Portals Designerin Kim Swift startet jetzt bei Xbox durch

Jobportal.

Portals Lead Designerin Kimberly "Kim" Swift hat sich einen neuen Arbeitgeber gesucht. Und nicht nur irgendeinen - die Frau hinter Left 4 Dead, Portal und den ersten beiden Half-Life-2-Episoden schließt sich nun Xbox an.

Xbox kündigte diesen hochkarätigen Neuzugang direkt auf Twitter an. Man will ja zeigen, was man hat. Das Unternehmen erklärte, dass Swift die Rolle des Senior Directors of Cloud Gaming übernehmen würde.

"Unser Team konzentriert sich auf drei Säulen in unseren Spielen: Community, Innovation und Inklusivität. Heute stößt @K2TheSwift zu uns im XGS Publishing, um unsere Innovation zu beschleunigen und mit unabhängigen Studios zusammenzuarbeiten, um Spiele für die Cloud zu entwickeln. Willkommen im Team, Kim!"

Jeff Grubb behauptet sogar, dass Swift Hideo Kojima bei einem Xbox-Projekt unterstützen wird. "Hey, Kim Swift wird Hideo Kojima ausdrücklich dabei helfen, sein Xbox-Spiel zu entwickeln. Ich hoffe, das hilft euch, eure Verschwörungstheorien zu bilden", schreibt er auf Twitter. Ob das stimmt?

Bevor sie bei Xbox mit offenen Armen empfangen wurde, arbeitete Swift eine Zeit lang bei Valve. Das Unternehmen wurde durch ihre Portal-basierte Spiele-Demo "Narbacular Drop" auf die Game-Designerin aufmerksam und holte sie im Jahr 2005 an Bord. Portal selbst erschien zwei Jahre darauf.

Nach ihrem Beitrag zum zweiten Teil von Left 4 Dead im Jahr 2009 verabschiedete sich die nun namhafte Swift von Valve. Sie zog ihrer Wege und veröffentlichte drei Jahre später den Puzzle-Plattformer "Quantum Conundrum", der von Square Enix veröffentlicht wurde.

In den letzten Jahren arbeitete Swift bei Amazon und später bei EA Motive, wo sie an Amy Hennings abgesagtem Star-Wars-Spiel mit dem Codenamen "Ragtag" arbeitete und an Star Wars Battlefront 2 beteiligt war.

Apropos EA Motive: Das Studio will einer "etablierten IP" wieder Leben einhauchen. Aktuell kursiert das Gerücht, dass Motive Studios Dead Space wieder ins Leben zurückholen könnte. Eine Aussage von Jeff Grubb gibt wieder einmal Anlass für diese Spekulationen.

Euren Kommentaren nach zu urteilen würde EA damit auf jeden Fall viele Fans fröhlich machen - aber nur, wenn sie sich an den ersten beiden Dead-Space-Titeln orientieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading