Ende Januar hatte Microsoft bekannt gegeben, dass man die Rechte an Gears of War von Epic gekauft hat und an einem neuen Teil arbeitet. Und damit will man sich Zeit lassen.

Microsofts Phil Spencer zufolge befindet man sich noch in der Planungsphase: „Wir arbeiten noch immer an den Plänen dafür", schreibt er. „Ich kann sagen, dass das erste neue GoW von BT das Franchise wieder anheizen und dafür sorgen muss, dass es wächst. Es wird kein Schnellschuss."

„Ich glaube, wir haben das richtige Team zusammengestellt, um dieses Ziel zu erreichen. Ich möchte ihnen einfach die dafür nötige Zeit geben."

Der letzte Teil, Judgment, konnte nicht mit den Erfolgen der ersten drei Teile mithalten, was Spencer im vergangenen Jahr bereits eingestanden hatte: „Ich dachte, wir haben gute Arbeit mit Judgment geleistet, aber auch nicht das gleiche Maß an Qualität wie in den Vorgängern erreicht. Die Testwertungen zeigten das. Und auch die Verkaufszahlen."

Damals hatte er betont, dass man gemeinsam mit Epic darüber nachdenken müsse, was als nächstes mit dem Franchise passieren sollte und wie man es erweitern könne. Was daraus geworden ist, wissen wir ja nun.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs