The Last Guardian

Auf dem Rücken der glaubwürdigsten Videospielkreatur aller Zeiten erzählt Sony eine rührende Geschichte von Zusammenhalt und Freundschaft.

Spotlight

HerausragendThe Last Guardian - Test

Und wir haben uns gefragt, was da so lange dauert…

Das große Interview: Sonys Jim Ryan über die PS4, DRM und den Konsolenkrieg der nächsten Generation

Die Spieler stehen an erster Stelle, aber bis Weihnachten ist es noch lange hin.

Sonys Shuhei Yoshida im Interview über die PlayStation 4

"Es geht mehr um die Services als um das System."

Schlüsselereignisse

The Last Guardian - Alle Trophäen und wie man sie bekommt

The Last Guardian Komplettlösung - Alle Trophäen und was ihr tun müsst, um sie zu bekommen.

24 Trophäen gibt es in The Last Guardian und wie alles andere an dem Spiel - wie es uns gefiel, lest ihr in unserem The Last Guardian - Test - ist aber nicht immer besonders gut erklärt, wie man an sie rankommt. Das wollen wir mit dieser Liste und einigen hilfreichen Tipps lösen. Wie immer gilt, wenn ihr selbst ein paar Weisheiten und Tipps zu teilen habt, lasst sie uns in den Kommentaren wissen.

The Last Guardian: Trico schwimmen beibringen, Aufzüge, böses Trico

The Last Guardian - Komplettlösung: So bringt ihr Trico Schwimmen bei und findet ihn wieder, nachdem ihr getrennt wurdet.

Über dem Wasserfall geht ihr ins Innere, holt aus der rechten Ecke das Fass. Klettert dann auf Tricos Kopf und springt zusammen mit ihm durch das Loch rechts in der Wand in den Nebenraum. Springt in den Pool Wasser. Taucht vor dem linken Gitter an der Wand hinunter und ihr findet unterhalb einen Durchgang, durch den ihr auf die andere Seite des Gitters gelangt. Die Leiter hinauf und den Hebel gezogen. Durch das nun offene Tor schwimmt ihr in die Halle zurück, ruft Trico ins Wasser und klettert dann auf ihn rauf. Weist nun auf die Tür und Trico wird auf einen Tauchgang durch den tiefer gelegenen Tunnel gehen.

The Last Guardian - Komplettlösung: Aus dem Wasserloch entkommen, die Arena, durch das Deckengitter kommen

Das Rätsel mit dem grünen Wasserloch erfordert Geduld. Auch über die Arena erfahrt ihr alles Wissenswerte.

Das ist ein seltsames Puzzle. Klettert an der trockenen Stelle aus dem Wasser heraus, schiebt die Kiste in die Grube und zieht sie schwimmend zum Balken hinten rechts. Stellt euch dann auf die Kiste und ruft Trico ein paar Mal. Ihr seht, wie die morschen Bretter langsam unter seinem Gewicht nachgeben. Irgendwann setzt er sich dann hin und sein Schwanz fällt wie eine rettende Strickleiter durch das Loch hinunter. Man hat lange das Gefühl, als würde man etwas falsch machen, weil man viel rufen und warten muss. Aber irgendwann klappt's.

The Last Guardian - Komplettlösung: Sich aus dem Baum befreien, Rüstungen mit Schilden, dampfendes Fass

Wir zeigen euch, wie ihr aus dem Baumwipfel kommt und wie ihr das dampfende Fass beseitigt

Ihr hängt nach eurem Sturz im Baum und das bewusstlose Trico muss erst wieder aufwachen. Hier müsst ihr durch Strampeln und Schreien auf euch aufmerksammachen. Rütteln des Analogsticks, die Dreieck sowie die Kreuztaste sowie vereinzelte Betätigung von R1 machen Trico auf euer Malheur aufmerksam. Sitzt Trico auf der Säule etwas unter euch, wird es erfolglos mit seiner Klaue nach euch langen. Ihr müsst ihm dann einen Sprung befehlen. Es wird dann auf einem Stein über euch sitzen.- Der flauschige Schwanz hängt dann direkt neben euch und kann mit ein bisschen Analogstick Wackelei und Knöpfchendrücken erreicht werden. Dann seid ihr frei. Man muss an dieser Stelle ein bisschen Geduld haben.

The Last Guardian - Komplettlösung: Die Zugbrücke herunterlassen, der Wendeltreppen-Turm, Minenwagen bewegen

So kommt ihr in den verschlossenen Turm, gelangt die Wendeltreppe hinauf und bewegt den Minenwagen.

Nun steckt ihr zwei auf einer Säule fest und seht . Die Lösung: Klettert an Tricos Schwanz herunter. Unten dann die Wand hinauf, bis ein Gang nach innen führt. Rechts die kurze Treppe hinauf und ihr kommt an eine Wendeltreppe., die links nach oben führt, in der Mitte dieser Höhle eine Säule. Weniger Meter die Treppe hinauf seht ihr eine erste Rüstung, die nur darauf wartet, dass ihr ihren Weg kreuzt. Lockt sie in den Vorraum und rennt dann wieder hinein. Gegenüber von dort, wo sie stand, springt ihr auf die Säule zu. Hier findet ihr einen Hebel, den ihr zieht. Dann immer in Bewegung bleiben, euch nicht erwischen lassen und weiter nach oben, wo sich ein Gitter geöffnet hat.

The Last Guardian - Komplettlösung: Die zusammenstürzende Brücke, die hängenden Käfige, das Mobile aus Buntglas-Augen

So räumt ihr den Weg für Trico frei und kommt in einem Stück auf die andere Seite.

Nun steht ihr vor einer sehr klapprigen und gut durch die magischen Buntglas-Embleme geschützten Brückenkonstruktion. Vorher lasst ihr Trico noch die beiden Karaffen fressen, die auf der Ebene vor der ersten Schiene liegen, dann klettert ihr zum ersten Buntglas-Auge hinunter. Jedes dieser Embleme ist auf Schienen gelagert, ihr könnt sie also verschieben. Schiebt das erste gleich ans Ende und befiehlt Trico dann, über die Schlucht auf die andere Seite zu springen.

The Last Guardian - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Wie ihr das Abenteuer übersteht, den richtigen Weg und alle Fässer findet.

The Last Guardian ist ein durch und durch besonderes Spiel. Dabei geht es nicht einmal um die einzigartige Atmosphäre des herzerwärmenden, düsteren Abenteuers eines jungen und eines fantastischen Fabelwesens, auch das Design ist abseits einiger steuerungs- und kameratechnischer Ärgernisse höchst beeindruckend.

The Last Guardian - Test

HerausragendThe Last Guardian - Test

Und wir haben uns gefragt, was da so lange dauert…

Der Impuls war da. Fast hätte ich Team Ico - oder besser "Gen Design", wie Fumito Uedas Trupp mittlerweile heißt - Bequemlichkeit bei der Wahl ihres Empathie-Erzeugers vorgeworfen. Wenn die Abermillionen Katzenvideos auf Youtube schließlich eines beweisen, dann dass es ein Leichtes ist, durch Tierinteraktionen eine Gefühlsregung im Zuschauer zu erzeugen. Die schlimmste Szene in einem Spielfilm ist immer die, in der der Hund stirbt, bestenfalls nach einer letzten Heldentat, die die menschlichen Protagonisten vor Schlimmerem bewahrt. Für diese Art dramaturgisches Mittel müssen sich selbst weniger talentierte Erzähler nicht allzu weit strecken.

Je länger ich am Wochenende darüber nachdachte, ob sich The Last Guardian meine ehrlich und tief empfundenen Emotionen im Verlauf der etwa zehn Stunden also wirklich verdient hatte, umso klarer wurde mir: Gerade, weil wir Tiere auf einem so instinktiven Level kennen und begreifen, ist dieses Spiel ein Triumph. Für mich als Hundebesitzer vergeht kein Tag, an dem ich nicht zwei Schlappohren sich gegenseitig am Hinterteil schnüffeln sehe, eine freudig demütige Begrüßung mit gesenktem runden Kopf, einen schweren Schockzustand mit angelegten Ohren, weil mal wieder ein leerer Schuhkarton unerwarteterweise von der Bettkante purzelte. Ich lese die Körpersprache meines Tieres wie ein offenes Buch und ich bin mir sicher, Katzenfreunden geht es genauso (obwohl die Armen freilich der falschen Spezies anhängen).

Worauf ich hinaus will: Ihre Bewegungen und Verhaltensweisen sind uns so vertraut, dass Katzen und Hunde in Videospielen für uns noch künstlicher und unechter wirken als die Automaten, die uns die entsprechenden Spiele als Menschen verkaufen wollen. Das gewaltige Trico, mit dessen Hilfe der Junge aus The Last Guardian seinen langen Weg nach Hause antreten will, ist eine komplette Fantasieschöpfung und doch ist man sich sicher, es mit einem lebenden, atmenden und hochentwickelten Organismus zu tun zu haben, dessen offensichtliche Säugetierqualitäten zu keinem Zeitpunkt im Widerspruch zu seinem Federkleid und seinen Stummelflügeln zu stehen scheinen. Was für eine Leistung das doch ist. Trico - oder wie der Junge es immer wieder herzig ruft: "Törricööööö!" - verblüfft die komplette Dauer der Reise hindurch mit großen und kleinen Bewegungen, einer schwere und trotzdem Anmut in seinen niemals abgehackten Bewegungen.

Weiterlesen...

The Last Guardian: Ist das Monster endlich gezähmt?

"Es ist ein sehr gemischtes Gefühl, dass das Spiel jetzt fertig ist." - Fumito Ueda

Korrigiert mich, wenn ich da alleine bin, aber man stellt sich Fumito Ueda, den Schöpfer von Last Guardian, Ico und Shadow of the Colossus, schon irgendwie als verträumten Poeten vor. Wie sollte es auch anders sein? Seine Spiele sind 100 Prozent Herz, nie verkopft und nicht interessiert an Systemen und Belohnungszyklen. Es sind oft technisch wacklige Erlebnisse von einer speziellen Melancholie, jedes anscheinend nur ein kleiner Teil einer einzigen viel größeren Mythologie. Einer in sich geschlossenen Vision, von der man immer nur einen kleinen Auszug sieht. Als ich den Mann Fumito Ueda in London zum Gespräch treffe, stellt sich der aber als erstaunlich überlegter und nüchtern argumentierender Lenker heraus.

E3 2016 - Sonys Konferenz: Spiele, Spiele, Spiele. Und nur ein bisschen Hardware.

Das Line-up überzeugt, das Schweigen über die neue PS4 verwirrt.

Dieser Artikel hätte eigentlich "Das Ende der Spielkonsole, wie wir sie kennen (Teil 2)" heißen sollen, dann aber sah Sony keine Not, seine Konsolenpläne preiszugeben, wie Microsoft es zuvor getan hatte. Es fällt schwer, von einer Enttäuschung zu sprechen, denn die eigentliche Show war voller interessanter, frischer und teilweise unerwarteter Spiele. Aber - und das ist wichtig - all die Gerüchte um Generationenhalbschritte, neue Flaggschiffe und Revisionen bestehender Hardware haben die User verunsichert. Wenigstens ein "Bis Weihnachten 2017/2018 braucht ihr euch um neue Hardware keine Gedanken machen", zusammen mit einer kleinen Preisreduktion vielleicht, das wäre schon ein guter Schritt gewesen, um viele Fragezeichen auszuräumen.

The Last Guardian soll nach wie vor 2016 erscheinen, neue Details bekannt gegeben

In der neuesten Ausgabe des Magazins Edge wurden einige neue Details zu The Last Guardian verraten.

Darin bestätigt (via ibtimes) Fumito Ueda unter anderem, dass die Veröffentlichung von The Last Guardian weiterhin für dieses Jahr geplant ist.

Trico, eurer tierischer Begleiter, kann unterdessen nicht vollständig vom Spieler gesteuert werden. Er hat seinen eigenen Kopf und entscheidet selbstständig, ob er euren Aufforderungen nachkommt oder nicht.

Weiterlesen...

Die Top 15 der E3 2015

Was für ein Jahr!

Erster Platz? Die E3 2015 insgesamt! Verdammt, war das ein gutes Jahr! Sieht man sich die letzten Jahre an, dann ist zwar im Gesamtumfeld viel passiert - neue Konsolen -, aber eine Sache kam doch immer gefühlt zu kurz: viele, viele, neue Spiele. Es gab immer ein paar Indies wie No Man's Sky oder andere Highlights, die es herausrissen, aber ein solches Dauerfeuer wie dieses Jahr ist selten. Sowohl gänzlich neue Dinge wie Horizon: Zero Dawn sind dabei, aber auch heiß erwartete Fortführungen wie Mirror's Edge 2. Wie gut das Portfolio aussieht, wurde mir noch einmal klar, als die Topspiele der einzelnen Redakteure hereinpurzelten und es kaum Doppelungen gab und selbst große Titel scheinbar vergessen wurden. Die Auswahl war so groß, dass praktisch jeder seine eigenen Favoriten hatte, und nun durfte ich das Ganze irgendwie auf eine Top-Liste eindampfen. Um das zu schaffen, wird es dieses Jahr keine Top-10, sondern eine Top-15. Noch dazu sind die ersten zehn Plätze so dicht nebeneinander, dass ihr im Geiste ruhig etwas hin und her schieben dürft, wir würden kaum widersprechen. Und selbst aus der verlängerten Liste fielen noch ein paar Favoriten heraus. Daher hier in keiner bestimmten Reihenfolge und in Ehren erwähnt, sie hätten alle auch einen Platz verdient:

The Last Guardian: Es lebt (zumindest bis zum letzten Level)!

Das schöne Ende eines langen, grausamen Scherzes.

Der war gut, Sony! Wenn man schon nicht in unmittelbarer Kalendernähe zur E3 mit neuen Eigenproduktionen aufwartet, wie zuletzt Sonys Andrew House selbst eingestand, muss man sich eben etwas anderes überlegen, um der Messe aller Messen einen magischen Dreh zu verpassen. Sonys Idee: Warum nicht gleich drei der langlebigsten E3-Running-Gags ein Ende setzen und mit einer seltenen Mischung aus Nostalgie des Gewesenen und Fantasie des kommenden für feuchte Augen sorgen?

The Last Guardian Vollzeit in Entwicklung

Keine Präsenz auf der Messe, aber es ist nicht tot.

Weitergehen, Leute. Hier gibt es nichts zu sehen, außer der obligatorischen The-Last-Guardian-ist-quicklebendig-Kerze, die jedes Jahr aufs Neue entzündet wird.

Eg.de Frühstart - The Last Guardian, Minecraft, Titanfall

Sony nennt angeblich bald einen Termin für Last Guardian, Update 15 für die 360-Version von Minecraft verfügbar und private Matches in Titanfall möglich.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Action-Adventures 2014 - Die Killer-App ist irgendwo da draußen

Abenteuerlich und actionreich geht es auch 2014 zu. Schaut, ob für euch etwas dabei ist.

Zugegeben: Die absolute Killer-App fehlt dieser Action-Adventure-Aufstellung für das Jahr 2014 bislang. Das liegt aber eher daran, dass viele der für dieses Jahr angekündigten Spiele kaum wirklich schon jemand gespielt hat und andererseits einige Dinge zweifellos noch hinter verschlossenen am köcheln sind, nur um sich dann im Frühjahr und Sommer in einer wahren Ankündigungs-Lawine über uns zu ergießen. Doch das, was bestätigterweise da ist, ist auch schon Grund genug, sich darauf zu freuen. Doch lest selbst.

Hier kommt euer Status-Update zu The Last Guardian

Hier kommt euer Status-Update zu The Last Guardian

Spoiler: Es gibt nicht wirklich etwas Neues.

Eine weitere Pressekonferenz, ein weiteres Mal kein The Last Guardian.

Da darf natürlich die obligatorische Frage nach dem Status des Spiels nicht fehlen, das seit 2007 in Arbeit ist und 2009 angekündigt wurde.

„Ja, sie arbeiten weiterhin daran und wir warten immer noch auf den richtigen Zeitpunkt für den Relaunch", erklärt Sonys Shuhei Yoshida im Gespräch mit Eurogamer.

Weiterlesen...

Sonys Shuhei Yoshida im Interview über die PlayStation 4

"Es geht mehr um die Services als um das System."

"Ich kümmere mich nicht direkt um unsere Partnerschaften mit Drittherstellern", sagt Shuhei Yoshida, als ich ihm eine Frage stellte, die so ziemlich nichts mit dem Bereich bei Sony Computer Entertainment zu tun hat, für den er verantwortlich ist.

Ueda äußert sich zu The Last Guardian

Ist weiterhin in Arbeit und er hat die kreative Kontrolle über das Projekt.

Fumito Ueda hat sich auf seiner Webseite zum aktuellen Stand von The Last Guardian und seiner Beteiligung am Projekt geäußert.

Yoshida will nicht versprechen, dass The Last Guardian 2013 erscheint

Das Team arbeite nach wie vor hart an dem Projekt und man will nicht zu früh darüber sprechen.

Wann erscheint denn nun The Last Guardian? Eine genaue Antwort darauf kann Shuhei Yoshida, Chef der Sony Worldwide Studios, auch weiterhin nicht geben. Er könne auch nicht versprechen, dass der Titel im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird.

Eurogamer.de Frühstart - 16.5.2012

Fallout-DLCs für PS3 günstiger, Update für Mario Kart 7 und Vorbestellrekord für Diablo 3

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Das wird 2012 - Action

Sequels sind so 2011 - dieses Jahr gibt's Reboots

Während ihr gerade mit dem Kaltstellen der Jahreswechsel-Getränke beschäftigt seid, jährt sich für uns bekanntlich zum fünften Mal der Brauch, euch passend zum neuen Kalender die Genre-Highlights der nächsten zwölf Monate vorzustellen. In diesem Jahr sind ein paar alte Bekannte dabei, auf deren Erscheinen man vor zwölf Monaten vielleicht nicht unbedingt Geld gesetzt hätte - und die man im dank des großen Angebots im Nachhinein auch nicht wirklich vermisste -, von dem man aber getrost ausgehen durfte. Das bedeutet allerdings nicht, dass man sich auf Kaliber wie The Last Guardian und Tomb Raider 2012 weniger freuen würde. Ganz im Gegenteil: Mehr Zeit bedeutet in der Regel auch ein runderes Produkt.

Gerücht: Ueda verlässt Sony

Arbeitet aber noch an Last Guardian

Fumito Ueda, Schöpfer von Ico, Shadow of the Colossus des kommenden The Last Guardian, soll Sony verlassen haben, wie unsere englischen Kollegen berichten.

The Last Guardian verpasst die TGS

Aber Ueda und Co. "arbeiten hart"

Da dachte man noch, jetzt wo die Ico & Shadow of the Colossus Collection nun tatsächlich erscheint, würde man recht schnell Neues zum Nachfolgewerk The Last Guardian erfahren, da trübt die erste Neuigkeit zum Thema auch schon die Stimmung. Das Spiel wird auf der Tokyo Game Show in der nächsten Woche nicht gezeigt.

Kein The Last Guardian auf der E3?

Ueda kommt zumindest nicht

Hoffnung kann schon eine grausame Gefühlsregung sein. Wer frohen Mutes war, auf der kommenden E3 in nicht ganz eineinhalb Wochen etwas neues von Team ICOs Greifen-Baby zu sehen, der erhält nun einen bitteren Dämpfer.

Last Guardian erscheint erst 2012

Auch ICO/Colossus Collection später

The Last Guardian wird nicht wie geplant zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen. Bedeutet im Umkehrschluss auch: Ihr müsst noch bis 2012 warten.

The Last Guardian

Komm schon, Katzenhundeadler, komm schon...nicht schüchtern sein...

Kann man über The Last Guardian reden, ohne ein paar Worte über Ico und Colossus zu verlieren und Vergleiche zu ziehen? Bestimmt, aber warum sollte man? Man sollte beinahe jede Chance nutzen, um über sie zu reden. Es waren zwei sehr eigenwillige Spiele, die in einer Mischung aus mystischem Understatement, spielerischer Kompetenz und praktisch einmaliger Atmosphäre weit über das übliche Maß eines der sonstigen Blockbuster hinaus faszinierten. Wenn man wollte, dann spielte man sie einfach und es waren sehr gute Spiele.

Das wird 2011: Action

Lara, Drake, Batman und Co.

Herzlichen Glückwunsch! Fans actionbetonter Abenteuer und schneller Third-Person-Knallereien haben das Uncharted-lose Jahr 2010 zu weiten Teilen unbeschadet hinter sich gebracht – zumindest soweit ich wüsste. Zu verdanken ist das vornehmlich God of War 3, Red Dead Redemption, Konamis gelungener Castlevania-Wiederbelebung und einem Vanquish, von dem einem immer noch der Kopf schwirrt, sofern man die ersten paar Zwischensequenzen ohne Hirnblutung überstanden hat. 2011 ist dann Drake selbst wieder am Drücker, dem Rest der Welt zu zeigen, was dieses Medium so besonders macht. Allein dadurch kann 2011 eigentlich schon kein schlechtes Jahr mehr werden.

The Last Guardian

Katzenvogel? Vogelkatze?

Wird heute ein neues Spiel angekündigt, dann werden den wartenden Fans für gewöhnlich sämtliche Features, Plot-Elemente, Figuren und Gameplay-Besonderheiten Stück für Stück im Wochenrhythmus kredenzt und nicht selten hat man schon vor dem Release das Gefühl, das Spiel bereits zu kennen und eigentlich alle relevanten Informationen über einen neuen Titel zu besitzen, sodass das eigentliche Spielen dann fast schon zur Form- und Nebensache wird.

Uedas The Last Guardian ist auf der Tokyo Game Show zugegen

Trotz fehlender Listung im Sony-Line-Up

Nachdem auf dem von Sony letzte Woche veröffentlichten Line-Up für die Tokyo Game Show weit und breit nichts vom Ico- und Shadow-of-the-Colossus-Nachfolger The Last Guardian zu lesen war, mussten sich Fans des poetischen Spielestudios auf eine enttäuschende Messe einstellen. Mittlerweile kann aber Entwarnung gegeben werden: Der Titel wird dort definitiv gezeigt.

Team ICO werkelt fleißig an Last Guardian

Unklar, wann man mehr sehen wird

Laut Sony Computer Entertainment Europes Chef Andrew House arbeitet Team ICO aktuell fleißig an The Last Guardian, allerdings konnte er auch nicht sagen, wann man wieder etwas von dem Spiel zu sehen bekommen.

Last Guardian-Wesen ein "Katzenadler"

Übersetzungsunschärfe nicht ausgeschlossen

IGN hat ein Famitsu-Interview mit dem Last Guardian-Schöpfer Fumito Ueda aus dem japanischen übersetzt, das ein wenig Aufschluss über das riesenafte Greifen-Wesen aus dem Trailer gibt. Kurz: Offenbar handelt es sich nicht direkt um einen Greifen.

Sony Pressekonferenz Round-Up

Alle Fakten, Videos on the way

Einige Tage vor der erwarteten E3-Pressekonferenz musste Sony sich bereits durch eine „durchgesickerte Meldung“ ein wenig Wind aus den Segeln nehmen lassen. Interessierte Eurogamer-Leser erinnern sich sicherlich: Details und Bilder zur PSP Go geleaket. Damit hatte BigS also ein Thema weniger, mit dem sie unsereins, die gespannten Spieler, überraschen und erfreuen konnten. Wie jedoch Sonys Scott Steinberg Mitte März schon versicherte, müssen wir uns hinsichtlich der E3-Ankündigungen sowieso keinerlei Sorgen machen, schließlich habe Sony mehrere exzellente Titel in petto.

Project Trico heißt The Last Guardian

SotC-Nachfolger hat einen Namen

Das Internet ist schnell und unbarmherzig. Allein bei der Sony-Konferenz gab es drei Themen, die in irgendeiner Form vorher bekannt gemacht wurden. Neben der PSP Go und dem Motion Controller (Hier nur Gerüchte), wurde vor ein paar Wochen auch das Video einer Tech-Demo namens Project Trico veröffentlicht, das vom Shadow of the Colossus-Macher Ueda Fumito stammen sollte. Ein Leak, der sich nun als richtig herausgestellt hat.

Der Ico-Nachfolger lebt: Trico-Trailer über Nacht ins Netz geleaked

Freunde emotionaler Spiele bekommen jetzt zu Recht einen Herzkasper: Der Nachfolger zu Sony Japans Ico und Shadow of the Colossus ist real, wie dieser gestern nach der Ausgangsperre ins Internet geflohene Trailer beweist.

Obwohl oder gerade weil das gezeigte Material mehreren Quellen zufolge schon über ein Jahr alt sein soll, macht es schon reichlich Lust auf mehr. Es zeigt wieder einmal einen kleinen Jungen, diesmal ohne Hörner, der sich zusammen mit einem riesigen Greifenbaby, einen Weg durch Ico-typische verschlungene Tempelanlagen bahnt.

Ins Auge stechen vor allem die exzellenten Animationen des mythischen Begleiters, die scheinbar direkt per Motion Capturing von einer Katze abgenommen worden sind. Die Wetten laufen bereits, ob die Mannen um Fumito Ueda das liebenswerte Monstrum das gleiche Schicksal erleiden lassen, wie den treuen Kläpper Agro seinerzeit in Shadow of the Colossus. Wir werden auf jeden Fall die Kleenex bereit halten.

Weiterlesen...