Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Bericht: Remasters von GTA 3, San Andreas und Vice City in Arbeit - auch für Switch

Einem neuen Bericht zufolge befinden sich Remasters von GTA 3, San Andreas und Vice City in der Entwicklung, unter anderem für die Switch.

Rockstar Games arbeitet angeblich an Remasters von drei klassischen GTA-Spielen.

Dabei soll es sich um Grand Theft Auto 3, Grand Theft Auto: Vice City und Grand Theft Auto: San Andreas handeln.

Wie Kotaku unter Berufung auf drei verschiedene Quellen berichtet, sollen sich diese Remaster-Projekte derzeit in der finalen Phase der Entwicklung befinden.

Die Remaster des Trios sollen demnach auf der Unreal Engine basieren, ebenso ist die Rede von einem Mix aus "neuer und alter Grafik". Einer Quelle zufolge, die behauptet, Ausschnitte davon in Aktion gesehen zu haben, erinnere die Grafik an stark gemoddete Versionen klassischer GTA-Titel.

Wärt ihr daran interessiert?

Beim Benutzerinterface gebe es Verbesserungen, gleichzeitig sollen sie aber den klassischen Stil beibehalten. Zum Gameplay liegen keine Infos vor, laut Kotaku versuche man aber, so nah wie möglich an den GTA-Spielen der PS2-Ära zu bleiben.

Angeblich kümmere sich das schottische Studio Rockstar Dundee um die Entwicklung. Einer der Quellen zufolge unterstützt Rockstar Dundee ebenso die Entwicklung der GTA-5-Ports für Xbox Series X/S und PlayStation 5, die im November 2021 erscheinen sollen.

Rockstar Dundee arbeitete früher unter dem Namen Ruffian Games an Crackdown 2, Crackdown 3 und an der Master Chief Collection.

Dem Bericht zufolge war ursprünglich geplant, die Spiele als eine Art Dankeschön für Käufer der Next-Gen-Ports von GTA 5 und GTA Online anzubieten. Diese Pläne änderten sich hin zu einem Release Anfang 2021. Aber auch dabei blieb es nicht, nun sei die Remaster-Trilogie für Ende Oktober oder Anfang November auf PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Nintendo Switch, PC, Google Stadia und Mobilgeräten geplant.

Es sei allerdings möglich, dass sich die PC- und Mobile-Portierungen noch bis 2022 verzögern, heißt es. Die Titel sollen allem Anschein nach in einem Paket angeboten, aber nur digital verkauft werden.

Angedacht sei anscheinend auch ein Remaster des ersten Red Dead Redemption, wobei dessen Umsetzung davon abhänge, wie erfolgreich die GTA-Remasters sind.

Ein solches Unterfangen wäre durchaus auch eine Erklärung dafür, warum Rockstars Mutterkonzern Take-Two zuletzt zu einem Rundumschlag gegen Map-Modding-Projekte ausholte.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare