God of War: DLC-Pläne waren "zu ambitioniert"

"Alter, das ist verrückt. Das ist kein DLC."

God of War ist euer Spiel des Jahres 2018 und wäre beinahe noch größer geworden.

DLCs wurden für das Spiel nicht veröffentlicht, wenn man mal von einem kostenlosen Foto- und New-Game-Plus-Modus absieht.

Das heißt nicht, dass es keine Ideen und Pläne dafür gab, wie Creative Director Cory Barlog jetzt in der GameOverGreggy Show verriet.

Demnach hatte er eine "wirklich spaßige" Idee für einen DLC, diese sei aber letzten Endes "zu ambitioniert" gewesen.

"Am Ende wäre es etwas Eigenes geworden", sagt er. "Jeder sagte - und das zu Recht - zu mir: 'Alter, das ist verrückt. Das ist kein DLC, es ist ein wenig zu groß.'"

Seine Idee wäre so umfangreich geworden wie zum Beispiel ein The Last of Us: Left Behind oder Uncharted: The Lost Legacy. Und das passte anscheinend nicht in die Pläne des Studios.

Näher ins Detail geht er nicht. Vielleicht greift das Entwicklerteam die Idee ja später noch mal auf.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading