Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Metro: Last Light Kapitel 11 Rote Linie Revolution Teil 3 - Große Halle

Komplettlösung Metro: Last Light Kapitel 11 - Teil 3: Durch die großen Hallen der Kommunisten findet ihr den Weg in die Freiheit.

Metro: Last Light Komplettlösung

Kapitel 11: Revolution (Rote Linie) - Teil 3

Im Wasserschacht geht ihr zuerst geradeaus bis zur Kreuzung, biegt rechts ab und holt euch die Munition und das Medikit aus der Kiste am Ende. Geht dann wieder zur Kreuzung zurück, biegt rechts ab und am Ende des Korridors links. Vor euren Füßen liegt eine weitere Kiste mit Filter und Wurfmesser. Ein kleines Stück weiter führt eine Treppe dann wieder hoch.

Oben kommt ihr direkt neben einem Soldaten heraus, der links von euch steht und euch zum Glück nicht sehen kann. Um ihn müsst ihr euch auch keine Gedanken machen, folgt einfach dem Verlauf der Wand zu eurer Rechten ums Eck herum, hinter dem Soldaten vorbei in die Raumecke. Dort dreht ihr euch nach links und springt in den Wasserschacht vor euren Füßen.

Folgt dem Schacht, bis sich der Weg aufteilt. Links findet ihr am Ende eine Kiste mit einer Schrotflinte, geradeaus geht es dann weiter. Sobald ihr wieder oben seid, dreht ihr euch nach links und steht direkt vor einer Leiter. Klettert sie hoch und keine Sorge wegen dem Soldaten daneben, er sieht euch nicht. Oben müsst ihr euch aber ohne Zwischenstopp bis zum Kontrollraum vorpirschen, da ihr ansonsten entdeckt werdet.

Im Kontrollraum schlagt ihr den Mann K.o., plündert seinen Filter und die Munition, schnappt euch den Filter von der Gasmaske, die rechts auf dem Kontrollpult liegt, sowie das dritte Dokument des Kapitels, das auf dem Tisch links liegt. Zum Schluss müsst ihr nur noch den Hebel links neben dem Tisch betätigen und der Rotor wird abgeschalten. Verlasst den Kontrollraum wieder und geht rechts auf dem Steg zum Rotor. Auf der linken Seite des Abdeckgitters ist ein Loch, in das ihr hineinspringt. Artjom bahnt sich dann seinen Weg von selbst.

Ihr landet auf einem Steg in einer weiteren großen Halle, in der es von Soldaten nur so wimmelt. Geht zunächst nach rechts und lauscht dem Gespräch der beiden Soldaten unter euch. Sind sie fertig und verteilen sich wieder, steigt ihr die Leiter hinter euch herunter. Einer der beiden Soldaten ist zurück geblieben und bewundert die Mauer. Auf dem Tisch neben ihm liegt das vierte und letzte Dokument des Kapitels sowie eine Kiste mit Utensilien. Schleicht euch zunächst hinter den blauen Container und lugt links ums Eck, seht ihr dort keinen Soldaten, der euch auf seinem Weg von rechts nach links ertappen könnte, pirscht ihr euch zum Tisch, greift euch den Kram darauf, knockt den Soldaten aus und schleicht weiter geradeaus/schräg rechts in die gegenüberliegende Raumecke. Dort dreht ihr euch nach Links und geht an der Wand geradeaus auf die Leiter zu.

Klettert auf den Steg hoch, plündert die Kiste am Rand geradeaus und balanciert links über die Stangen. Pustet die Öllampe aus und kriecht bis zum anderen Ende weiter. Dort plündert ihr die Kiste und überprüft, ob links unter euch der Soldat zu sehen ist. Ist die Luft rein, hüpft ihr rechts hinunter, plündert dort die nächste Kiste und folgt dann der Wand geradeaus bis zum Regal mit der Leiter.

Klettert die Leiter hoch, pustet die Öllampe über euch aus und erklimmt die Staffelei rechts. Ganz oben findet ihr eine Kalasch samt jede Menge Zubehör. Dreht euch dann nach links und springt auf die Rohre an der Wand. Folgt ihnen zur gegenüberliegenden Wand und plündert dort die Kiste. Dreht euch dann um, geht die schräge hinunter und haltet kurz vorm Ende. Dreht euren Blickwinkel so, dass ihr in die Nische in der Ecke rechts unter euch blicken könnt, und wartet darauf, dass eine Patrouille dort haltmacht. Springt dann hinter sie, haut sie K.o. und löscht sofort die Öllampe. Anschließend öffnet ihr die Kiste in der Kiste in der Kiste in der Kiste, um die Munition darin zu erbeuten.

Dreht euch dann um - keine Angst wegen dem Soldaten, der euch gegenüberhockt - und schleicht um die Kiste zu eurer linken herum, an der Wand entlang und in das kleine Zimmer links. Da die Wache mit ihrem Teddy beschäftigt ist, könnt ihr den Safe problemlos leer räumen. Verlasst die Kammer dann wieder und geht geradewegs in den Korridor gegenüber. Am Ende führt euch eine Tür in den nächsten Raum.

Jetzt habt ihr es schon fast aus dem Territorium der Roten Linie geschafft. Geht geradeaus zur gegenüberliegenden Wand und schleicht an ihr entlang an den beiden Soldaten vorbei, bis vor die Säule am anderen Ende. Dort wechselt ihr im Schatten zur Säule auf der anderen Seite, plündert die Kiste in dem schrägen Betonsockel an der Wand und schleicht dann links an der Wand herum in den Nebentunnel. Dort nähert ihr euch dem Tor und geht hinter den letzten Gasflaschen in Deckung.

Verharrt dort, bis sich das Tor geöffnet hat und die heimkehrenden Soldaten an euch vorbeigezogen sind. Dann könnt ihr das Tor passieren und an der linken Wand entlang weiter schleichen. Knipst der einzelnen Wache das Licht aus und rennt weiter, bis ihr kurz vorm Ende den Lichtschein einer Helmlampe sehen könnt, die einen Gang rechts beleuchtet. Geht in den Seitengang hinein, hebt gegebenfalls die Knarre vom Boden auf und kriecht in den Schacht am Ende. Folgt dem Schacht immer weiter geradeaus, bis ihr am Ende bei einem Bekannten von Artjom landet. Habt ihr bis zu diesem Punkt keine Soldaten getötet oder wurdet von ihnen entdeckt, erhaltet ihr dafür den Erfolg „Unsichtbarer Soldat".

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Metro: Last Light - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare