Während ihr euch durch das Verlassene Verlies schlagt, werdet ihr höchstwahrscheinlich auch auf den in blutigen Fetzen gekleideten NPC Dojun (im Englischen Doujun) auf der linken Seite des Hauptgangs stoßen. Achtung: Ihr könnt Dojun aus Versehen oder absichtlich töten. Das bringt euch nur lausige 31 Erfahrungspunkte und führt dazu, dass ihr seine Anliegen nicht mehr anhören könnt.

Sekiro_Dojun_Doujun_Verlassenes_Verlies

Sprecht ihr den seltsamen Kollegen an, will er von euch wissen, ob ihr ein Shinobi seid. Diese Frage kommt nicht von ungefähr, denn wenn ihr sie bejaht, bittet er euch um einen Gefallen. Allerdings nicht direkt. Vielmehr erzählt er euch, dass er von seinem Meister mit der Zubereitung einer Medizin mit dem Ewigen Wasser betraut wurde.

Dabei drückt er euch einen Blutigen Brief des Chirurgen von seinem Chef, Dosaku, in die Pfoten, aus dem hervorgeht, dass ein kräftiger Mann - bevorzugt ein starker Samurai oder junger großer Soldat - herbeigeschafft werden soll. Damit endet das Gespräch auch schon. Weitere Informationen rückt Dojun nicht mehr heraus.

Sekiro_Blutiger_Brief_des_Chirugen

Wie ihr euch wohl schon ausgemalt habt, handelt es sich hierbei um den Beginn einer Nebenquest-Reihe, die mit anderen NPCs verknüpft ist und euch neben interessanter Beute auch einen Kampf mit einem sonst nicht erreichbaren Gegner verspricht. Auf die verschiedenen Enden von Sekiro hat diese Questreihe allerdings keinen Einfluss, ihr könnt die Aufgabe also auch getrost links liegen lassen, wenn sie euch nicht interessiert. Ist Letzteres nicht der Fall, erfahrt ihr nachfolgend, was euch bei dieser Quest-Reihe erwartet und wie ihr sie löst.

Sekiro: Starken Samurai oder großen Soldat an Dosaku liefern

In dem Blutigen Brief des Chirurgen wird ein kräftiger Mann gesucht. Wofür, das werdet ihr erst später erfahren, wenn ihr die Questreihe weiter verfolgt. Wie dem auch sei, für die Rolle des gesuchten "starken Mannes" kommen lediglich zwei NPCs infrage, die ihr (teilweise über Umwege) zu Dojun schicken könnt:

  • Der erste mögliche Kandidat ist Kotaro. Wenn euch der Name nichts sagt, das ist der weinende Mönch, der gleich rechts außerhalb des Senpo-Tempels im Berg Kongo-Gebiet an einem Baum sitzt. Er ist auf der Suche nach einer bestimmten Blume, was in einer Nebenquest resultiert, die ihr auf drei verschiedene Arten lösen könnt. Beim dritten Lösungsweg ist es möglich, Kotaro dazu zu bringen, sich bei Dojun einzufinden.
    Achtung: Kotaro kann euch einen wichtigen Baustein für das Heimkehr des Drachen-Ende von Sekiro geben (Taro-Kaki). Schickt ihr den Mönch zu Dojun, müsst ihr die Kaki-Frucht aus einer anderen Quelle auftreiben, überlegt euch diese Vorgehensweise also gut.
    Sekiro_weinender_M__nch_Kotaro_Senpo_Tempel_Berg_Kongo
  • Die Alternative zum weinenden Mönch ist der musikbegeisterte Samurai Jinzeaemon Kumano, dem ihr beim erneuten Besuch der Ashina Talsperre in der Nähe der Figur "Tiefen von Ashina" begegnet. Sprecht ihr mit ihm zwei Mal, erhaltet ihr die Möglichkeit, ihn ins verlassene Verlies zu locken.
    Achtung: Jinzaemon Kumano spielt zwar keine Rolle bei den verschiedenen Enden von Sekiro, allerdings hat der Samurai seine eigene kleine Nebenquest. Solltet ihr Jinzaemon zu Dojun locken, könnt ihr seine Questreihe nicht abschließen. Anders herum - ihr schließt seine Quest zuerst ab und schickt ihn dann zu Dojun - geht übrigens auch nicht, da Jinzaemon am Ende seiner Questreihe den Tod findet.
    Sekiro_Jinzaemon_Kumano_Ashina_Talsperre

Achtung: Egal, welchen der beiden NPCs ihr zu Dojun schickt, ihr könnt die Questreihe eures Auserwählten dann nicht mehr beenden (Jinzaemon Kumano) oder müsst ein alternatives Ende für seine Quest wählen (Kotaro).

Wichtig: Im Gespräch mit Kotaro respektive Jinzaemon Kumano bekommt ihr nur dann die Dialogoption, ihn zu Dojun zu locken, wenn sich der "Blutige Brief des Chirurgen" in eurem Inventar befindet. Ihr müsst also zuerst die Quest bei Dojun begonnen haben, ehe ihr mit Kotaro oder Jinzaemon sprecht.

Unabhängig davon, welchen armen Tropf ihr letztendlich zu Dojun schickt, die Belohnung ist stets dieselbe: nämlich 3x Fettwachsklumpen. Ihr könnt sie euch bei Dojun im verlassenen Verlies abholen. Selbiger dankt euch für eure Hilfe und klärt euch darüber auf, dass "die betreffende Person in der chirurgischen Einrichtung des verlassenen Verlieses" ist (zu sehen durch das Gitter hinter Dojun) und die "Versuche weitergehen können". Das hört sich nach keinem tollen Schicksal an.

Damit ist Dojuns Auftrag zwar abgeschlossen, allerdings geht die Aufgabe noch weiter - auch wenn das nicht wirklich offensichtlich oder leicht zu bemerken ist.

Dojun und Dosaku belauschen und zweiten Blutigen Brief des Chirurgen erhalten

Nachdem ihr Dojun einen starken Mann geliefert und eure Belohnung kassiert habt, müsst ihr einmal Rasten oder Reisen und Zurückkehren, damit es weitergeht. Lauft also entweder zurück zur Figur "Eingang zum verlassenen Verlies" oder weiter zum "Unterirdischer Wasserlauf" und führt eine der beiden Aktionen aus.

Anschließend kehrt ihr an die Stelle zurück, an der ihr Dojun bislang gefunden habt. Diesmal steht er allerdings nicht vor dem Gitter, sondern in dem Raum dahinter. Und er ist auch nicht allein, sein Meister Dosaku spricht mit ihm und die Experimente, die sie durchführen. Ihr habt wiederum die Gelegenheit, die beiden bei ihrer Unterhaltung zu belauschen.

Sekiro_Dojun_und_Dosaku_belauschen
Zum Glück ist das Gitter nicht durchsichtig, sonst könnte Dojun euch beim Belauschen erwischen...

Nachdem ihr den Dialog der Beiden vollständig verfolgt habt, müsst ihr zwei Bedingungen erfüllen, damit es mit der Quest von Dojun weitergeht:

  • Die erste Auflage ist die Schwierigere: Ihr müsst den Spielfortschritt vorantreiben und die Tiefen von Ashina vollständig abgeschlossen haben. Bedeutet: Ihr müsst die Verdorbene Nonne besiegt und die Mibu-Atemtechnik erlernt haben, denn die braucht ihr demnächst.
  • Voraussetzung Nummer Zwei: Ihr müsst einmal Rasten oder Reisen (falls ihr die Tiefen schon hinter euch habt und anschließend erst das Gespräch belauscht habt).

Sind die beiden Bedingungen erfüllt, kehrt ihr wieder an die übliche Stelle im Verlies zurück. Dojun steht nun wieder vor dem Gitter und ihr könnt mit ihm sprechen. Wie sich herausstellt, scheint bei den Experimenten mit dem ewigen Wasser etwas gehörig schiefgegangen zu sein. Dojun brabbelt etwas von "nicht menschlich" und drückt euch dann mal wieder einen Blutigen Brief des Chirurgen von seinem Meister in die Hand.

In Selbigen spricht Dosaku von einem besonderen Karpfen, der am unteren Rand des Dorfes Mibu zu finden sein soll. Er ist anhand seiner roten Augen zu erkennen, die Dosaku nun begehrt. Wo ihr die Augen findet und wie es danach weitergeht, erfahrt ihr auf der nächsten Seite.

Weiter mit: Sekiro: Rote Karpfenaugen finden, Dojun und sein Experiment besiegen

Zurück zu Sekiro: NPCs und Quests: Dojun, Jinzeaemon Kumano und Isshin Ashina

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige