PUBG: Reshade installieren - Gegner besser sehen und schneller erkennen

Mit diesen Effekten und Grafikeinstellungen habt ihr die Nase vorn.

Sofern ihr den Battle-Royale-Shooter Playerunknown's Battlegrounds bereits selbst ausprobiert habt, wisst ihr, dass es für euer Überleben von größter Wichtigkeit ist, die Gegner möglichst schnell und frühzeitig zu erkennen. Wie so oft hängt das von Faktoren ab: Grafikeinstellungen, Leistungsfähigkeit eurer Hardware aber auch wie sauber der Spielcode programmiert ist und die Hardwaretreiber unterstützt werden.

Mittlerweile hat man bei PUBG die meisten Probleme in den Griff bekommen, um die FPS-Drops und Freeze zu beseitigen, was zumindest dem geschuldete Tode mindert. Ihr könnt dem Ganzen aber noch weiter auf die Sprünge helfen, indem ihr eure Grafikeinstellungen optimiert. Ein weiteres Mittel, um nahende Feinde schneller und besser zu erkennen, versteckt sich hinter dem externen Programm "Reshade". Um was es sich dabei handelt, wie ihr es bei euch zum Laufen bringt, welche Einstellungen was bringen und wie ihr das Ganze wieder rückgängig machen könnt, erfahrt ihr auf dieser Seite.

Was ist Reshade und ist es überhaupt erlaubt?

Unter Reshade versteht man ein Programm, das sich speziell auf das Verbessern von Shadern versteht. Vermutlich wirft diese Antwort gleich die nächste Frage auf: Was sind Shader? Um es kurz zu machen: Shader sind Hardware- oder Software-Module, die an der Grafik eines Spiels schrauben und diese um verschiedene Effekte erweitern können. Dadurch kann - die korrekten Einstellungen und einen leistungsstarken PC vorausgesetzt - ein deutlich verbessertes Gesamtbild entstehen.

Auf diese Weise könnt über die vom Spiel bereitgestellten Einstellungen hinaus Einfluss auf dessen Optik nehmen. Ihr wollt die Konturen schärfen oder kräftigere Farben haben? Alles kein Problem, sofern euer PC mitspielt. Weil das aber über das normale PC-Einmaleins hinausgeht, erstellen Fans und Hobbyprogrammierer spezielle Shader und Programme, die euch die Feineinstellung weitestgehend abnehmen.

Einige Studios stehen solchen Lösungen allerdings eher skeptisch gegenüber. Aus gutem Grund: Gezielt eingesetzt könnt ihr euch mit dem Eingreifen in die Optik eines Spiels unlautere Vorteile gegenüber anderen Spielern verschaffen. Auch in PUBG ist es damit möglich, Gegner schneller zu erkennen (wie, das erfahrt ihr weiter unten). Die Battlegrounds-Entwickler gaben aber bereits Entwarnung: Für sie ist es völlig okay, wenn Spieler Reshade nutzen. Ihr müsst also nicht fürchten, gebannt zu werden oder andere Strafen auferlegt zu bekommen.

Battlegrounds: Reshade installieren und mit PUBG benutzen

Habt ihr euch dafür entschieden, Reshade zu nutzen? Dann befolgt die folgenden Schritte, um es zu installieren und in PUBG zu aktivieren:

  1. Zuerst solltet ihr die Datei natürlich herunterladen. Da es sich bei Reshade um ein kostenloses Programm handelt, kommen dabei keinerlei Kosten auf euch zu. Ladet einfach die aktuelle Version von der offiziellen Seite herunter.
  2. Beim Installieren müsst ihr den Installationspfad von PUBG auf eurem PC angeben. Der sollte bei den meisten von euch wie folgt lauten: \steam\steamapps\common\PUBG\TslGame\Binaries\Win64\TslGame.exe.
  3. Jetzt werdet ihr dazu aufgefordert, eure Rendering-API anzugeben. Klickt also entweder auf OpenGL oder Direct 3D10+. Seid ihr euch unsicher, welche Schnittstelle euer System erfordert, versucht es zuerst mit der letztgenannten Option. Kommt es anschließend zu Abstürzen, schwenkt einfach auf OpenGL um.
  4. Das Programm fragt euch, ob eine Auswahl an Shadern heruntergeladen werden soll. Eine Frage, die ihr mit "Yes" beantwortet.

Auswahl der Reshader-Effekte

Nun wird es ein wenig knifflig, da jetzt der technische Teil kommt. Ihr sollt eure präferierten Effekte auswählen, die auf den Shooter angewendet werden sollen. Allerdings ist nicht immer ersichtlich, welche Änderungen ihr bei einigen Shadern erwarten könnt. Deshalb findet ihr nachfolgend eine Auflistung der relevantesten Effekte.

  • AdaptiveSharpen.fx: Sorgt für ein schärferes und weniger verwaschenes Gesamtbild.
    Solltet ihr diesen Effekt aktivieren? Ja.
  • HDR.fx: Sorgt für ein helleres Bild und eine größere Farbtiefe, sofern euer Monitor dies unterstützt.
    Solltet ihr diesen Effekt aktivieren? Ja.
  • Technicolor2.fx: Sorgt für lebhaftere und weniger gesättigte Farbe, was dem Spiel einen realistischeren Look verpasst.
    Solltet ihr diesen Effekt aktivieren? Ja.
  • Vibrance.fx: Kombiniert einige der bereits genannten Effekte miteinander. Das Bild wird heller und die Farben lebhafter.
    Solltet ihr diesen Effekt aktivieren? Je nach Geschmack.
  • LumaSharpen.fx: Funktioniert ähnlich wie AdaptiveSharpen.fx und schärft das Gesamtbild.
    Solltet ihr diesen Effekt aktivieren? Nur, wenn ihr AdaptiveSharpen.fx nicht benutzt. Da beide Shader ähnlich funktionieren, kommen sie sich schon mal in die Quere, weshalb stets nur einer aktiv sein sollte. Probiert einfach beide nacheinander aus und entscheidet euch dann für den Effekt, der euch besser gefällt.
  • Clarity.fx: Verhält sich wie AdaptiveSharpen.fx und LumaSharpen.fx
    Solltet ihr diesen Effekt aktivieren? Nur, wenn ihr AdaptiveSharpen.fx und LumaSharpen.fx deaktiviert habt.
PUBG_Reshade
Je nach aktivierten Reshade-Effekten fallen die grafischen Unterschiede mal mehr und mal weniger gravierend aus. Mit etwas Geduld könnt ihr aber beeindruckende Resultate erzielen.

Reshade-Einstellungen für Battlegrounds

Damit hättet ihr die Grundlagen erledigt. Nun müsst ihr Reshade aber noch in PUBG konfigurieren. Haltet euch dafür an die folgenden Schritte. Habt ihr einige Effekte nicht ausgewählt, könnt ihr deren Konfigurationsschritte natürlich überspringen.

  1. Startet das Spiel und drückt Shift + F2, um Reshade manuell zu öffnen.
  2. Klickt auf das Plus-Symbol und erstellt euch ein neues Profil.
  3. Wollt ihr die einzelnen Effekte einer bestimmten Taste zuweisen, könnt ihr diese Einstellung unter dem Punkt "Toggle Key" vornehmen. Auf diese Weise könnt ihr blitzschnell zwischen verschiedenen Shadern wechseln. Danach geht's ans Eingemachte.
  4. Setzt den Wert unter Technicolor2.fx neben Strength auf 0.500.
  5. Setzt den Wert unter HDR.fx neben Power auf 1.020.
  6. Wenn ihr wollt, könnt ihr an weiteren Reglern schrauben. Seid ihr aber fertig, klickt ihr auf den Settings-Reiter und wählt unter "Usage Mode" den "Performance Mode" aus. Sobald ihr wieder etwas ändern wollt, müsst ihr erneut den "Configuration Mode" auswählen.
  7. Das war's. Klickt auf Reload, um die Einstellungen anzuwenden und stürzt euch ins Schlachtfeld.

Weitere PUBG-Guides:

Battlegrounds: Wie ihr eure Grafik verbessert und Feinde früher erkennt

Neben einem schöneren Gesamtbild hat die Anwendung von Reshade auch einen ganz praktischen Nutzen: Mit den richtigen Einstellungen könnt ihr den dezent verwaschenen Look des Spiels schärfen und eure Feinde damit früher erkennen. Habt ihr die obigen Einstellungen vorgenommen, seid ihr damit bereits ganz gut gerüstet.

PUBG_Grafikeinstellungen
Diese Einstellungen führen zum effektivsten, nicht zwangsläufig zum schönsten Bild.

Allerdings könnt ihr auch in den regulären Grafikeinstellungen an ein paar Stellschrauben drehen. Wichtigster und anspruchsvollster Punkt für euren Rechner: Stellt die Sichtweite im Idealfall auf Ultra. Es erklärt sich von selbst, dass ihr dadurch weit entfernten Gegnern mit einer mittleren Sichtweite deutlich überlegen seid. Außerdem solltet ihr die Vegetationsdichte auf Sehr niedrig stellen. Zwar trägt das Laub und anderes Grünzeug viel zur Atmosphäre bei, allerdings lenkt es auch vom eigentlichen Spielgeschehen ab und kann eure Sicht teilweise versperren (zumindest war das früher so - inzwischen sollte die Qualitätseinstellung keine Auswirkung mehr auf die Dichte der Vegetation haben). Auch die Schatten solltet ihr auf Mittel oder Niedrig stellen, je nachdem, was ihr euren Augen noch gerade so zumuten könnt. Zu guter Letzt ist es ratsam, die Bewegungsunschärfe auszuschalten.

PUBG: Reshade deinstallieren

Solltet ihr das Programm wieder von eurer Festplatte entfernen wollen, ist das schnell erledigt. Öffnet dafür eure Steam-Bibliothek, rechtsklickt auf PUBG und wählt die Eigenschaften aus. Dort klickt ihr zuerst auf den Tab "Lokale Daten", anschließend wählt ihr "TslGame", dann "Binaries" und schließlich "Win64" aus. In diesem Ordner löscht ihr nun alles bis auf die Einträge "TslGame", "TslGame_BE" und "BattleEye".

Anzeige

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading