Die Stimmung in Temerien mag angesichts des Krieges gedrückt sein, aber das einfache Volk hat immer noch riesigen Spaß daran, sich auf die Schnauze zu hauen. Tierische Kopfschmerzen sind das Schlimmste, was man sich bei den Faustkämpfen einfangen kann. In jeder Region finden welche statt, in Velen ebenso wie in Novigrad und Skellige. Meist erfahrt ihr an einer Anschlagtafel davon, dass entsprechende Turniere veranstaltet werden. Dies startet die Quest.

Ihr könnt sie, sofern nicht anders vermerkt, jederzeit erledigen, wenn ihr an dem entsprechenden Ort vorbeikommt. Als Belohnung winken Gold (je nachdem, wie viel Geralt vor dem Kampf als Wetteinsatz in den Pott wirft), Erfahrungspunkte und immer höhere Plätze in der Rangliste, vor Augen das Ziel, Meister der Meister zu werden.

Auf dieser Seite:
Fliegende Fäuste: Velen

Auf anderen Seiten:
Fliegende Fäuste: Novigrad
Fliegende Fäuste: Skellige, Meister der Meister

Fliegende Fäuste: Velen

Entweder findet in an einer Anschlagtafel einen Aufruf, den ihr mitnehmt, oder ihr geht einfach zur Taverne am Scheideweg. Hier finden sehr oft Faustkämpfe statt, in der hinteren linken Ecke, und ihr müsst lediglich mit dem Buchmacher sprechen. Sobald ihr euch für den Kampf einschreibt, stellt man euch drei Gegner in Aussicht, die ihr alle besiegen müsst, beginnend mit dem örtlichen Waffenschmied. Natürlich kann Geralt auf sich eine Wette abschließen und den Einsatz erhöhen, was ihm mehr Geld einbringt.

Die Regeln

Mann gegen Mann, bis einer umfällt. So einfach ist das. Waffeneinsatz ist nicht erlaubt, ebenso wenig wie Doping in Form von Hexertränken. Nur Geralt mit freiem Oberkörper, seinen Fäusten und sein Gegner. Ihr habt normale Schläge (Quadrat bzw. X), schwere Schläge (Dreieck bzw. Y), einen Konter (L2 bzw. LT) und eine Ausweichbewegung (Kreis bzw. B). Daraus müsst ihr etwas machen. Bei schwächeren Gegnern oder dann, wenn ihr den Faustkampf recht spät mit höherem Level absolviert, reicht kopfloses Prügeln. Erfahrenere Prügelknaben werden Geralt dagegen ganz schön auf die Probe stellen.

01

1. Waffenschmied

Euer erster Gegner in Velen ist kaum mehr als eine Aufwärmübung. Bei ihm könnt ihr prima die Grundlagen der Kampfsteuerung trainieren, da er nicht gerade der fähigste Faustklopper ist. Nach eurem Sieg erhaltet ihr: 140 Kronen (falls ihr die Höchstwette platziert habt) und 25 EXP, hinzu kommt die Nennung der Namen zweier neuer Gegner: Fischfresser aus Lindental und Jonas aus Schwarzzweig.

02

2. Fischfresser

In Lindental prügeln sich die Kerle direkt hinter der Anschlagtafel, vor der Taverne. Fragt den Buchmacher nach dem nächsten Gegner und er schickt den Fischfresser. Dieser tritt mit einer allzu bekannten Bitte an Geralt heran: Der Hexer soll verlieren, damit Fischfresser weiterhin die Krone behalten darf. Wer mag, geht auf dessen Angebot ein und lässt sich niederschlagen. Nur habt ihr davon nicht viel, abgesehen von einem leise gemurmelten „Danke, Hexer". Soll die Quest weitergehen, müsst ihr Fischfresser besiegen. Ihr könnt ihn beliebig oft herausfordern nach einer Niederlage. Belohnung: 140 Kronen (Höchstwette) und 25 EXP.

amazon6

Verloren in the Witcher? Ziert eure Wand mit einer Karte der Welt des Witchers (Amazon.de):

Witcher 3: Poster-Karte der nördlichen Reiche (60 x 90)

Damit findet ihr immer euren Weg!

Es gibt aber noch so viel mehr Witcher da draußen:

Funko Pop! Triss Merigold Figur

Das unverzichtbare Witcher-Werk: Die Welt von The Witcher

3. Jonas

Der letzte der drei Anfangsgegner befindet sich in Schwarzzweig. Die Kämpfe finden unweit des örtlichen Schmiedes statt. Sprecht mit dem Buchmacher und er weist euch auf den Feldwebel hin, den Meister von Velen. Den dürft ihr allerdings erst dann bekämpfen, wenn ihr mit Jonas fertig seid. Jonas ist etwas zäher als Fischfresser, aber nicht wirklich eine Herausforderung. Mit einem Konter zur rechten Zeit lockt ihr ihn aus der Reserve. Lasst seine Schwinger nicht durchkommen und ihr schafft es, ihn in die Knie zu zwingen. Belohnung: 100 Kronen (Höchstwette) und 25 EXP.

03

4. Feldwebel

Zurück zur Übersicht: Witcher 3 - Nebenquests Velen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Die letzte Hürde in dieser Quest. Reist zur Burg Krähenfels und sprecht im oberen Burghof neben dem Stall mit dem Feldwebel. Er ist zwar etwas zäher als eure vorhergehenden Gegner, jedoch sehr träge und anfällig gegen Schlagserien. Reiht ihr einen schnellen Hieb an den nächsten, kassiert er einen nach dem anderen, ohne dass er sich großartig wehren kann. Das Kontern nicht vergessen, damit hat er ebenfalls seine Probleme. Und wenn es gar nicht anders geht, dann drängt ihn mit dem Rücken an das Gebäude. Dort könnt ihr ihn dann zusammenschlagen. Belohnung: 160 Kronen (Höchstwette) und 60 EXP.

Damit ist die Faustkampf-Quest in Velen beendet. Ihr seid der neue Champion. In Novigrad und Skellige warten noch andere, deutlich fähigere Gegner auf euch.

Anzeige

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei. Nervt seine Kollegen mit Satzzeichen und solchen Dingen. Kümmert sich um das wundervolle Rock, Paper, Shotgun, und das solltet ihr ebenfalls.

Mehr Artikel von Sebastian Thor

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte