Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Das nächste Ghost Recon ist angeblich nicht mehr weit weg

Um Quartz sei es still geworden.

Ubisoft hat den Support von Ghost Recon Breakpoint wohl aus gutem Grund beendet.

Bis zum nächsten Teil der Ghost-Recon-Reihe soll es einem neuen Bericht zufolge nicht mehr lange dauern.

Schon weit fortgeschritten

Wie Kotaku berichtet, arbeitet Ubisoft Paris am nächsten Teil der Reihe, der auf den Codenamen "OVER" hören soll.

Das Spiel sei seit mehr als einem Jahr in Arbeit und könnte während Ubisofts Geschäftsjahr 2023 erscheinen, das am 31. März 2023 endet.

Frontline und NFTs

Weiterhin heißt es, beim Free-to-play-Ableger Ghost Recon Frontline habe es nach den negativen Reaktionen der Fans auf die Ankündigung im vergangenen Jahr einen "Reset" gegeben. Details liegen aber nicht vor.

Angesichts der ebenfalls negativen Reaktionen auf NFTs von Ubisoft Quartz sei es um das dafür verantwortliche Team "nach den ersten Reaktionen auf das umstrittene Experiment intern weitgehend ruhig geworden".

Was natürlich nicht viel heißen muss, denn Ubisoft hat bereits angegeben, dass man NFTs für weitere Spiele anbieten möchte.

Diese Woche hatte der Publisher bestätigt, dass Ghost Recon Breakpoint keine neuen Inhalte mehr bekommt und der Support eingestellt wird. Die Server bleiben aber weiterhin online.

"Im Namen des gesamten Ghost-Recon-Teams möchten wir euch nochmals für eure anhaltende Unterstützung und eure Liebe zur Serie danken", teilte der Publisher mit. "Das Feedback, das ihr zu Ghost Recon Breakpoint abgegeben habt, war entscheidend und wird uns helfen, die Zukunft der Serie zu gestalten."

In diesem artikel
Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.
Kommentare