Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Genshin Impact: Preload für riesiges Update 1.2 hat begonnen - was steckt drin?

Winter is Coming.

  • Genshin Impact erhält morgen das bisher größte Update
  • In der Region Dragonspine muss man auf die Kälte aufpassen
  • Es gibt neue Gegner, Missionen, Waffen und Ressourcen

Morgen, am 23. Dezember, kommt das erste riesige Update 1.2 für Genshin Impact. Das Gratis-Rollenspiel wird dadurch um eine neue Region und um mehrere neue Charaktere erweitert. Dazu werden die Server gewartet und es kann daher sein, dass ihr das RPG im Anime-Stil zwischenzeitlich nicht laden könnt - bald kehrt es allerdings mit vielen neuen Inhalten zurück. Doch was steckt drin in Update 1.2 mit dem Titel "Kreide und Drachen"?

"Kreide" deutet natürlich auf eine der neuen Charaktere hin, den Kreideprinz Albedo, der neben der Mondhüterin Ganyu ins Spiel kommt. Die neuen Figuren haben wir euch aber bereits ein wenig vorgestellt. "Drachen" spielt wiederum auf das neuste Gebiet auf der Karte an, das mit dem Update zugänglich wird: Drachengrat ( engl. Dragonspine).

Dabei handelt es sich um ein eisigkaltes Gebiet, in dem die Figuren "bittere Kälte" ansammeln, wenn sie sich länger dort aufhalten. Das kann sie nach einer Weile kontinuierlich Lebenspunkte kosten, also Vorsicht - bloß nicht im Schnee verirren! Insgesamt winken mit Dragonspine neue Gegner, Kreaturen, Ressourcen und Materialien.

Im neuen Gebiet kann man zudem den Permafrostbaum entdecken. Dieser uralten Pflanze kann man rote Achate opfern, die sich überall in Dragonspine finden lassen, und dafür eine Belohnung erhalten. Außerdem kann man die Stufe des Baumes erhöhen und so ebenfalls neue Items erhalten.

Apropos neue Items: Davon gibt es auch einige, so zum Beispiel fünf neue Waffen - zwei Einhänder, einen Zweihänder, eine Stangenwaffe und einen Katalysator - alle mit passenden, geheimnisvollen Namen zur neuen Region ausgestattet. Außerdem kommen die Artefaktsets "Im Schnee irrender Recke" und "Tief im Herzen" hinzu.

Die Aktion "Kreide und Drachen" benötigt jetzt außerdem kein Ursprüngliches Harz mehr, wie es bei anderen Ereignissen bisher im Spiel der Fall war - in den Patch Notes klingt es so, als sei das eine durchgehende Änderung für alle Aktionen ab Version 1.2. Bei "Kreide und Drachen" könnt ihr verschiedene Aufgaben lösen und euch umsonst den 4-Sterne-Einhänder „Schwert der Verderbnis" erspielen.

Außerdem gibt es eine ganze Handvoll neuer Legenden-, Welt- und Missionsaufträge und damit einhergehend einiges an neuem Plot und Geschichten in der Genshin-Welt. Beginnen kann man zum Beispiel mit Albedos Legendenauftrag "Princeps Cretaceus - 1. Akt", der von Anfang an verfügbar ist. Natürlich kommt später auch noch ein Auftrag passend zu Ganyu in Spiel, "Sinae Unicornis - 1. Akt" - aber sie wird ja schon die ganze Zeit ein kleines Bisschen vom Rampenlicht des hübschen Prinzen verdrängt, also da leider auch.

Der "Gewundene Abgrund" hat außerdem neue Ebenen und damit auch neue Herausforderungen hinzu bekommen. Von der ersten bis zur letzten Stufe wird der Schwierigkeitsgrad bekanntermaßen stetig größer - seit dem Update aber auch noch eisiger.

Zu guter Letzt führt das neue Update eine Vielzahl an Verbesserungen und Fehlerbehebungen durch, darunter eine Optimierung des Mehrspielermodus - der Gastgeber kann eine Multiplayer-Runde nun auch wieder beenden, wenn er das will - klingt doch sinnvoll. Außerdem wurden im Spiel einige verwirrende Beschreibungen von Fertigkeiten angepasst für mehr Klarheit. Die Talente selbst bleiben aber gleich.

Für die Wartezeit, während der Server angehalten wird, gibt es dann auch noch ein kleines Entschädigungsgeschenk: Alle, die aktuell mindestens Stufe 5 erreicht haben, können sich im Laufe des 23. Dezembers mindestens 300 Urgesteine sicher. Für jede Stunde, die der Server abgeschaltet ist, gibt es noch mal 60 Steine mehr, falls es etwas länger dauern sollte.

Das sind noch längst nicht alle, aber einige der spannendsten Neuerungen in Update 1.2 - der Patch ist wirklich ein ganz schöner Brocken, der da morgen ins Spiel kommt. Für den PC gibt es schon jetzt die Möglichkeit eines 7 GB großen Preloads, um dann morgen schneller loszuspielen. Wenn ihr die neue Version noch im Detail durchstöbern wollt, findet ihr alle Veränderungen, Verbesserungen und Co. in den Patch Notes.

Über den Autor
Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare