Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PES 2010: Neuerungen in der Meister-Liga

Mehr Realismus, mehr Wiederspielwert

Konami hat heute nähere Details zu den Neuerungen für die Meister-Liga in Pro Evolution Soccer 2010 verraten, dazu zählen beispielsweise Sponsorenakquise und Jugendförderung.

Mit den neuen Elementen will man insbesondere den Realismus und den Wiederspielwert erhöhen. Nach Start der Meister-Liga habt ihr etwa Zugriff zu den drei Bereichen "Club House", "Stadium Walk" und "Office". Jeder davon steht dabei für eine bestimmte Managerfunktion.

Im "Club House" geht es um die taktischen Entscheidungen und Optionen für den jeweiligen Spieltag, im "Stadium Walk" könnt ihr Einstellungen am Hauptspiel vornehmen und im "Office" kümmert ihr euch um Spieler-Scouting und -Verträge.

Auch die Navigation soll deutlich einfacher und komfortabler vonstatten gehen. Zusätzlich erwartet euch im "Club House" ein neuer Bereich, in dem ein fähiges Jugendteam ausgebildet wird. Ihr könnt zukünftig auch in talentierte Mitglieder der Jugendmannschaft investieren, um ihre Entwicklung zu beschleunigen. Später können sie wiederum in die erste Mannschaft aufsteigen.

Das "Office" gewährt euch Zugriff auf sämtliche Transfers mitsamt der finanziellen Details. Es gibt nun echte Währungen und zusätzliche finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten, etwa Sponsorengeschäfte. Größere Deals mit Spielern werden von entsprechenden Firmen begleitet, die auch in die Jugend investieren. Zudem beeinflussen eure Ergebnisse auch den Wert des Vereins und dadurch gleichzeitg das Interesse der Investoren.

Passende Bilder zu den Neuerungen findet ihr in der Screenshot-Galerie zu Pro Evolution Soccer 2010. Mehr zum Spiel verraten wir euch in unserer Vorschau zu Pro Evolution Soccer 2010.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare