Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Braid: Microsoft zahlt zurück

Falls Ihr zu viel gezahlt habt

Wer sich im Februar das Arcadespiel Braid im Rahmen der "Deal of the Week"-Aktion gekauft hat, musste möglicherweise zu viel zahlen.

Wie eine aktuelle E-Mail von Microsoft verrät, gab es ein kleines Problem, wodurch scheinbar manchen Kunden die vollen 1.200 Microsoft Punkte anstatt der eigentlich vorgesehenen 800 Punkte abgebucht wurden.

Die gute Nachricht ist, dass man diese 400 Punkte nach Angaben des Unternehmens "in den kommenden Wochen" zurückerstattet. Als kleine Entschädigung gibt es noch 100 Punkte hinzu, wodurch betroffene Personen also eine Gutschrift von 500 Microsoft Punkten erwarten können.

Gleichzeitig entschuldigt man sich natürlich bei den jeweiligen Personen und dankt ihnen für ihre Geduld und ihr Verständnis, da das Team rund um die Uhr an der Lösung des Problems gearbeitet habe.

Weitere Infos zum Arcadespiel findet Ihr in unserem Test zu Braid.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare