Der Name der Station verrät es bereits: ihr seid auf dem Tempelgelände angelangt. Es ist also nicht mehr weit. Aber es wird noch tückisch. Wenn ihr den Stufen nach unten folgt, überraschen euch am ersten Haus ein paar Hunde. Mit einer Handvoll Wurfsternen kein Problem. Hinter dem haus wird es jedoch schräg. Plötzlich stehen Mönche herum, die - sofern sie euch entdecken - buchstäblich Raketen werfen.

Diese Raketen fliegen langsam. Man kann ihnen also gut ausweichen, aber sie richten viel Schaden an, wenn sie treffen. Ihre Erzeuger haut ihr schnell aus den Socken. Selbst wenn ihr mit Dauerfeuer auf sie einschlagt, leisten sie selten nennenswerte Gegenwehr.

Sekiro Senko-Tempel weitere Seiten:

Sekiro: Bosskampf: Langarm-Tausendfüßer Sen'un

Sekiro: Im Hauptsaal des Senpo-Tempels - Eine neuer Fertigkeitenbaum

Sekiro Bosskampf: Wandschirm-Affen und die Sterbliche Klinge bekommen

Daher erreicht ihr eure nächste Station zügig. Kaum zu übersehen ist das große Gebäude mit einem umringten Innenhof. Hier wird es ein wenig gefährlicher. Auf dem Dach der Umzäunung und am äußeren Rand tummeln sich einige Ratten. Denen solltet ihr euch einzeln stellen, da sie wie üblich Gift verspritzen und selbst im Einzelkampf eine Plage sein können. Haltet wie immer die Axt bereit, die ihre Bambushelme spalten kann und ihre Haltung stark dezimiert.

1

Im Innenhof des Gebäudes erwarten euch Mönche, die teils bewaffnet und insgesamt stärker motiviert sind, euch den Hintern zu versohlen. Versucht, sie voneinander zu trennen, dann sind sie locker schaffbar. Lediglich beim Mönch mit dem Stab solltet ihr vorsichtiger sein und entsprechend parieren.

Im Inneren des Gebäudes (das ihr vom offenen Hof aus erreicht) sitzt ein ekelhafter, wurmzerfressener Untoter. Nähert ihr euch, so schießt aus ihm ein großer ekelhafter Tausendfüßler heraus. Von diesem solltet ihr euch nicht erwischen lassen, denn er wickelt unseren Helden ein und nährt sich an seiner Lebenskraft. Hinter ihm findet ihr allerdings wichtige Fettwachsklumpen, die ihr zum Aufrüsten benötigt.

War doch gar nicht so schwer. Habt ihr nun Lust auf eine Herausforderung? Die könnt ihr haben. Rechts neben dem Gebäude mit dem Innenhof, etwas weiter hinten am Berg, ist ein weiteres Gebäude. Klettert auf dessen Dach und lasst euch in die zentrale Dachöffnung fallen. Ein ausgeworfener Greifhaken hält euch auf einem Holzbalken fest. Nun schaut euch um.

Auf den Holzbalken um euch herum sitzen mehrere graue Monster mit langen Krallen (sie erinnern ein wenig an Wolverine). Sie speien Feuerkugeln, sind aber nicht all zu stark. Lauft auf den Balken entlang oder zeiht euch per Greifhaken rüber, um jeden einzelnen zu töten.

Wenn ihr nun nach unten schaut, entdeckt ihr eine große Version derselben Art Monster. Das ist der nächste Mini-Boss. Jetzt geht es rund!

Weiter mit: Sekiro: Bosskampf: Langarm-Tausendfüßler Sen'un

Zurück zu: Sekiro Komplettlösung: Aufstieg am Berg Kongo - Weg zum Boss und zur Glocke

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige