf Liste A gesetzt wurde, gilt das hingegen nicht, da in hiesigen Gefilden eine gekürzte USK18-Fassung veröffentlicht wurde, die natürlich nach wie vor erhältlich ist und beworben werden darf.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare