Eine der wichtigsten Neuerungen der Reihe ist ohne großen Zweifel der Multiplayer-Modus in Fallout 76, den ihr zusammen mit Freunden spielen könnt.

Hört man die fast schon überschwängliche Begeisterung aus der Enwickler-Abteilung von Bethesda an, könnte man schon fast meinen, dass es der einzige Existenzgrund von Fallout 76 ist. Schließlich kommt das Online-Rollenspiel im ersten Eindruck eher wie eine Erweiterung des vierten Teils rüber, der vor rund drei Jahren die Massen begeistern konnte.

Aber auch wenn die beiden Teile weit mehr verbindet, als sie trennt, würde man Fallout 76 unrecht tun, wenn man dem Multiplayer-Modus nur als ein kleines Gimmick abschreibt. Nahezu jede Facette ist hier auf eine gemeinschaftliche Fallout 76 Koop-Erfahrung getrimmt. Gibt man dem Mehrspielermodus nicht die geringste Chance, verpasst man unweigerlich einige grundlegende Dinge, die den Kern von Fallout 76 ausmachen.

Auf der anderen Seite bedeutet das aber nicht, dass ihr jeden Atemzug und jede Monsterjagd immer und überall mit einer Gruppe tätigen müsst. Eingefleischte Einzelgänger werden natürlich nicht zum Zusammenspiel gezwungen und können auch weiterhin erfolgreich als einsame Wölfe durch das postapokalyptische Ödland ziehen, wenn ihnen danach ist.

In diesem Guide erfahrt ihr daher alles Wissenswerte rund ums gemeinschaftliche Spielen mit euren Freunden.

Fallout_76_Freunde_spielen
Zwar könnt ihr Fallout 76 auch allein spielen. Gemeinsam mit Freunden ist die Sache aber noch ein gutes Stück unterhaltsamer.

Fallout 76: So könnt ihr eure Freunde einladen oder einem Team im Koop beitreten

Ein paar wichtige Details vorab, die auch und gerade für Solospieler relevant sind. Bethesdas Multiplayer-Rollenspiel ist auf eine permanente Internetverbindung angewiesen - selbst dann, wenn ihr allein durchs Ödland ziehen wollt. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass ihr in jedem Fall eine PS-Plus- bzw. Xbox-Live-Gold-Mitgliedschaft benötigt, wenn ihr Fallout 76 spielen wollt.

Auf PC-Spieler trifft diese Einschränkung natürlich nicht zu, dafür müssen diese mit einer anderen leben: Anders als frühere Teile der Reihe erscheint der aktuelle MMO nicht auf Steam oder Gog. Stattdessen könnt ihr das Rollenspiel ausschließlich über den Bethesda.net-Launcher starten und spielen.

Nun aber zum eigentlichen Koop-Erlebnis. Beginnen wir mit der maximalen Teamgröße in Fallout 76. Da sich ohnehin nicht allzu viele Spieler auf einem Server tummeln, ist es naheliegenden, dass auch die Gruppengröße nicht exorbitant ausfällt. Bedeutet: Eure Truppe kann aus maximal vier Mitgliedern bestehen.

Wollt ihr mit euren Kumpels oder anderen Spielern zusammen das Ödland unsicher machen, könnt ihr euch entweder einem bestehenden Team beitreten oder eure Freunde in eine neue Gruppe einladen. Abhängig davon, ob ihr euch auf demselben oder auf unterschiedlichen Servern (Welt) befindet, habt ihr mehrere Möglichkeiten, um ein Team zu bilden. In der Regel landet ihr selbst und eure Freunde beim Einloggen auf unterschiedlichen Servern, daher erläutern wir diesen Fall zuerst.

Unabhängig davon, ob ihr einem bestehenden Team beitreten oder Freunde in eine eigene Gruppe einladen wollt, geht ihr folgendermaßen vor:

  • Öffnet zuerst die Karte im laufenden Spiel.
  • Drückt nun C (PC) / R1 /(PS4) / RB (Xbox One), um das Sozial-Menü aufzurufen.
  • Ihr seht hier drei Kategorien "Freunde", "Team" und "Kürzlich", die wohl selbsterklärend sind. Wollt ihr einen Spieler aus einer der drei Kategorien in eure Gruppe einladen oder von ihm eingeladen werden, wählt seinen Namen aus der Liste aus, bestätigt eure Auswahl mit der linken Maustaste (PC) / X (PS4) / A (Xbox One), um ein weiteres Kontextmenü aufzurufen.
  • Im Kontext-Menü stehen euch mehrere Interaktionsmöglichkeiten mit der zuvor ausgewählten Person zur Verfügung. Dazu gehört auch, den Spieler in eine Gruppe einzuladen, eine Einladung anzufragen oder einem befreundeten Team beitreten.
Fallout_76_Freunde_einladen_1
Mit wenigen Klicks schließt ihr euch mit anderen Spieler zu einem Team zusammen.

Der alternative Fall ist es, dass ihr und der Spieler, mit dem ihr eine Gruppe bilden wollt, auf dem gleichen Server befindet. Ist das der Fall, klickt auf seinen Charakter (wenn er vor euch steht) oder öffnet die Karte und wählt seinen Markierungspunkt mit dem Cursor-Viereck aus und bestätigt mit der linken Maustaste (PC) / X (PS4) / A (Xbox One), um das Kontextmenü aufzurufen und ihn einzuladen. Das Ganze geht aber nur mit Freunden. Ihr könnt das Vorgehen auch bei fremden Spielern verfolgen, habt dann aber nur die Wahl, sie euren Freunden hinzuzufügen.

Fallout_76_Freunde_einladen_2
Wer hätte nicht gern eine Apfeltasche als Freund?

Fallout 76: Den Server und die Welt wechseln

Um Verwirrungen vorzubeugen: Der Begriff "Server" und "Welt" meinen beide das Gleiche. Nachdem das geklärt ist, kommen wir zum eigentlichen Thema. Euren Server könnt ihr auf zwei Wegen wechseln:

  • Methode 1: Logt euch aus (Spiel verlassen und ins Hauptmenü zurückkehren) und steigt wieder ins Spiel ein. Hier habt ihr eine hohe Chance, dass ihr auf einer anderen Welt landet, theoretisch kann es aber auch vorkommen, dass ihr wieder auf eurem vorherigen Server landet.
  • Methode 2: Der sichere Weg, die Welt zu wechseln, ist einer Gruppe / einem Freund zu joinen, der sich auf einem anderen Server befindet. Geht einfach so vor wie oben beschrieben, und ihr tretet automatisch dem Server eures Freundes bei. Allerdings startet ihr nachfolgend nicht automatisch an der Seite eures Mitspielers, weshalb ihr unter Umständen erst das halbe Ödland durchqueren müsst, um aufeinanderzutreffen. Alternativ könnt ihr natürlich auch einfach die kostenlose Schnellreise-Funktion nutzen.

Unabhängig davon, wie ihr den Server wechselt, wird euer errichtetes Camp immer automatisch mit euch transferiert. Sprich: Egal, auf welchem Server ihr euch befindet, euer Camp steht immer an exakt derselben Stelle, an der ihr es zuvor errichtet habt.

Ein paar weitere Details zum Multiplayer im Überblick:

  • Im gemeinschaftlichen Spiel gibt es kein Friendly Fire - mit einer Ausnahme: Freundesbeschuss ist möglich, wenn ein Kopfgeld auf das entsprechende Teammitglied ausgesetzt ist.
  • Innerhalb einer Gruppe könnt ihr kostenlos zu euren Freunden schnellreisen, egal, wo sie sich befinden.
  • Ihr könnt eure Freunde durch den Einsatz von Stimpaks wiederbeleben (vice versa natürlich genauso).
  • Ihr könnt eure Camps gemeinsam nutzen und es ausbauen.
  • Ihr könnt Perk-Karten mit euren Freunden teilen und tauschen (benötigt mindestens 3 Charisma-Punkte)
  • Erledigt ihr eine bereits abgeschlossene Quest mit Freunden zusammen erneut ab, erhaltet ihr keine weitere Belohnung.
  • Apropos Quests: Alle Questziele (wie das Anhören von Audiobändern o.ä.) müssen von jedem Gruppenmitglied erfüllt werden. Es reicht also nicht, sich einfach zurückzulehnen, während lediglich ein Spieler die ganze Arbeit macht.

So läuft der PVP von Fallout 76 ab

Wie die meisten Features und Mechaniken des Rollenspiels beginnt auch der PVP-Aspekt erst ab Level 5 eures Charakters zu greifen. Vorher könnt ihr keinen Schaden durch Feindesbeschuss nehmen - versteht das einfach als Newbieschutz.

Im Anschluss seid ihr anderen Spielern allerdings ausgeliefert - ob schutzlos oder nicht, liegt zumeist an euch. Ihr könnt euch jederzeit mit anderen Vault-Bewohnern anlegen und versuchen, sie auszuknipsen, um anschließend einen Teil ihres Inventars zu looten. Im Durchschnitt verliert man im Fall eines Ablebens ca. ein Drittel seines Rucksacks. Eine Ausnahme sind glücklicherweise Waffen: Diese bleiben euch in jedem Fall erhalten, egal, wie oft ihr abgeschossen werdet.

Wollt ihr besonders wertvolle Gegenstände vor solchen unvorhergesehenen Überfällen bewahren, könnt ihr sie einfach in der Truhe bei eurem Camp lagern. Dort sind sie sicher, selbst wenn ihr von anderem Spielern erledigt werdet.

Unterstützt Fallout 76 Crossplay?

Die kurze wie ernüchternde Antwort: Nein. Und es sich auch nicht so aus, als würde sich das jemals ändern. Obwohl uns die letzten Monate einige sehr erfreuliche Crossplay-Fortschritte und -Annäherungsversuche beschert haben, könnt ihr in Fallout 76 lediglich mit Spielern durchs Ödland streifen, die auf dem gleichen System spielen wie ihr. Selbst Xbox-One- und PC-Spieler haben keine Möglichkeit, gemeinsame Sache zu machen.

Weitere Tipps und Guides zum Spiel:

Anzeige

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Neueste

Sie hatte es nicht leicht, aber das hier hat die Wii U dann auch nicht verdient

Wenn die New York Times sie in ihrem Kreuzworträtsel unterschlägt.

Pokémon Go: Shiny Liste und alle Shiny-Pokémon im Überblick

Alles, was ihr über die seltenen Taschenmonster wissen müsst.

Werbung