Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Kingdom Hearts 4: Serienschöpfer Tetsuya Nomura nennt weitere Details

Update: Nomura plaudert.

Update vom 14. April 2022: Im Interview mit der Famitsu (via VGC) hat Serienschöpfer Tetsuya Nomura weitere Informationen zum jüngst angekündigten Kingdom Hearts 4 ausgeplaudert.

Im Interview wurde er nach Quadratum gefragt, der neuen Welt, in der Teil vier spielt. Quadratum sieht aus wie die echte Welt und war bereits im ersten Trailer zu sehen. Die gezeigten Abschnitte erinnern etwa an Shibuya in Tokio. Der Trailer stellt aber auch klar, dass Quadratum nicht die echte Welt ist, sondern "einer Nachwelt ähnelt".

Nomura hat jetzt bestätigt, dass Shibuya ein Teil von Quadratum ist, Sora wacht in einem anderen Bereich von Tokio auf: Minami-Aoyama. "Dieser Raum wird die Basis für den ersten Teil des Spiels sein", sagt er.

"Aus Soras Sicht ist das Quadratum eine Unterwelt, eine fiktive Welt, die sich von der Realität unterscheidet. Aber aus der Sicht der Bewohner von Quadratum ist die Welt von Quadratum die Realität, und die Welt, in der Sora und die anderen waren, ist die andere Seite, die fiktive Welt."

"Ich denke, die Thematik dieses Projekts wird sich mit dem Kontrast zwischen denen befassen, die sich in so unterschiedlichen Positionen befinden".

Gleichzeitig kommt er auf Goofy und Donald Duck zu sprechen, die nach Sora suchen. Soras neues, realistisches Aussehen liegt wohl darin begründet, dass er sich in Quadratum aufhält. Es könnte also sein, dass er nicht das gesamte Spiel über so aussieht.

"Donald und Goofy suchen in der ursprünglichen nach Hinweisen auf Sora", erklärt er. "Alle realen Welten vor der Anzeige des Titels [im Trailer] sind Quadratum-Segmente und Sora wird realistisch aussehen. Aber wenn er in die ursprüngliche Welt zurückkehren kann, wird er wie Donald und Goofy aussehen."


Update vom 11. April 2022: Der erste Trailer zum gestern angekündigten Kingdom Hearts 4 könnte womöglich ein Star-Wars-Crossover andeuten.

Während des Trailers ist kurz eine Waldlandschaft zu sehen, zudem ist im Hintergrund der Fuß eines Vehikels zu erkennen, der frappierend an einen AT-ST erinnert.

Fans spekulieren daher, dass es sich bei dieser Waldlandschaft um den Waldmond Endor aus Star Wars Episode 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter handeln könnte und dass mit Kingdom Hearts 4 auch das Star-Wars-Universum sein Debüt in der Reihe gibt.

Die deutlichen Übereinstimmungen seht ihr hier:

Bisher waren in der Reihe ausschließlich traditionelle Disney-Charaktere zu sehen. Ein Star-Wars-Crossover könnte zudem die Tür für mögliche weitere Disney-Crossover öffnen, etwa mit Marvel oder anderen Marken von 20th Century Fox.


Square Enix hat heute Kingdom Hearts 4 angekündigt.

In einem finalen Video, das anlässlich der Feier zum 20-jährigen Jubiläum der Reihe veröffentlicht wurde, gibt es einen ersten Vorgeschmack auf den neuen Teil.

Ein erster Trailer

"Das Herz wohnt in der Seele, die wiederum vom Schicksal an den ihr gebührenden Platz geführt wird", heißt es darin. Auch Sora ist zu sehen.

Schaut einfach selbst im nachfolgenden Video, die Szenen aus Kingdom Hearts 4 seht ihr bei circa 4:09:

Eine neue Geschichte

Kingdom Hearts 4 soll eine neue Geschichte einläuten, die auf den Namen "Lost Master Arc" hört.

"Zu Beginn muss sich Sora in einem Bosskampf gegen einen riesigen Feind behaupten, dann wird dem Spieler das Quadratum vorgestellt, eine große, ausgedehnte Stadt in einer wunderschönen, realistischen Welt, wie man sie in der Kingdom-Hearts-Serie noch nie gesehen hat", heißt es. "Die Fans können sich auf die Rückkehr von Soras bekannten Begleitern freuen, aber auch auf das erste Auftauchen von Strelitzia, einer geheimnisvollen neuen Figur, die Sora in dieser seltsamen neuen Umgebung begegnet."

Details zu Release-Termin und Plattformen liegen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vor. Zum Ende hin sind außerdem Donald Duck und Goofy zu sehen.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare