Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

God of War: Muspelheim-Prüfung 3 – Schildbrecher (Normal) und Ortstötungen (Schwer)

God of War Komplettlösung: Wie ihr das dritte Prüfungs-Set erledigt.

Prüfung 3: Schildbrecher - Normal

Aufgabe: Schwächere Gegner töten, um das Schild des stärkeren zu zerstören

Ihr bekommt es nun mit einem Dunkelalb-Elite zu tun, was für sich genommen keine große Sache wäre. Das Problem: Der Kerl ist unverwundbar, solang weitere Feinde in der Arena am Leben sind. Daher müsst ihr erst jeweils eine von insgesamt fünf Wellen erledigen, ehe es dem Heini an den Kragen geht. Immerhin habt ihr während dieser Phase keinen Zeitdruck; weder spawnen weitere Gegner nach, wenn ihr sie nicht alle schnell genug umlegt, noch müsst ihr euch beeilen, den Elite zu erwischen, wenn er verwundbar ist. Die nächste Welle erscheint erst, wenn ihr ihm eine bestimmte Menge Schaden zugefügt habt.

Natürlich bleibt der Dunkelalb nicht untätig, während er unverwundbar ist. Vielmehr das Gegenteil ist der Fall: Mit seinen nervigen Projektilen, die Kratos bei Berührung für kurze Zeit erblinden lassen, heizt er euch für die gesamte Dauer des Kampfes ein. Doch auch sein Fußvolk ist nicht von Pappe, speziell während der späteren Wellen. Hier empfiehlt es sich wie schon bei der vorherigen Prüfung, gezielt die Betäubungsbalken der Widersacher zu füllen, um sie schneller mit einem Finisher ausschalten zu können.


Prüfung 3: Ortstötungen - Schwer

Aufgabe: Töten Sie Gegner, wenn diese innerhalb der Goldringe sind

Erneut stellt eine Prüfung die Art und Weise, wie ihr Kämpfe angeht, völlig auf den Kopf. Diesmal müsst ihr eine vorgeschriebene Anzahl an Feinden innerhalb eines bestimmten Zeitlimits töten - mit der klitzekleinen Einschränkung, dass sich diese währenddessen zwingend innerhalb eines Goldrings befinden müssen. Tötet ihr die Gegner außerhalb, zählt der Kill nicht, obwohl in dem Fall zumindest sofort ein weiterer Gegner nachspawnt (wenn auch nicht notwendigerweise vom selben Typ).

Das Spiel ist dabei alles andere als großzügig in der Auslegung des Todesradius. Füllt ihr beispielweise den Betäubungsbalken eines Gegners und startet den Finisher innerhalb des Rings, während der eigentliche Todesstoß aufgrund der Finisher-Animation außerhalb des Goldrings stattfindet, zählt das nicht als Kill. Obwohl der Betäubungsbalken grundlegend eine gute Methode ist, Widersacher gezielt im angegebenen Radius zu töten, solltet ihr euch daher möglichst sicher sein, welche Todesanimation Kratos ausführt.

Ein zuverlässigeres Mittel stellt der aufgeladene Leviathanaxt-Schlag an, den ihr ausführt, wenn ihr die R2-Taste für einen Moment gedrückt haltet. Kleinere Feinde könnt ihr auf diese Weise mit einen Schlag ausführen, und selbst stärkere müssten nicht vorab nicht allzu sehr bearbeitet werden, damit sie durch solch einen Hieb zerteilt werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Angriff erfolgt exakt an jener Stelle, an dem ihr ihn aufladet, wodurch ihr sehr präzise Kills innerhalb des Goldrings ausführen könnt. Ebenfalls praktisch sind Attacken, die mehrere Feinde auf einmal treffen. Lockt erst ein paar Gegner in den Radius und führt dann solch einen Angriff aus.

Beachtet zudem, dass der Goldkreis während der dritten und letzten Welle regelmäßig seine Position wechselt.

Den Ablauf nach dem erfolgreich bestrittenen Kampf kennt ihr inzwischen: Truhe öffnen und durchs geöffnete Tor in die nächste Arena gehen.


Weiter mit God of War: Muspelheim-Prüfung 4: 100-Gegner-Herausforderung und Beschützer

Hier geht's zur Übersicht aller Muspelheim-Prüfungen in God of War

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der God of War-Komplettlösung

Tags:

Über den Autor

Gregor Thomanek Avatar

Gregor Thomanek

Autor

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Kommentare