Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Embracer sieht "großes Potenzial" in den Sequels und Remakes von Crystal Dynamics und Co.

Update: Embracer spricht über die Zukunft.

Update vom 20. Mai 2022: Embracer hat Anfang des Monats wohl den Schnäppchen-Deal des Jahres geschlagen. In einem aktuellen Finanzbericht spricht das Unternehmen über die Hoffnungen die nun auf dem Kauf von Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal liegen.

"Nach dem Ende des Quartals haben wir unsere Entwicklungskapazitäten und unser IP-Portfolio weiter gestärkt, indem wir eine Vereinbarung zum Erwerb von Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal, einschließlich Tomb Raider, Deus Ex, Thief und Legacy of Kain und anderen IPs, abgeschlossen haben", heißt es.

"Wir sehen ein großes Potenzial, nicht nur in Fortsetzungen, sondern auch in Remakes, Remasters, Spinoffs sowie in Transmedia-Projekten innerhalb der Gruppe."

Die Transaktion dürfte laut Embracer zwischen Juli und September abgeschlossen sein.


Update vom 16. Mai 2022: Square Enix deutet an, dass man nach dem Verkauf von Crystal Dynamics, Eidos und Montreal sowie IPs wie Tomb Raider und Deus Ex neue Studios aufbauen oder kaufen möchte.

Der Verkauf solle dem Unternehmen Wachstum ermöglichen, ebenso möchte man so die Ressourcen des Unternehmens konzentrieren. Ferner sollen neue IPs entstehen, Entscheidungen schneller getroffen und die Kapazitäten zur Entwicklung von Spielen durch die Gründung neuer Studios oder übernahmen verbessert werden.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich solche Studios dann mit Bereichen befassen könnten, auf die der Publisher ein Auge geworfen hat, also Blockchain, KI und Cloud.


Update vom 4. Mai 2022: Neuesten Berichten zufolge sind die Verlustgeschäfte, die Square Enix mit den jetzt verkauften Studios zuletzt machte, der Grund für den Verkauf.

Nach Angaben von David Gibson, Analyst bei MST Financial, hätten die beiden Spiele Marvel's Guardians of the Galaxy und Marvel's Avengers dem japanischen Publisher Verluste in Höhe von insgesamt rund 200 Millionen Dollar beschert.

Eine Bestätigung von offizieller Seite gibt es dafür nicht, allerdings hatte Square Enix in der Vergangenheit bereits betont, dass Marvel's Avengers die Erwartungen nicht erfüllt habe. Und auch der Verkauf von Marvel's Guardians of the Galaxy lief nur schleppend an, besserte sich aber später.


Update vom 2. Mai 2022: Durch die Transaktion möchte sich Square Enix an die Veränderungen in der weltweiten Geschäftswelt anpassen, wie das Unternehmen mitteilt.

Gleichzeitig möchte man in neue Geschäftszweige vorstoßen. Der Verkauf ermögliche neue Investitionen in die Bereiche Blockchain, KI und Cloud.

Zum Unternehmen gehören neben den Studios in Japan auch noch Square Enix External Studios und Square Enix Collective. Die Studios in Übersee sollen weiterhin an Franchises wie Just Cause, Outriders und Life is Strange arbeiten.


Embracer kauft die Studios von Tomb Raider, Thief und Deus Ex inklusive der Marken

Die Embracer Group, der Mutterkonzern von THQ Nordic, Koch Media und Co., wächst weiter und verleibt sich nun Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal ein.

Hinzu kommt ein Katalog aus mehr als 50 Marken, darunter Tomb Raider, Deus Ex, Thief, Legacy of Kain und mehr.

Ein echtes Schnäppchen

Die drei Studios umfassen acht Niederlassungen rund um die Welt sowie rund 1.100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Für die Übernahme zahlt Embracer gerade mal 300 Millionen Dollar an Square Enix Holdings. Angesichts manch anderer Übernahmen eine vergleichsweise geringe Summe.

"Wir freuen uns sehr, diese Studios in der Embracer-Gruppe willkommen zu heißen", kommentiert Lars Wingefors, Mitgründer und Group CEO der Embracer Group. "Wir sehen das fantastische geistige Eigentum, die erstklassigen kreativen Talente und die herausragenden Leistungen an, die in den letzten Jahrzehnten immer wieder unter Beweis gestellt wurden. Es war ein großes Vergnügen, die Führungsteams zu treffen und zukünftige Pläne zu besprechen, wie sie ihre Ambitionen verwirklichen und ein wichtiger Teil von Embracer werden können."

Crystal Dynamics hatte vor Kurzem ein brandneues Tomb Raider angekündigt, das auf Basis der Unreal Engine 5 entwickelt wird.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare