No Man's Sky: Neues Frontiers-Update lässt euch euer eigenes Mos Eisley bauen

Mit dem neuesten Frontiers-Update für No Man's Sky könnt ihr ab heute auch Siedlungen in Hello Games' Weltraumspiel bauen.

Im mittlerweile 17. Update für No Man's Sky zeigt Hello Games weiterhin keinerlei Anzeichen dafür, beim Support des Spiels einen Gang zurückzuschalten.

Das neueste Update hört auf den Namen Frontiers und ist ab heute für Xbox, PlayStation und PC verfügbar.

Es ergänzt den Hello-Games-Titel um einen weiteren interessanten Aspekt, indem es euch künftig Siedlungen auf den Planeten errichten lässt. Euer eigenes Mos Eisley bauen? Kein Problem!

Was euch in den Siedlungen erwartet

Für diese Siedlungen gibt es einzigartige Gebäude und Layouts, ihr könnt Farben festlegen, ebenso Dekorationen in Innen- und Außenbereichen.

Und am Ende sind sie mehr als nur Dekoration für den jeweiligen Planeten. Ein Spieler oder eine Spielerin kann zum Beispiel zu Aufseher oder Aufseherin einer Siedlung werden. Dadurch habt ihr die Kontrolle über die Siedlungsplanung, verwaltet Finanzen, legt Richtlinien fest, löst Konflikte oder verteidigt die Siedlung vor feindlichen Angriffen.

Klein anfangen, groß herauskommen

Siedlungen fangen klein an, mit ein paar Einwohnern und Einwohnerinnen sowie wenigen Gebäuden. Sammelt ihr Rohstoffe, könnt ihr so neue Gebäude bauen und mehr Leute anlocken, die Siedlung so Stück für Stück zu einem florierenden Ort machen.

Zu diesem Zweck führt Hello Games "hunderte" neuer Basiselemente ein, darunter Sets aus Holz, Stein und anderen Materialien. Das Bau-Interface wurde überarbeitet und soll es euch einfacher machen, Gebäudeteile zu platzieren, zu skalieren, zu rotieren und einzufärben.

"Nimm Basisteile, die du platziert hast, auf und verschiebe sie", sagt Hello Games. "Dupliziere Teile oder baue im Free-Place-Modus unmögliche neue Strukturen."

Mehr als nur Siedlungen

Abseits dessen erwarten euch natürlich weitere Optimierungen und Anpassungen, zum Beispiel Weltraumnebel in verschiedenen Farben. Ebenso seien "nahezu alle" visuellen Effekte, darunter Waffen und Explosionen - überarbeitet und verbessert worden.

"Frontiers ist ein weiterer Meilenstein auf der Reise von No Man's Sky", betont Hello Games. "Und unsere Reise geht weiter." Die kompletten Patch Notes findet ihr hier.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading