Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Project Cars 4 soll die "realistischste Simulation aller Zeiten" werden

Lektion gelernt.
  • Project Cars 4 soll wieder realistischer werden
  • Slightly Mads Ian Bell nannte ein paar Details in mittlerweile gelöschten Tweets
  • Er spricht unter anderem von visuellen Verbesserungen

Project Cars 3 sorgte innerhalb seiner Community für gemischte Reaktionen, als es im August 2020 auf den Markt kam - und auch schon davor.

Der Grund war der im Vergleich zu den Vorgängern zurückgefahrene Realismus, Fans kritisierten zum Beispiel fehlende Boxenstopps, Reifenabnutzung und Benzinverbrauch.

Am Ende kam zwar ein durchaus unterhaltsames Spiel dabei heraus, wie ihr im Test zu Project Cars 3 lesen könnt, aber auch eines, das nicht ganz so sicher in Bezug auf seine Identität ist.

Project Cars 4 soll nun wieder anders werden. Und zwar die "realistischste Simulation aller Zeiten", wie Slightly Mad Studios' CEO Ian Bell in einem später wieder gelöschten Tweet angab (via GTPlanet).

Bell sprach unter anderem davon, dass einzelne Blätter Schatten auf andere werfen, was auf die Nutzung von Echtzeit-Raytracing hinweist. Wenngleich die Grafik eben nicht der größte Kritikpunkt am dritten Teil war.

In weiteren Tweets spricht er von "Madness 2.0" und "Live Track 4", was eine neue Spielengine andeutet, auf der Project Cars 4 basiert, eine Weiterentwicklung der Madness-Engine, wie der Name vermuten lässt. Live Track 4 bezieht sich wiederum auf den Code für die Streckenentwicklung.

Weiterhin erwähnt er Bump-Mapping für Streckenränder und ein aerodynamisches Simulationsmodell, wodurch zum Beispiel Blätter durch Windverwirbelungen der Fahrzeuge beeinflusst werden.

"Bei pCARS 4 reicht uns niemand das Wasser", sagt er in einem weiteren gelöschten Tweet. "Aufgrund des Feedbacks von Spielern und Fans gehen wir mit dem Realismus dieses Mal bis an die Grenzen und darüber hinaus. Wir geben in jedem einzelnen Bereich, den ihr euch vorstellen könnt, Vollgas!"

Bisher sind das allerdings nicht mehr als Versprechungen, zumal sich Project Cars 4 noch in einer sehr, sehr frühen Entwicklungsphase befinden dürfte.

"Lektion gelernt", merkt Bell zu den Reaktionen auf Project Cars 3 an. Inwieweit sich Teil vier dann deutlich davon abhebt werden wir sehen.

Wie sieht's bei euch aus? Ginge Project Cars 4 damit wieder in eine Richtung, die euch eher zusagt als das, was Teil drei bot?

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare