Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Portal-Autor will mit Portal 3 beginnen, bevor er zu alt dafür ist

"Das ist meine Botschaft an... an wen auch immer."

Erik Wolpaw, einer der Mitschreiber an den Portal-Spielen, will am liebsten direkt mit der Arbeit an Portal 3 anfangen, da er ja auch nicht jünger werde.

Schnell, schnell, bevor die Autoren zu alt sind!

Im Kiwi-Talkz-Podcast sagte Wolpaw am Ende der Folge: ""Wir müssen mit Portal 3 beginnen. Das ist meine Botschaft an... an wen auch immer."

Seine Begründung: Ich werde nicht jünger. Wir erreichen den Punkt, an dem es verrückt ist, zu denken, [dass wir] buchstäblich zu alt sein werden, um an Portal 3 zu arbeiten, also sollten wir es einfach tun."

Obwohl der bereits an Portal und Portal 2 sowie an Titeln wie Psychonauts, Half-Life 2: Episode One und Two, Left 4 Dead und Half-Life Alyx mitgeschrieben hat, könnte es laut Wolpaw nicht einfach für Valve sein, ein neues Portal-Spiel auf die Beine zu stellen.

"Ich würde sofort an einem weiteren Portal arbeiten, aber ich kann es nicht alleine schaffen", so Wolpaw.

Portal 2 ist einer der beliebtesten Physik-Puzzler überhaupt.

Um ein Portal 3 anzustoßen, bedürfe es bei Valve ein gewisses Druckmittel, stellten die Beteiligten des Podcasts fest. Wolpaw antwortete:

"Oh, ich könnte mich dafür einsetzen [...] es könnte ein wenig helfen, aber das Problem ist, dass [Valve] 300 Angestellte hat und ich weiß nicht genau, wie die Aufteilung ist - wie viele davon auf der Produktionsseite sind und wie viele auf der Steam-Geschäftsseite und wie viele in der Rechtsabteilung und so weiter."

Die Einnahmen könnten zum Problem werden

"Es gibt also eine Menge Opportunitätskosten, wenn man 75 Leute nimmt und versucht, ein Spiel zu entwickeln. Auch wenn es oft den Anschein hat, dass Valve nur ein Haufen Leute ist, die am Pool sitzen und Gin Tonic schlürfen, arbeiten alle."

"Sie arbeiten die ganze Zeit, man sieht nur nicht immer das [Ergebnis], es kommt nicht immer heraus, oder es kommt Jahre später heraus, es wird in etwas anderes verwandelt. Ich denke, ich will damit sagen, dass jeder berücksichtigt wird. Die Leute machen alle etwas", fügt Wolpaw hinzu.

"Man müsste sie also fast mitnehmen - es ist wie eine Revolution - [und] einen Haufen Leute dazu bringen, das zu verlassen, woran sie gerade arbeiten, und an etwas anderem zu arbeiten, in diesem Fall wäre es Portal 3."

Profitabel würde Portal 3 für Valve auf jeden Fall sein, denkt Wolpaw. Dennoch gebe es ein kleines Problemchen. "Das Problem ist, dass sie Geld machen würden, aber welche Art von Geld werden sie machen? Wird es mit Counter-Strike: GO konkurrieren können? Wahrscheinlich nicht."

Mit einem kleinen Wink an Gabe Newell endete das Gespräch über einen dritten Portal-Teil: "Aber abgesehen davon muss vielleicht nicht jedes Spiel so viel Geld einbringen wie Counter-Strike: GO, weißt du, Gabe, falls du zuhörst."

In diesem artikel

Portal

PS3, Xbox 360, PC

Portal 2

PS3, Xbox 360, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare