Autor Tom Bissell will typische Story-Schnitzer in Gears of War: Judgment vermeiden

Eine 'brutale und grausame' Welt ohne einen doch im Inneren weichen Helden.

Gears of War spielt in einer brutalen und grausamen Welt und das Verhalten der Charaktere soll das auch widerspiegeln. Story-Autor Tom Bissell will dabei typische Fehler vermeiden, die man seiner Ansicht nach immer wieder sieht.

"Wenn man versucht, eine Geschichte in einem Shooter zu erzählen, dabei viel geschossen wird, der Held dann auf seine Knie fällt und sich mit dem Gedanken quält, seine verschwundene Frau zu finden, wird das nie funktionieren. Niemals", sagt er im Gespräch mit Eurogamer.

Judgment soll es anders machen: "Es gibt nicht diese merkwürdige Trennung, bei der man einerseits einen Helden hat, der das Leben so sehr schätzt, dass er bereit ist, für ihre Rettung über die gesamte Welt zu reisen und dabei andererseits auf seinem Weg tausende Leute umlegt."

"Bei Gears ging es nie um die Unantastbarkeit des Lebens. Es ist eigentlich eher das Gegenteil. Es ist eine brutale, grausame Welt, in der die Leute ums Überleben kämpfen. Ich denke, Matthew [Burns, Producer von Halo 3] hat dahingehend recht, dass die meisten Leute bei Shootern einfach die falsche Geschichte erzählen. Es ein brutales, grausames Spiel über eine brutale und grausame Welt, in der die Leute wirklich brutale und grausame Dinge anstellen. Und das passt alles zusammen. Es gibt also nicht diese Widersprüche, unter denen meiner Meinung nach eine Menge Shooter zu leiden haben."

"Wenn man eine Shooter-Story entwickelt, muss man sehr vorsichtig im Hinblick darauf sein, was für eine Geschichte man erzählen will, sofern man auch nur die geringste Hoffnung haben möchte, dass sie gut wird."

Gears of War: Judgment soll seine Story weitestgehend während der Action erzählen.

"In diesem Spiel bewegt sich die Story buchstäblich durch den Level. Die Story-Elemente und Zwischensequenzen, die wir einbauen, behandeln die Aussagen und die Gespräche mit dem Richter. Was wirklich in diesem Spiel passiert, seht ihr, wenn ihr euch von Punkt A nach Punkt B passiert. Das ist die Story! Wir stecken all unser Storytelling in die Momente, in denen der Spieler tatsächlich spielt."

Erscheinen wird Gears of War: Judgment im März 2013.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (21)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (21)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading