PUBGs neue Karte Taego soll "die Angst vor Mittel- und Fernkämpfen verringern"

Das Meta aufrütteln.

Nachdem PUBG in der letzten Zeit nur mit kleineren Maps gefüttert wurde, ist es nun Zeit für einen neuen Hauptgang. Taego heißt die neue 8x8-Map, die mit dem PUBG-Update 12.2 diesen Monat auf PC und Konsolen startete. Die maximal 100 Spieler lässt Krafton nun über einem Südkorea der 80er Jahre abspringen.

Dabei bringt die große Karte viele neue Features mit sich. Vogelschwärme zeigen euch an, wo sich Gegner befinden, und ihr könnt euch nach eurem ersten Tod sogar noch einmal ins Spiel zurückkämpfen. Zudem fallen die roten Zonen Weg. Was die Entwickler von Krafton sich dabei wohl gedacht haben?

pubg_taehyun_kim_taego
Taehyun Kim.

Verantwortlich für die neue Karte ist Taehyun Kim, Produzent und In-Game Unit Lead von PUBG. Bereits seit 2016 hegt und pflegt der Entwickler das Weltdesign und den Aufbau des Battle Royales und leitet aktuell die In-Game-Spieleentwicklung. Wir haben Taehyun Kim ein paar Fragen zur neuen Map gestellt:

Eurogamer: Die 80er Jahre waren eine wichtige Zeit in Südkoreas Übergang von der Militärdiktatur zur Demokratie. Warum habt ihr gerade dieses Setting für die neue PUBG-Karte gewählt?

Taehyun Kim: Ich habe das Setting gewählt, weil ich glaube, dass die 80er und 90er Jahre die beste Zeit sind, um die einzigartige Schönheit und das Gefühl von Südkorea auszudrücken.

Hier seht ihr einen kleinen Ausschnitt aus der südkoreanischen Karte, die ein ländliches Gebiet zeigt:

pubg_taego_1
Eine ländliche Idylle.

Besonders interessant sind die neuen Features Comeback-BR und Self-AED. Mit Comeback-BR könnt ihr nach eurem Tod in der blauen Zone in einem separaten Areal darum kämpfen, erneut über Taego abspringen zu dürfen. Self-AED kann auf der Karte gefunden werden und ermöglicht es Spielern, sich selbst während eines Knockouts wiederzubeleben.

Eurogamer: Taego ist eine Karte voller zweiter Chancen. Warum habt ihr euch entschieden, Features wie Comeback-BR und Self-AED in die Karte zu integrieren?

Taehyun Kim: Features wie Comeback-BR und Self-AED wurden schon oft bei Dev-Ideen-Meetings erwähnt. Wir haben auch regelmäßig das Feedback erhalten, dass es eine Möglichkeit geben sollte, die Frustration von Spielern, die im frühen Spiel besiegt werden, zu reduzieren. Außerdem waren wir der Meinung, dass die etablierten Metas einige Änderungen benötigten.

pubg_taego_self_aed
Self-AED in Aktion.

Eurogamer: Und wie genau sollen sich diese Features auf das Spiel und das Meta auswirken?

Taehyun Kim: Wir wollen die Angst vor Mittel- und Fernkämpfen verringern, und wir denken, dass sich dies positiv auf das Gameplay auswirken wird.

Eurogamer: Welche Taktiken werden mit den neuen Features möglich sein?

Taehyun Kim: Wir haben eine neue Funktion entwickelt und hinzugefügt, die es den Spielern ermöglicht, durch die Beobachtung von wilden Tieren zu lokalisieren, wo sich Gegner befinden oder wohin sie sich bewegen. Damit können die Spieler Feinde zuerst erkennen und entweder Kämpfe annehmen oder ihnen gezielt ausweichen.

pubg_taego_2
Schöne Architektur und sogar wilde Tiere sind auf Taego vorhanden.

Eurogamer: Glaubst du, dass Taego eine gute Chance hat, Erangels Platz als die beliebteste Karte abzulösen?

Taehyun Kim: Wenn wir eine neue Map entwickeln, wollen wir immer, dass sie so populär wie möglich ist!!!

Eurogamer: Warum soll es auf Taego keine roten Zonen mehr geben?

Taehyun Kim: Wir haben die rote Zone entfernt, um das Gameplay auf Taego anders zu gestalten. Wir planen, neue Zufallselemente hinzuzufügen, die sich von der roten Zone unterscheiden.

Eurogamer: Gibt es bereits Informationen über die nächste 8x8-Map "Kiki", die du mit uns teilen kannst?

Taehyun Kim: Kiki ist eine große 8x8-Karte, die auf Taego folgen wird. Die Karte bietet eine vielfältige Umgebung, die die Spieler gerne erkunden werden. Kiki wurde von unserem Team in Madison erstellt und wir können es kaum erwarten, sie mit euch zu teilen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading